Look mit essence "magenta and me!" quattro

Hallo ihr Lieben,
ich dachte ich versuche mich mal an einer anderen Präsentation von Make-up-Looks.Mögt ihr solche Zusammenschnitte? Falls euch dies eher anspricht kann ich mich zukünftig ja mehr an dieser Art der Aufmachung versuchen.
Mein heutiger Look geht auf das essence "14 magenta and me!"  Lidschattenquad zurück, mit dem ich mich zuletzt etwas mehr beschäftigt habe. Es ist eines von 2 neuen Quads im Frühjahr/Sommer-Sortiment der Marke, was ihr für putzige 2,99€ bekommen könnt. Die enthaltenden Farben reichen von einem frostigen Champagnerton über Silbergrau und Pink, bis zu einem dunklen Lilaton. Die beiden unteren Farben sind dabei deutlich metallisch, das Pink hingegen fast matt (chanchiert leicht violett) und der dunkle Ton gleichmäßig schimmernd. Enthalten sind insgesamt 5g Produkt.
Die Swatches seht ihr hier mit Fingerkuppe und ohne Base aufgetragen. Dabei habe ich sie minimal geschichtet.
Ich gebe zu, mein erster Eindruck war sehr negativ.Zwar sind 3 der 4 Farben beim Entnehmen recht geschmeidig, doch der Magentaton zeigt sich etwas störrig und schwach. Beim Schminken stieß ich dann an meine Grenzen. 2x versuchte ich mich an einem Look und beide Male wurde das AMU fleckig und löchrig, da ich sowohl Lila als auch Pink einfach nicht aufbauen konnte und sie nicht auf dem Lid haften wollten. Heute weiß ich, dass es an meiner Base gelegen haben muss.Seitdem habe ich den gleichen Look weitere 2x geschminkt und hatte keine Probleme. Er ist sehr schön intensiv geworden. Besonders die metallischen Nuancen zeigen sich dabei natürlich sehr intensiv, da sie weich in ihrer Textur sind und sich schön aufbauen lassen. Der dunkle Ton neigt sichtbar zum Krümeln, aber auch ihn konnte ich recht gut intensivieren und verblenden. Das Pink braucht etwas mehr Zuwendung. Es lässt sich weniger gut auf dem Lid schichten, hingegen gefiel es mir aber sehr gut mit einem fluffigeren Blendepinsel für softe touch-ups. Generell vielleicht keine schlechte Idee es auf diese Weise zu nutzen, da ohnehin die wenigsten da draußen eine solche Farbe intensiv auf den Lidern tragen würden.Auch beim Look oben könnt ihr sehen, wie ich es an den Kanten des Lilatons verwendete. Das Ergebnis gefiel mir sehr gut.
 ~ Fazit ~
Jap, ich bin zufrieden. Die Texturen sind gut und zeigen sich größtenteils benutzerfreundlich. Wieder mal ein Beweis dafür, dass Swatches allein gar nichts über Lidschatten aussagen. Hätte ich die Palette nur danach beurteilt, wären Lila und besonders jenes Pink gleich auf der Schwarzen Liste gelandet, doch beim Verarbeiten empfand ich sie als viel unkomplizierter. Ich konnte weiche Übergänge zeichnen, ein gleichmäßiges Ergebnis erzielen und sie alle sehr gut bis annehmbar aufbauen. Die deutliche Abgrenzung der Farben seht ihr dabei ja selbst - nix mit Einheitsbrei.Es ist nicht durchgängig perfekt, da der dunkle Ton krümelt und das Pink etwas bemuttert werden muss, um intensiv zu erscheinen, aber ich glaube dennoch, das mein Ergebnis für sich spricht.Wer solche Farben noch nicht hat und etwas fürs kleine Geld sucht, der sollte hier einmal auf die Pirsch gehen.Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.Bis bald,

wallpaper-1019588
MINILIKE 2018 – Flugplatz Mariazell – Fotos
wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Skitour aufs Liebeseck: Von Flachau ins Glück
wallpaper-1019588
Spiel ohne Regeln - "Varialand" von Selecta
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (237): Stereo Total, Imperial Teen, Ed Sheeran
wallpaper-1019588
Mittwochspasta: Bandnudeln mit Mangold
wallpaper-1019588
7/17: Navy warnt vor Sturm auf Area 51
wallpaper-1019588
Verheerende Hitzewelle prognostiziert: New York bis 37 Grad?