Lieber Blog!

Ich weiß, ich hab’ dich in letzter Zeit doch vernachlässigt. Das sieht man vor allem an der UnRegelmäßigkeit der Beiträge. Die wöchentliche Twitate sind fix am Start, aber sonst sieht es doch etwas mager aus. Schliesslich will ich dich ja auch nicht lei (kärntner Mundart für nur) auf sie reduzieren.

Vielleicht bist du auch wegen der Liebeserklärung zum Valentinstag, die nicht dir galt, etwas eifersüchtig… Ah, nein, da brauch ich gar nicht lang um den heißen Brei herumreden, ich hab’ dich doch ein wenig vernachlässigt.

Keine Sorge, ich hab’ keinen anderen (WordPress) Blog, und meine Tumblr Präsenz wird ja eh lei (Erklärung: siehe oben) von meinen Fotos bestückt.

Eigentlich ist es ja schön, ich bin derzeit beruflich und privat so erfüllt, positiv erfüllt, daß mir einfach die Zeit fehlt. Die Zeit mich dir etwas mehr zu widmen. Das sollte dich ja auch freuen, nicht? Naja, ich weiß, du ziehst da eher an den harten Statistiken eine Bilanz: wieviele Artikel hat er in einer bestimmten Zeitspanne geschrieben? Sorgt er dafür, daß es neue Leser gibt? Hält er die vorhandene Leserschaft bei Laune?

Die Kritik laß ich mir auch gerne gefallen, gerechtfertigt.  Aber hey, sieh’s mal so, du brauchst hier jetzt gar nicht auf Dramaqueen machen, schließlich ist unserer “Beziehung” nun auch ein eigener Artikel gewidmet.

Viele kritische Leser mögen jetzt vielleicht denken:

Pah, dieser Artikel ist ja nur für die Statistik, um da mal wieder ein bisschen was zu pushen…

Soviel ist aber klar, ich denk’ viel an unsere zukünftigen gemeinsamen Projekte, vor allem dein äußeres Erscheinungsbild liegt mir seit Wochen sehr am Herzen, ja das Redesign ist noch immer in der Pipeline, ich weiß. Und ja, das Thema mit Feber können wir uns auch abschminken, realistisch gesehen.

Wahrscheinlich fällts mir dann auch wieder leichter. Ich denke schon, aber, wenn wir da schon ein Redesign ankündigen, dann soll das auch “perfekt” sein. Ganz oder gar nicht. Du kennst mich. Da gibts keine halben Sachen.

Es passieren ja auch sehr viele Dinge, viele Revolutionen und hoffentlich positive Veränderungen, die die Menschheit bewegen, aber dazu bist du der falsche Ort. Da hat mein Senf nichts verloren.

Dafür sind die Warm-Up Phasen für Maria Zell 2011 – on the road again – schon angelaufen. I promise, das wird was. Heuer.

Ja, so schauts mal aus.

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

  1. twentytwenty Blogparade:
    Bürger 2020
  2. twentytwenty Blogparade:
    Bürger 2020
  3. Ein kleiner Ausblick auf 2011

wallpaper-1019588
"Transit" [D, F 2018]
wallpaper-1019588
Lamm Tomate Dicke Bohnen Basilikum
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: ooi veröffentlichen ihre erste sommerliche Single „Sharks“
wallpaper-1019588
Lava Shells für den gesunden Rücken
wallpaper-1019588
Wondershare Dr. Fone: iPhone Backups einfach verwalten
wallpaper-1019588
Eine Woche im Zeichen der Liebe – Auslosung
wallpaper-1019588
Leichtes Winter Make Up mit wet n wild Produkten
wallpaper-1019588
Die in Verlust geratene Strafakte