Letters From Ini - 10 Schritte zum perfekten "Getting Ready" #13


Ich erinnere mich an Tage während meiner Schulzeit, an denen ich so in die Schule ging, wie ich aufgewacht war. Vielleicht nicht ganz so dramatisch, aber unglaublich nah dran. Das Fertigmachen war für mich mehr Last als Spaß und deshalb beschränkte ich es auf ein Minimum. Ohnehin hatte ich das Gefühl schwer aus dem Bett zu kommen und dann noch meine wenige Zeit damit zu vertrödeln mich für jemanden schick zu machen? - Unnötig. Mittlerweile hat sich ein bisschen was daran geändert. Wie? Das möchte ich euch in dem heutigen Letter from Ini erzählen.
Tatsache ist, meine Damen, dass wir uns nicht für andere schick machen sollten, sondern für uns selbst. Das ist etwas, was immer Mal dahin gesagt wird, aber es entspricht der Wahrheit. Wenn ich morgens aufstehe und das Gefühl habe mich für andere präsentabel machen zu müssen, dann kann ich mich noch so schön schminken, noch so schön anziehen… ich werde den ganzen Tag verkrampft und unglücklich herumlaufen. Ich werde das Gefühl haben, dass ich zu viel Blush auf den Wangen habe, zu wenig Mascara auf den Wimpern, meine Foundation nicht richtig verblendet ist und dass mein Rock hinten in der Strumpfhose steckt. Kein Scherz.
Wache ich jedoch morgens auf, noch bevor mein Wecker geklingelt hat, die Sonne scheint mir ins Gesicht, in meinem Kopf setzt der erste Ohrwurm ein und in Gedanken schwebe ich förmlich aus dem Bett. Das sind die Tage an denen ich mich für MICH fertig mache. An denen ich mich schminke wie es mir gefällt, an denen ich anziehe, was ich bequem finde. Das sind die Tage, an denen ich den „Glow“ habe. Aber solche Tage hat man nun einmal nicht immer. Also werde ich euch meine persönlichen Schritte geben, mit denen ihr diese Tage faken könnt.
Schritt 1: Prep Work ISchon am Abend zuvor solltest du ein paar Dinge getan haben, um perfekt in den neuen Tag starten zu können. Duschen wäre ein guter Anfang, sofern du abends und nicht morgens duscht. Gründliches Abschminken ist essentiell, wenn du am nächsten Tag nicht wie ein Raccoon aufwachen möchtest. Denk auch daran deine Tasche zu packen, ein Outfit herauszulegen, vielleicht ein paar Accessoires. Vorm Einschlafen noch ein Tee und ein gutes Buch. (Oder, auch wenn davon abgeraten wird, ein (oder zwei oder drei oder mehr) Folgen deiner liebsten Serie. Eine Zeit lang habe ich Sex And The City zum Einschlafen geschaut. Und zum Aufwachen. Und einfach einmal so zwischendrin. Aktuell kann ich Ally McBeal nur empfehlen. 
Schritt 2: Wake UpSchlag die Augen auf, Prinzessin. Der Schönheitsschlaf hat wahre Wunder bewirkt. Bleib noch ein paar Minuten liegen, scroll ein wenig durch Instagram, check deine Mails, wünsche deinen Freunden einen wunderschönen guten Morgen. Eine Runde Candy Crush ist auch noch drinn. Aber nicht mehr als 10 Minuten, wir wollen ja so schnell wie möglich in den Tag starten.
Schritt 3: Coffee BreakJetzt machen wir ein paar kurze Fingerübungen, denn es gibt ein paar Knöpfe zu drücken. Kaffeemaschine, Musikanlage, Wasserkocher… Während die Kaffeemaschine, die du liebevoll George getauft hast, einen perfekten Cappuccino und der Wasserkocher die Basis für dein Oatmeal zubereitet, ertönt aus deiner Anlage ein leiser Groove. Kleiner Musiktipp an dieser Stelle: Das Album Built On Glass von Chet Faker. 
