Less Waste | meine Must-Haves

Less Waste | meine Must-Haves


Dieser Post dient vor allem der Selbstmotivation. Denn ich muss gestehen: ich bin in Sachen Müllvermeidung ganz schön faul geworden. Daher dachte ich, ich halte hier einfach mal meine persönlichen Tipps (an mich selbst) fest. Vielleicht mögt ihr eure persönlichen Tipps ergänzen, die euren Alltag einfacher und müllärmer machen? :-)

Müllvermeidung 1x1 für absolute Anfänger, quasi.

  1. Immer (immer.) ein bis zwei Stoffbeutel dabei haben. Level up: kleine Beutelchen für loses Gemüse wie Tomaten, Champignons & Co.
  2. Kaffee- bzw. Teebecher to go dabei haben. Gibt's inzwischen in allen möglichen Größen und Formen (auch nachhaltig hergestellt) recht günstig zu erwerben.
  3. Gläser (Marmelade, Saucen, Apfelmus, etc.) auswaschen und wieder verwenden für Mittagessen, Overnight Oats, Essensreste. Wir benutzen unsere auch für alles mögliche wie Reißzwecken, Teelichter und was sonst so im Haushalt rumfliegt. Und natürlich auch für Smoothies, Säfte.
  4. Müll gut trennen!
  5. Ein schönes Set Essgeschirr, das man gut mitnehmen kann, um unterwegs Pappschälchen und so zu vermeiden. Wenn man häufiger schon mal beim Bäcker oder sonst wo was kauft, dann einfach seinen eigenen Container hinreichen, um seine Snacks einpacken zu lassen. Geht auch beim Frittenstand und so. ;-)
  6. Typische Wegwerf-Kräuter selbst ziehen
  7. Stets nur eine Variante von allem, was man benötigt, im Bad haben: 1 Shampoo (oder sogar ein verpackungsfreies, festes z.B. von Lush?), 1 Duschgel, 1 Bodylotion oder Öl.
  8. Beim Einkauf von Körperpflege drauf achten, dass kein Mikroplastik enthalten ist.
  9. Beim nächsten Zahnbürstenkauf vielleicht mal die Bambuszahnbürste beim dm mitnehmen. Funktioniert ebenso gut wie die aus Vollplastik, ist aber sowohl besser hergestellt als auch verpackt.
  10. Am besten wirklich loses Obst und Gemüse kaufen (das fällt einem manchmal schwerer als man meint, v.a. wenn dann das Biogemüse eingeschweißt ist oder es irgendwie nur noch Tomaten im Plastiksack und eingeschweißten Salat gibt).
  11. Selbst kochen. Tütchen & Co. machen nicht nur viel Müll, sondern sind in der Regel auch die ungesündere Option.

Was würdet ihr hinzufügen?


wallpaper-1019588
Großglockner to go
wallpaper-1019588
10 Dinge, die du unbedingt in deinem Zypern-Urlaub erleben solltest
wallpaper-1019588
Vegane Ernährung – Die beste Entscheidung meines Lebens
wallpaper-1019588
JAHRESPOLL: Die Songs des Jahres 2017
wallpaper-1019588
HAL
wallpaper-1019588
Fußball Amerikaner
wallpaper-1019588
Kasseler-Nacken in Rotweinsauce
wallpaper-1019588
Wie wird eine MySQL für einen eigenen User in Spring Boot konfiguriert?