Lindt Werksverkauf Verkostung Teil 1

Ein guter Teil meiner Lindt Beute ist schon verspeist. Hier ein kleiner Bericht dazu.
Aussehen/Geschmack:
Fioretto Winter:
Lindt Werksverkauf Verkostung Teil 1Da die Winterminis nur noch ein kurzes Haltbarkeitsdatum haben, beginne ich mit ihnen. Nicht, dass sie mir noch vor dem Testen wegschimmeln. Lindt Werksverkauf Verkostung Teil 1
Als raffiniertes Praliné mit Marzipanfüllung (48%) und winterlicher Gewürznote wird die Miniausgabe der Fiorettos beschrieben.
Normalerweise ist Marzipan nicht mein Ding, aber als Schnäppchenfuchs musste ich die Packung einfach mitnehmen.
Und, siehe da: das Marzipan schmeckt gar nicht so intensiv wie befürchtet, sondern trudelt eher im Hintergrund herum.
Dafür gibts viel Zitronen- und Orangengeschmack. Der rührt von den Schalen der beiden Zitrusfrüchte her, die reichlich hineingepackt wurden. Eine frisch-fruchtige Note ist (fast) immer gut.
Eine obligatorische Prise Zimt darf natürlich nicht fehlen.
Wer Fiorettos kennt, weiß, dass die Schokohülle stets mit lauter Reiscrispies gespickt. Die Knuspern fein und runden ein nettes Weinachts-/Winterprodukt ab, welches ich zum Normalpreis wohl nicht kaufen würde, aber allen unter euch schmecken dürfte, die Marzipan mit einer fruchtigen Note zu schätzen wissen.
7,3 Punkte. 
 Lindt Werksverkauf Verkostung Teil 1
Inhalt/Preis:
Fioretto Winter: 2,90 Euro kostet die 115 Gramm Tüte vor Weihnachten. Ich habe nur noch 80 Cent bezahlt.
Zutaten:
Zucker, Mandeln (18%), Kakaobutter, Vollmilchpulver, Haselnüsse, Magermilchpulver, Weizenmehl, Kakaomasse, Reis, Glukose-Fruktose-Sirup, Orangenschalen, Zitronenschalen, Alkohol, Emulgator: Sojalecithin, Aromen, Gerstenmalzextrakt, Feuchthaltemittel: Invertase.
Oster-Pastetchen: 
Lindt Werksverkauf Verkostung Teil 1Zuerst eine schlechte Nachricht: Lindt hat sein Oster-Sortiment "überarbeitet" und die tollen Lindt Oster-Tradition Artikel sind dieses Jahr nicht mehr mit dabei. Der Link stammt von Lindt in Österreich, wo sie scheinbar noch erhältlich sind.
Schon letztes Jahr habe ich schmerzlich die Ostern im Elfental Sachen vermisst (die Blütenhonig in Milchcrème-Eier waren göttlich!) und nun fehlen auch noch die zweifach-frühlingshaft gefüllten Tafeln und Pralinen mit der zauberhaften Verpackung.
Dieses Lindt-Ostern sieht wirklich traurig aus...
Einen klitzekleinen Lichtblick gibt es allerdings.
Und zwar dieses gefüllte Alpenvollmilch-Schokoladenpastetchen mit Mandelmousse (29%) und Amaretto-Trüffel (22%).
An Weihnachten gab es wenigstens noch drei verschiedene Pastetchen, an Ostern ist es nur diese Eine. Mpf!
Der Geschmack jedenfalls ist okay, aber nur ein winziges Trostpflaster.Lindt Werksverkauf Verkostung Teil 1
Durch die Mousse ist die Geschichte im Inneren recht leicht, aber natürlich nicht mit der Lockerheit einer richtigen Mousse zu vergleichen. Auch der Mandelgeschmack ist nett.
Mit der amarettotypischen Mandelnote ist sogar der Alkohol gut zu ertragen und ergänzt den Geschmack der Mousse.
Die Mandel auf dem Deckel ist knusprig, aber wenig aromatisch.
Insgesamt ist mir das Pastetchen, verglichen mit den Weihnachtssorten, geschmacklich zu eindimensional.
Hier gibts nämlich "nur" Mandel, Milch und Schoko zu erschmecken.
7,4 Punkte.
Inhalt/Preis:
35 Gramm kosten 1,95 Euro normal. Im Werksverkauf waren es 1,40 Euro.
Zutaten:
Zutaten: Zucker, Mandeln, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Glukosesirup, Butterreinfett, Magermilchpulver, Alkohol, Maltodextrin, pflanzliches Fett, Emulgator: Sojalecithin, Milchzucker, Traubenzucker, Aromen, Verdickungsmittel: Gummi arabicum, Gerstenmalzextrakt.
Kann Spuren von Haselnüssen enthalten.
Passion Chocolat Orange & Pistazie:
Lindt Werksverkauf Verkostung Teil 1Aus der Passion Chocolat Reihe hatte ich bereits die Ehre, die Sorten Caramel und Meersalz und Mandel-Vanille zu probieren.
So reiht sich diese Vollmilchschokolade mit aufgestreuten Pistazien, karamellisierten Mandeln und Orangencrispies gut in die Edelschokokreationengilde ein.
In gewohnter Manier schmeckt auch diesmal die Vollmilchschokolade erstaunlich zart und cremig. Für eine 31%ige ist sie relativ kräftig in ihrem Kakaogeschmack.
Die gut verteilten Nuss- und Fruchtstückchen machen einen ziemlich blassen Eindruck. Nicht nur rein optisch, sondern auch geschmacklich halten sie sich dezent im Hintergrund.
Die Nüsse sind, wahrscheinlich auch durch ihre geringe Größe bedingt, wenig knusprig. Die Orangencrispies hätte man meiner Meinung nach lieber durch Orangenschalen ersetzen sollen (waren bestimmt noch welche von der Fiorettoproduktion übrig), da das Aroma hier so gar nicht durchkommt.Lindt Werksverkauf Verkostung Teil 1
Für mich ist die Orange & Pistazie eindeutig die Schwächste der drei Passion Chocolat Sorten und keine, die ich so richtig empfehlen kann. Lediglich die richtig leckere Schoki kann punkten. Und zwar mit  7,3 Punkten.
Inhalt/Preis:
Die genau 97 Gramm wiegende, dünne Tafel liegt preislich bei 2,95 Euro. Bei Lindt kostete sie 1,90 Euro.
Zutaten:
Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Milchzucker, Magermilchpulver, Pistazien, Mandeln, Orangencrispies (Zucker, Orangen, Maisstärke), Emulgator: Sojalecithin, Gerstenmalzextrakt, Aromen, Glukosesirup, Gerstenmalz.
Kann Spuren von Haselnüssen enthalten.

wallpaper-1019588
Die wichtigsten Fragen & Antworten zu Windows 11
wallpaper-1019588
15 schnell wachsende Bäume, denen Sie beim Wachsen zusehen können
wallpaper-1019588
Neues Tablet Chuwi HiPad Air auf dem Markt
wallpaper-1019588
Der Chitwan Nationalpark in Nepal– Der letzte Rückzugsort des Nashorns