Lieber, guter Weihnachtsmann… – Warum ich wieder einen Wunschzettel schreibe!

Als ich vor einigen Tagen in der Stadt unterwegs war, kam ich sofort in den Weihnachtstrubel. Die Parkhäuser waren brechend voll, überall waren Menschen, die sich mit dicken Jacken und schweren Einkaufstüten durch die Massen in der Innenstadt schoben. Alle auf der Jagd nach Geschenken für die Lieben zuhause! Da fiel mir plötzlich auf, dass ich mir selbst noch gar keine Gedanken darüber gemacht habe, was ich mir eigentlich zu Weihnachten wünsche. Auch ich habe irgendwie nur Geschenkideen für meine Familie, Freunde und Co. aufgeschrieben und stellte mir unweigerlich die Frage: Warum schreiben wir selbst eigentlich gar keinen Wunschzettel mehr, wie wir es als Kinder für den “Weihnachtsmann” getan haben? Haben wir einfach keine Wünsche mehr?

Wunschzettel-2014

Versteht mich nicht falsch, ich bin kein Fan von riesigen materiellen Weihnachtsgeschenken, die von rechts nach links und von links nach rechts verschenkt werden. Aber dennoch finde ich den Gedanken wunderbar, sich mindestens einmal im Jahr mit seinen eigenen Herzenswünschen zu beschäftigen. Egal, ob sie materieller Natur sind, ob es sich um lang erträumte Erlebnisse handelt oder sie einfach nur um das Wohlergehen einer uns nahestehenden Person bitten. Ja, ich finde, wir sollten uns überlegen, was wir uns wünschen. Auch zu Weihnachten!

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, dann habe ich Tage damit verbracht, mit aller Leidenschaft einen Wunschzettel zu malen! Und auch da ging es nicht nur um die neueste Barbiepuppe….ich habe mir z.B. ein gemeinsames Weihnachtsessen für meine Familie gewünscht oder mir ausgemalt, wie schön es wäre, wenn mir meine Oma das Stricken beibringen würde. Und heute? Vielleicht schreibe ich noch mal eine kurze Whats App Nachricht mit einer kleinen Geschenkidee, sollte mich jemand danach fragen. Mehr Zeit gebe ich meinen Wünschen oftmals nicht.

Seit ich mit der Gestaltung meiner Lebenswünsche-Wand begonnen habe, ist mir das Thema “Wünschen” viel präsenter als zuvor. Manchmal träume ich sogar davon. Echt unglaublich! Aus diesem Grund habe ich mich auch mehr mit meinen diesjährigen Weihnachtswünschen beschäftigt. Witzigerweise hat mich die Wunschzettel-Aktion von Zalando, die ich neulich entdeckt habe, ebenso daran erinnert. Und es heißt ja nicht, dass all diese Wünsche sofort unter dem Weihnachtsbaum liegen sollten. Manche Wünsche brauchen Zeit, andere Wünsche erfüllen wir uns lieber selber und bei wiederum anderen können wir nur ein Gebet an den Himmel schicken und hoffen, dass sie in Erfüllung gehen…

Und weil mein Maltalent scheinbar seit meiner Kindheit nachgelassen hat und eher einer virtuosen Mind-Map ähnelt, hier noch mal meine Weihnachtswünsche in digitaler Form vielleicht auch zur Inspiration für euch. :-)

Lieber guter Weihnachtsmann, ich wünsche mir…

  • dass ich das Skifahren lerne, denn der Mini-Skiurlaub im Januar steht schon fest.
  • passend dazu einen guten Skihelm (muss mich noch mal genau informieren)
  • die Skibrille AIRBRAKE von Oakley (So cool!!!)
  • dass meine beste Freundin nächstes Jahr mit mir gemeinsam unseren 30. Geburtstag richtig groß feiert!
  • ein schönes Buch über Bali bzw. Yoga auf Bali (aber kein Reiseführer)
  • eine Power Yoga Stunde mit Bryan Kest, wenn er wieder in Deutschland ist.
  • die Yogamatte “The Mat” von Lululemon in türkis
  • das Buch “Bin auf Selbstsuche. Komme gleich wieder” von Maria Bachmann
  • eine schwarze, warme Laufjacke wie diese hier
  • die Salomon Trailrunning-Schuhe Speedcross 3 (sind so super am Fuß)
  • dass ich mir bald einen Lauftrainingsplan für den Winter erstelle und einhalte (Marathon 2015!).
  • das neue Buch “Gesetz des Göttlichen Ausgleichs” von Marianne Williamson
  • die GoPro Hero4 Silver Adventure (ein Traum….aber wohl eher zum Selberschenken ;-) )
  • Karten für eine Ballett-Aufführung (wollte ich schon immer mal sehen)
  • dass ich meine Freunde im Ausland besuche (Schweiz)
  • die Michael Kors Handtasche SUTTON in rot
  • ein Kurztrip nach London (so nah, aber noch nie besucht)
  • dass ich mit meinen Eltern noch einmal gemeinsam wie in alten Zeiten in den Urlaub fahren werde.
  • Karten für das Deichbrand-Festival in 2015, weil’s dieses Jahr so super war!
  • dass wir für unsere Gartenplanung tolle Ideen bekommen.
  • dass wir ein wundervolles Weihnachtsfest in unserem neuen Zuhause haben werden.

Ohja! Da kommen doch eine ganze Menge Wünsche zusammen, wenn wir mal beginnen nachzudenken. Und egal, ob es Erlebnisse, Herzensangelegenheiten oder materielle Dinge sind – es ist einfach schön zu erleben, wenn sie nach und nach in Erfüllung gehen! Nachdem ich euch nun meinen Wunschzettel offenbart habe, würde ich auch gern von euch wissen: Wie denkt ihr über das Wünschen und Schenken? Nehmt ihr euch die Zeit dafür, über eure Wünsche nachzudenken? 


wallpaper-1019588
Sockelfarbe Test – Grosser Ratgeber mit Anleitung und Tipps
wallpaper-1019588
[Manga] Green Garden [2]
wallpaper-1019588
Isolierfarbe Test – Ratgeber mit Anleitung sowie Tipps und Tricks
wallpaper-1019588
Garagenbodenfarbe Ratgeber – Kompletter Überblick mit Anleitung