Lewis Hamilton - Ghost Train

Lewis Hamilton - Ghost Train

Mit den drei Samplern aus Jock‘s Juke Joint hat Gitarrist/Songwriter Lewis Hamilton seinen schottischen Kollegen weltweit einen gewaltigen Dienst erwiesen. Jetzt hat er mit „Ghost Train“ sein drittes Album veröffentlicht. Und das bietet funkigen bis melancholischen Bluesrock.

Billige Zigarren, Whisky, brechende Herzen - manchmal ist es wirklich einfacher, den Kopf in den Sand zu stecken, um ja nicht zu sehen, was einem nicht gefällt. Der Blues lauert halt an jeder Ecke, an der alten Eiche ebenso wie auf dem Weg nach Hause von einem der vielen Gigs irgendwo im Lande.

Die Welt des Lewis Hamilton ist keine sonnenstrahlende Postkartenidylle. Wer plüschige Wohlfühlklänge will, sollte sich in der Abteilung „Kuschelrock“ umsehen. Hier jedenfalls ist ein Musiker, für den Blues zu allererst eher eine traurige oder gar tragische Musik ist. Vielleicht einfach deshalb, weil er selbst nicht everybody‘s Sunnyboy sein will.
Musikalisch ist das grundsolide: Das Trio rockt, manchmal wird es funky. Und es ist garantiert nicht die 1795 Wiederholung des 60er Jahre-Rhythm&Blues from Swingin London. Für Genre-Fans auf jeden Fall eine echte Empfehlung.


wallpaper-1019588
“Starting From a Lie”-Schöpfer zu Gast auf der DoKomi 2024
wallpaper-1019588
Manlin kündigt drei neue Boys-Love-Lizenzen an
wallpaper-1019588
Alle Spezialausgaben der Nintendo Switch, die man kaufen kann
wallpaper-1019588
Steigere dein Spielvergnügen mit den Double XP Events in MW3 und Warzone