LiteraTour Nord 2014-2015 in Hannover, Teil 1: Überblick und Nachlese Sabrina Janesch

LiteraTour Nord 2014-2015 in Hannover, Teil 1: Überblick und Nachlese Sabrina Janesch

Längst hat die LiteraTour Nord in Hannover und anderen norddeutschen Städten wieder begonnen - zwei Lesungen gab es bereits im alten Jahr 2014: Sabrina Janesch und Lutz Seiler. Sechs Autorinnen oder Autoren, von einer Jury ausgewählt, stellen an sechs norddeutschen Orten ihr neuestes Erzählwerk vor - sie beginnen in Oldenburg, gehen dann nach Bremen, Lübeck, Rostock und Lüneburg und schließen dann in Hannover die Lesereise ab. Zugleich ist die LiteraTour Nord ein Wettbewerb, das Verfahren habe ich in diesem Blog mehrfach beschrieben - nach den sechs Lesereisen wählt die Jury eine Autorin, einen Autor aus, die oder der einen Preis bekommt, verbunden mit einem Preisgeld von 15.000 Euro, das von der VGH-Stiftung gestiftet wird.

LiteraTour Nord 2014-2015 in Hannover, Teil 1: Überblick und Nachlese Sabrina Janesch

Am 23. Oktober 2014 hat (in Hannover) bereits Sabrina Janesch ihren Roman "Tango für einen Hund" vorgestellt. Eine skurrile Geschichte, in einer lockeren Sprache erzählt, die sich an Jugendsprache anlehnt, ohne sie kopieren zu wollen. Der Ich-Erzähler, die Hauptperson Ernesto Schmitt ist "in der Pampa" aufgewachsen, in Semmenbüttel am Rande der Lüneburger Heide - "nichts wie weg von hier", sagt der 17-jährige. Aber ganz so schnell geht das nicht, erst muss er die 200 Sozialstunden ableisten, zu denen er verurteilt wurde, weil er angeblich eine alte Mühle in Brand gesteckt hat. Plötzlich taucht sein Onkel aus Argentinien auf - im Schlepptau einen furcheinflößenden Rassehund namens Astor Garcilaso de la Luz y Parra mit einem Herz aus Karamell. Den will der Onkel zur Rassehundeschau in Bad Diepenhövel bringen, und Ernesto soll ihm dabei helfen. Trotz aller Vorbehalte macht er das mit, und so beginnt eine Reise durch das "wilde Deutschland", die manches Road Movie übertrifft. "Ein 17-jähriger und sein exzentrischer Onkel", so fasst es der Text hinten auf dem Buch zusammen, "sind auf der Flucht durch die Lüneburger Heide - vor der Vergangenheit, vor sich selbst und dem Mann im schwarzen Trenchcoat. Ein rasantes Roadmovie mit Riesenköter." Das ist witzig geschrieben, oft in einer filmischen Sprache, passend zu der Hauptfigur (Ernesto will Regisseur werden), gute Unterhaltung nicht ohne Tiefgang. Sabrina Janesch hat die Ausschnitte aus ihrem Roman hervorragend vorgelesen - dafür hätte sie einen Extrapreis verdient ...

Über die zweite Lesung der LiteraTour Nord von Lutz Seiler werde ich in einem weiteren Artikel kurz berichten.

Weitere Informationen auf literatournord.de


wallpaper-1019588
Was empfängt der Raspberry Pi im Moment über Dump1090 SDR?
wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
Eddys neuer Wander-Blog?
wallpaper-1019588
Notre Dame und der geheiligte Schwindel
wallpaper-1019588
Alarmstufe GELB für die Balearen
wallpaper-1019588
MARVEL Battle Lines bereitet sich auf das Endgame vor