Libyen: Gesetz Nr. 37 für verfassungswidrig erklärt!

Libyen: Gesetz Nr. 37 für verfassungswidrig erklärt!erschienen bei RIA-NOVOSTI

Das Oberste Gericht Libyens hat das vom nationalen Übergangsrat verabschiedete Gesetz, das die Verherrlichung des gestürzten und getöteten Staatschefs Muammar al-Gaddafi und seiner Ideen als Straftat verbietet, für verfassungswidrig befunden, meldet die AFP am Donnerstag.

„Das Volksgericht hat das Gesetz 37 für verfassungswidrig erklärt“, sagte der Vorsitzende der Verfassungskammer des Obersten Gerichts Libyens, der nicht namentlich genannt wurde (!).

Mitglieder der libyschen Menschenrechtsorganisation hatten Anfang Juni das Oberste Gericht ersucht, das im Mai verabschiedete Gesetz in Einklang mit der Verfassung des Landes zu bringen. Das Gesetz hindere die Libyer daran, ihre Meinung offen zu äußern, und sei Zeugnis von „einer gefährlichen Regression“, so die Menschenrechtler.

Das umstrittene Gesetz stellt die Verherrlichung des ehemaligen Machthabers Al-Gaddafi, seines Regimes, seiner Ideen und seiner Söhne sowie die Propaganda dieses Regimes und dessen Anhänger unter Gefängnisstrafe. Haftstrafen werden auch denjenigen angedroht, die falsche Informationen oder Gerüchte verbreiten, Furcht säen oder „die Moral der Bürger schwächen“ wollen.

Quelle: RIA NOVOSTI

 


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte