Lothaire (Immortals 11) von Kresley Cole

Getrieben von Rachedurst will der Vampir Lothaire die schöne Sterbliche Elizabeth Peirce töten. Doch nachdem er sie entführt hat, fühlt er sich schon bald unwiderstehlich zu ihr hingezogen. Kann er seine dunkle Vergangenheit vergessen, um mit Elizabeth eine gemeinsame Zukunft zu finden?

Die ungekürzte Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2012 Egmont Lyx. Übersetzung von Bettina Oder (P)2014 Audible GmbH

Lothaire (Immortals 11)

Autor: Kresley Cole
Sprecher: Vera Teltz
Spieldauer: 17 Std. 58 Min. (ungekürzt)
Serie: Immortals, Teil 11
Veröffentlicht: 29.05.2014
Anbieter: Audible GmbH
Kategorie: Fantasy, Fantasy-Romance

Lothaire, der Erzfeind. Der legendäre Lothaire! Meine Güte, wie habe ich dieser Geschichte entgegen gefiebert. Lothaire, ein geborener Vampir. Kein romantischer Held, sondern ein Bösewicht erster Güte. Niemand will ihn um sich haben. Er ist arrogant, hinterhältig, egozentrisch, egoistisch – und hat noch nie geliebt. In all den Jahrhunderten, die er bereits lebt. Er ist neben Nix der interessanteste und zugleich – was die Vergangenheit angeht – geheimnisvollste Charakter.
 
Elizabeth ist ein schlagfertiger, intelligenter, starker und familien- und selbstbewusster Charakter. Hier wird kein Klischee bedient. Kresley Cole hat sich mit der Darstellung der Sterblichen selbst übertroffen. Brillant!
 
Der 11. Teil aus der Immortals Reihe war der, dem ich am meisten entgegen gefiebert habe. Zugegeben war ich zunächst enttäuscht, dass nicht Nix, die älteste und irrste Wallküre, Lothaires Braut ist. Umso erfreulicher ist die innige „Geliebter-Feind-Beziehung“ der beiden.
 
Wieder einmal wird die Geschichte – die mich sowohl zum Lachen als auch zum Weinen und zum Schaudern brachte – unübertroffen von der fabelhaften Vera Teltz interpretiert. Eine Geschichte, die gänzlich in die Reihe passt und doch irgendwie ganz anders ist.
 
Höchstpunktzahl für die hitzigste und emotionsgelandenste Paarung bislang. Lothaire lernt lieben, lässt sogar manchmal etwas Nachsicht walten, bleibt aber trotzdem ein ziemlich böser Junge. Das Ende – und damit die endgültige Versöhnung – kam zwar ein wenig flott, trotzdem nicht zu schnell. Schön, wie immer wieder alte Charaktere und neue Geheimnisse der Mythenwelt einfließen. Das macht gierig auf alle folgenden Bände.

Bewertung 10


wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Tag des selbstgebackenen Brotes – der Homemade Bread Day in den USA
wallpaper-1019588
Traumhaftes Zypern – 7 zauberhafte Orte zum Verlieben
wallpaper-1019588
Missy Elliott: Fortschreitende Legendenbildung
wallpaper-1019588
Hirschgeschnetzeltes
wallpaper-1019588
Auf da Leitn in Bramberg am Wildkogel – 18,5 cm Stil.
wallpaper-1019588
Antisemitismus, ein Grundrecht für Muslime