Lilli Green begleitet seit Beginn das Crowdsourcing-Proje...

Lilli Green begleitet seit Beginn das Crowdsourcing-Projekt Open Planet Ideas, initiiert von Sony & WWF. Insgesamt wurden in der ersten Runde mehr als 300 Ideen eingereicht, die sich wiederum in folgende Kategorien unterteilen lassen:

- Mehr mit weniger: Wie können uns Technologien dabei helfen, unsere Ressourcen effizienter einzusetzen?
- Konzepte anwenden: Wie können Technologien die Lücke zwischen unserem Verhalten und dessen Auswirkungen schließen?
- Kein Abfall mehr: Wie kann mithilfe von Technologien aus Abfall etwas Nützliches gemacht werden?
- Ein cleveres Design: Wie können uns Technologien dabei helfen, Produkte, Services und Infrastrukturen zu entwerfen, die weniger Ressourcen verbrauchen?
- Intelligenter Recyceln: Wie können wir mithilfe von Technologien mehr Abfälle recyceln?
- Einstellungsänderung: Wie können uns Technologien dabei helfen, den umweltschonenden Weg attraktiv zu machen?

Letzte Woche ging es in Runde 2, bei der die Teilnehmer aufgefordert sind, konkrete Technologie-Lösungen für Umweltprobleme mit den vorhandenen Beispieltechnologien zu entwickeln und die Ideen der Runde 1 zu konkretisieren. Wer keine eigenen Ideen einbringen möchte, kann die Konzepte von anderen Mitgliedern der Community beurteilen oder sie verbessern und neue Idee ergänzen.

Noch bis zum 29. November 2010 können alle Teilnehmer am Projekt Ideen entwickeln, um durch den neuen Einsatz von Sony Technologien die knapper werdenden Ressourcen unseres Planeten besser zu nutzen. Zum Ende des Projekts ist geplant, einen der Vorschläge gemeinsam mit Experten von Sony und des WWF umzusetzen.

Lilli Green begleitet seit Beginn das Crowdsourcing-Proje...


wallpaper-1019588
Neuer Name für Facebooks Libra-Geldbörse: Novi
wallpaper-1019588
Die Verwandlung
wallpaper-1019588
Quiche mit grünem Spargel und Ricotta
wallpaper-1019588
Wunderbare Welt