Love A: Grund zum Feiern

Love A: Grund zum Feiern

Foto: Andreas Hornoff

Was verschickt man lieber in diesen Tagen als: Konzerttermine. Also die ernst gemeinten, nicht die vergangenen oder abgesagten. Obwohl, man weiß ja nie so genau, wie lange die ganze Virus-Misere noch so geht. Und das wissen auch Love A aus Trier nicht, und wollen Ende diesen Jahres dennoch ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Ganz am Anfang hießen sie bekanntlich noch Love Academy, genau wie ihre erste 12", die 2010 bei Dense Waves erschienen ist. Es folgten vier Alben, gefüllt mit dem wohl leidenschaftlichsten Punkrock des letzten Jahrzehnts, zumindest wenn es nach dem Gesang von Bandleader Jörkk Mechenbier geht. Ob es vor Tourbeginn noch ein Nachfolgealbum zu "Nichts ist neu" (2017) geben wird, wissen wir nicht, vorerst also erst mal die Termine.
25.11.  Köln, Gebäude 9
26.11.  Hannover, Faust
27.11.  Dresden, Scheune
28.11.  Wiesbaden, Schlachthof
10.12.  Nürnberg, Z-Bau
11.12.  Zürich, Dynamo
12.12.  München, Strom
22.01.  Berlin, Festsaal Kreuzberg
23.01.  Hamburg, Uebel und Gefährlich

wallpaper-1019588
Merkel-Regierung beschloss frauenfeindliche (?) Betriebsrenten
wallpaper-1019588
Quiche Lorraine: So gelingt das Originalrezept
wallpaper-1019588
Nation Of Language: Erst der Angang
wallpaper-1019588
Der Marsch in den Totalitarismus und Spitzelstaat