Schritt 4: Prep Work IIJe nachdem ob du morgens oder abends duscht, wird deine Routine natürlich ein wenig anders aussehen. Ich ziehe es vor abends zu duschen, weil meine Haare ein eigenes Leben führen. Die Zeit am Morgen würde nicht reichen, um diese Bestie zu bändigen. Für Tipps bin ich dankbar! Wasch dir dein Gesicht, tupf es anschließend - wie eine richtige Dame - mit einem weichen Tuch trocken und benutze Toner, Moisturizer usw. wie es deiner Routine entspricht. Zähneputzen nicht vergessen, lass die Beißerchen blitzen und glänzen und befrei sie von jeglichen Coffee Stains, die sich über die Jahre angesammelt haben. 
Schritt 5: Breakfast (At Tiffany’s) Wir tanzen zu 1998 in Richtung unseres Frühstückstisches und machen ein paar Stretches. „We used to be friends. We used to be in a circle“ Strecket und recket euch, meine Blumen. Ihr wollt ja auch groß und stark werden nehme ich an. „Take my good word, turn it backwards.“ Der Cappuccino steht bereit, die Oats müssen nur noch mit dem warmen Wasser aufgegossen und mit ein paar frischen Beeren dekoriert werden. „Is it absurd for me to hurt. When everything else is fading.“ Guten Appetit! 
Schritt 6: Get Dressed!Wie gut, dass wir schon am Abend zuvor ein Outfit herausgelegt haben. Dann dürfte es ja ganz schnell gehen. Naja, wen wollen wir hier veräppeln. Wir sind Frauen. Die Hose wird noch schnell gegen eine Jeggings ausgetauscht und die Bluse gegen ein weißes Shirt. Der Blazer weicht für eine Lederjacke, denn heuten fühlen wir uns besonders edgy. Schnell noch ein paar schwarze Boots angezogen und schon sehen wir aus wie die long lost daughter von Uncle Jesse. 
Schritt 7: Make Up, not Fake UpEin bisschen Concealer gegen die kleinen Makel, eine ordentliche Portion Puder gegen den Sheen, ein bisschen Blush für den Glow, Mascara für’s Schöne-Augen-Machen und ein lila Lip Stain einfach weil wir’s können. Die Haare kurz durchgekämmt und in deinem Dutt zusammengebunden. Den Lip Stain wieder abgeschminkt, denn so mutig sind wir dann doch nicht. Stattdessen nur ein wenig Lippenbalsam.
Schritt 8: PerfumeDuft ist wichtig, denn wen wir nicht riechen können, den… können wir nicht riechen. Wir sind eben doch nur Tiere hinter unserer menschlichen Fassade. Sprüht euch mit eurem liebsten Parfüm ein. Oder, wenn ihr richtig cool drauf seid, dann sprüht es in die Luft und tanzt durch die Duftpartikel. Auf diese eine bestimmte Weise. Die ihr sicher kennt, die ich euch aber nur allzu gerne zeigen würde. 
Schritt 9: Mirror CheckOder wie die Jugend sagen würde: „Letzte Ausfahrt-Check“. Sagt man das überhaupt noch? Ich werde alt. Werft einen letzten Blick in den Spiegel, bevor es in die Öffentlichkeit geht. Man siehst du wieder super aus. Hair Flip und los geht’s. Schritt 10 wartet.
Schritt 10: Put on your best accessory„Cheese!“ Zeig die Zähne, lächle wie ein Filmstar und öffne die Tür zu der Welt. Das Blitzlichtgewitter kann beginnen. Vergiss nicht abzuschließen. Und willst du wirklich dieses Outfit tragen? Ich weiß ja nicht. Schnell zurück bevor dich jemand gesehen hat. Abschminken, umziehen und zurück ins Bett. Später am Abend können wir wieder bei Schritt 1 starten. Eine echte Lady lässt sich Zeit mit zu großen Veränderungen. Und eine Veränderung in seiner Attitüde ist mit die größte Veränderung, die es gibt.
So, meine Lieben. Das waren sie also. Die 10 Schritte zum (Un)Glück. Selbst ich scheitere manchmal an mir selbst. Mal mehr, mal weniger, meist mehr. Genießt den Sonntag und habt einen schönen Start in die nächste Woche.
Eure Ini xx

wallpaper-1019588
Halstuch für Hunde
wallpaper-1019588
Premium-Smartphone Honor Magic4 Pro startet im Vorverkauf
wallpaper-1019588
Segeljacke Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Segeljacken
wallpaper-1019588
Navi Test: Die besten Navis 2022