Leserrezension zu "Katzen- eine unendliche Liebesgeschichte" von Marina Mander

Leserrezension

Mayersche

Einen Liebesroman der besonderen Art schreibt die italienische Autorin in ihrem kleinen Hardcoverbuch - ein Roman, der keiner roten Linie folgt, sondern in den einzelnen Kapiteln von philosophischen Betrachtungen über die Katzen und ihr Zusammenleben mit uns zu Erinnerungsfetzen aus dem Leben der Autorin springt und mit einer kleinen Portion hintergründigem Humor versehen ist. 

Aber auch ein Roman, den nur Menschen völlig verstehen, die mit Katzen zusammenleben! Denn nur diese werden die ein oder andere Szene oder gar Charaktereigenschaft im Leben ihrer eigenen Stubentiger wiederfinden. Und jeder, der diese Tiere auch nur ansatzweise mag (verstehen kann man sie eh nicht :-) ) wird mit dem Credo dieses Buches übereinstimmen: Katzen berühren die Seele eines Menschen. Sie inspirierten über die Jahrhunderte zahlreiche Künstler. 

Weil es schwer ist, Philosophie und autobiographische Werke zu beurteilen (das wäre ein Widerspruch in sich), kann man dieses Buch auch kaum bewerten. Wer Katzen liebt, wird es lieben. Wer sie nicht mag, wird es bestimmt niemals kaufen. Ich liebe Katzen, lebe seit Jahrzehnten mit Katzen und vergebe gerne vier Punkte. Einen Punkt Abzug gibt es nur, weil es so kurz ist.