Liebe Apotheke …

Ein Gastbeitrag von Fränzi vom Blog Sternenzaubers Geschichtenhimmel, wo er zuerst publiziert wurde:

LIEBE APOTHEKE …

… meiner Wahl.

Zu Dir komme ich gerne – und das nicht nur, weil Du so praktisch auf meinem Arbeitsweg liegst. Nein, die Apothekerinnen und die Apothekerhelferinnen (sagt man denen heute noch so?) sind kompetent, freundlich, hilfsbereit, humorvoll.
Wenn ich mich damals an meine komplikationsreiche Bauchlandung beim Tennisspielen erinnere – und wie mir die netten Fröileins anschliessend die Restbestände des grünen Kunstbelages mittels Pinzette aus der eitrigen Schürfwunde pulten und mich wunderbarst fachgerecht versorgten. Toll!
Oder wenn mein Dauerrezept abgelaufen ist, ich wieder mal in der letzten Minute vor den Ferien reinschneie – ich kriegs. Weil man mich kennt und die Situation richtig einschätzt.
Kaufe ich mal andere Medis, werde ich auf Wechselwirkungen hingewiesen. Brauche ich Rat, kriege ich den, mit einem freundlichen Lächeln und guten Wünschen garniert.

Kurz und gut: ich bin sehr zufrieden mit „meiner“ Apotheke. Sehr.

Aber gestern – auf dem Nachhauseweg – habe ich beim Vorbeigehen kurz mal in Deine Vitrine geschaut. Und bin ruckartig stehen geblieben. Neeee! Das darf jetzt nicht wahr sein. Oder?
Ich glaub mich tritt ein Pferd!

SLOGAN: „Ziel der XXXX-Methode ist nicht nur schnell und effektiv abzunehmen, sondern auch nach der Kur das Gewicht zu halten….“ (gekürzt)

So weit – so gut. Aber derart beworben? NEINNNNNNNNNNNNN! Liebe Apotheke …Das ist Werbung jenseits aller Vernunft.
Barbie und Ken als Mass aller Dinge im Zusammenhang mit Werbung für Schlankheitsmittel, welcher Art auch immer, zu suggerieren … liebe Apotheke, das geht gar nicht.
Der Zusammenhang zwischen Essstörungen (Ess-/Brechsucht  = Bulimie) und Werbung ist erwiesen – und gerade eine Apotheke, welche zum Wohle der Menschen da ist, trägt hierbei eine grosse Mitverantwortung.…Nachtrag: Fränzi hat der Apotheke den Link zu ihrem Beitrag geschickt und …. heute ist schon umdekoriert.Ich sag’s doch: als gute Apotheke ist man in so Sachen zumindest lernfähig! :-) Und das ist auch ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig Rückmeldungen – und auch Kritik sind.

wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Präludium
wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Hitler in Thailand - und Aufruf zur Stimmabgabe
wallpaper-1019588
Comic Review: Gerard Way; Gabriel Bá – The Umbrella Academy Bd. 1 – Weltuntergangs-Suite
wallpaper-1019588
Knalleffekt: Erdogan könnte US-„Nukes“ als „Faustpfand“ verwenden
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Schlußpunkt und Aufbruch