Let’s Play Amnesia: The cruel ways two – something went wrong.

Heyho Amnesia-Freunde! Weiter geht’s mit einer neuen custom story. Heute spielen wir “The cruel ways two – somethin went wrong” von Julia B. auch bekannt als  Quotentote. Dr. Richard Jones war gelangweilt. Sein letztes Opfer, Jonathan, war schon lange tot. Dr. Jones fühlte schon wieder diesen bekannten Drang in seinem Inneren. Er wollte wieder Jemanden töten… Wir treten also in die Fußstapfen eines Mörders und helfen Dr. Jones sein neuestes Opfer zu Jagen.

 

Im ersten Teil unserer “Reise” wachen wir in unserem Schlafzimmer auf. Wir sammeln einige Zunderbüchsen ein und begeben uns auf die Suche, nach einem neuen Opfer. Wir durchqueren einen kleinen Raum, in dem eine Leiche gemütlich auf einem Sofa, vor einem Kamin, sitzt und finden einen Schlüssel zum Bankettsaal. Bevor wir aber den Bankettsaal betreten, machen wir noch einen Abstecher in einen kleinen Lagerraum, in welchem wir Laudanum, einen Vernunft-Trank und unsere Laterne finden. Im Bankettsaal passiert nichts außergewöhnliches, wir verlassen ihn also und betreten die Schlafräume, in welchen wir eine merkwürdige Pflanze finden. Gerade als wir eine Tür öffnen wollen, wird sie von Mr. Face zerschlagen. Wir kommen noch einmal mit dem Schreck davon. Unser nächstes Ziel ist der Keller…

 

 

(The cruel ways two – Teil 1 / 4 )

 

… wir befinden uns nun also im Keller.  Wir finden einen Hammer und eine  Notiz, welche uns darauf hinweist, dass irgendwo ein Schlüssel versteckt sein muss. Wir suchen- und finden ihn (Gaaaanz easy wie man sieht…). Er öffnet eine Tür zu einer art Labor. Wir schnappen uns den Alchemie-Topf und lesen eine Notiz, welche erklärt, dass wir mit der gefundenen Pflanze und menschlichem Blut Sprengstoff herstellen können. Wir durchsuchen den Keller und finden die Leiche unseres letzten Opfers. Wir leihen uns also sein Blut und stellen Sprengstoff her. Wir durchqueren noch einmal die Schlafräume und schlagen mit den Hammer auf eine Tür ein, um sie zu öffnen. Wir befinden uns nun in der Bibliothek. Kaum betreten wir die Bibliothek, schon bewirft uns Jemand im 2. Stock mit einem Buch. Wir entschließen uns dazu diese Angelegenheit zu überprüfen, doch oben ist niemand. Wir räumen die Bücher zurück ins Regal und werden erneut von Mr. Face überrascht. Wir folgen ihm unauffällig in die Archive…

 

<

 

(The cruel ways two – Teil 2 / 4 )

 

… wir durchsuchen die Archive nach nützlichen Sachen… mehr oder weniger erfolgreich. In einem Nebenzimmer entdecken wir aber einen versteckten Knopf, welcher einen geheimen Weg in die Keller-Archive öffnet. Na wunderbar… dunkele Korridore, viele Türen und eiserne Jungfrauen… Neben unzähligen Schockern und gruseligen Geräuschen erwartet uns hier unten aber auch ein Easteregg mit einem Piraten! Nachdem wir die Kellerarchive nach wertvollen Items durchforstet haben,  machen wir uns auf den Weg in die überfluteten Archive…

 

 

(The cruel ways two – Teil 3 / 4 )

 

… wir erkunden die überfluteten Archive und finden eine Tür, welche mit einem Hebel geöffnet werden kann… nur… irgendwie fehlt da der Hebel… Den Hebel finden wir in einem Regal, in der Ecke. Wir öffnen die Tür und schieben eine Kiste darunter, damit sie auch geöffnet bleibt. Im neuen Raum finden wir den Schlüssel zu unserem privaten Museum. Dieses betreten wir auch gleich. Dort lernen wir einiges über die eiserne Jungfrau, die Guillotine, das Pfählen und über… noch etwas. Jedenfalls finden wir einen Tunnel, welcher uns nach Draußen führt. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Wald finden wir ein Messer und ein Haus…. Ich glaube, dass wir unser neues Opfer gefunden haben :)

 

 

(The cruel ways two – Teil 4 / 4 )

 

 


wallpaper-1019588
Die wichtigsten Fragen & Antworten zu Windows 11
wallpaper-1019588
15 schnell wachsende Bäume, denen Sie beim Wachsen zusehen können
wallpaper-1019588
Neues Tablet Chuwi HiPad Air auf dem Markt
wallpaper-1019588
Der Chitwan Nationalpark in Nepal– Der letzte Rückzugsort des Nashorns