Lesemonat Februar 2019

Lesemonat Februar 2019
Der kürzeste Monat des Jahres 2019 ist zu Ende und somit ist es wieder Zeit sich den Lesemonat anzuschauen. Mein Vorsatz de SuB sinken zu lassen und nicht mehr so viele Bücher zu kaufen ist direkt einmal über Bord geworfen worden.. Ich habe einige neue Bücher ins Regal gestellt. Auch wenn mein SuB ganz glimpflich davon gekommen ist, so muss ich mich im kommenden Monat März wirklich zusammenreißen. Was das Lesen an geht, habe ich aber gleich weiter gemacht wie im Januar. Dazu aber gleich mehr. Zunächst einmal meine Neuzugänge aus dem Februar.

Lesemonat Februar 2019
Lesemonat Februar 2019

Meine ersten Neuzugänge waren vier Bücher über Feminismus, welche ich für die #WirLesenFrauen Challenge in mein Regal habe wandern lassen. Es sind We should all be feminists“ von Chimamanda Ngozi Adichie, „The Future is Female“ welches von Scarlett Curtis herausgegeben wurde, „Wenn Männer mir die Welt erklären“ von Rebecca Solnit und „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski. Ich freue mich darauf im März ein oder zwei der Bücher zu lesen und bin gespannt, was ich alles über Feminismus lernen kann. Im Laufe der Challenge werde ich aufjedenfall diese Bücher genauer vorstellen.

Passend dazu habe ich Ende Februar an einer Aktion von der Agentur Mainwunder teilgenommen und „Schamlos“ von Amina Bile, Nancy Herz und Sofia Srour ists bei mir eingezogen. Das Buch beschäftigt sich ebenfalls mit Feminismus aber auch mit negativer sozialer Kontrolle, Zwänge und Freiheit. Die drei Muslimas haben mit diesem Buch wirklich etwas ganz besonderes geschaffen.

Ebenfalls thematisch passend ist ein Rezensionsexemplar von netgalley bei mir eingezogen „Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ von Reni Eddo-Lodge. Ein Buch, das ich bei der lieben Anna on Inkofbooks gesehen und sofort ebenfalls lesen wollte.

Außerdem ist Ende Februar „Eure Heimat ist unser Albtraum“ herausgegeben von Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah erschienen. Ein Buch, das ich bei Elif auf Instagram gesehen habe und mir anschließend direkt bestellte. Die Thematik ist unglaublich wichtig und ich bin sicher, dass ich nach beenden des Buches der Meinung sein werde, dass jeder dieses Buch lesen sollte.

Dann habe ich bei Netflix eine Dokumentation namens „The Innocent Man“ gesehen und war begeistert, schockiert aber vor allem interessiert. Die Dokumentation stützt sich auf das Buch „Der Gefangene“ von John Grisham. Es geht um Ron Williamson und Dennis Fritz, welche beide wegen Mordes verurteilt wurden. Doch immer wieder wurden berechtigte Zweifel an ihrer Schuld laut, bis schließlich DNA Tests die Wahrheit ans Licht bringen. John Grisham berichtet in diesem Buch über den Fall und den Skandal, den er auslöste.

Das neue Buch von Amy Gentry „Wie du mir. So ich dir.“ wurde mir vom Bertelsmann Verlag angeboten und zugesendet. Ich stecke bereits mitten in diesem Thriller und kann es kaum erwarten das Buch zu Ende zu lesen. Wie schon beim ersten Buch von ihr, ist es einfach unheimlich schwer zu fassen, wohin das Ende gehen wird und wohin die Autorin mich noch leiten wird.

Aufgrund der Neuauflage von „Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter“ von Christopher Paolini wurde eine #readeragon Challenge erstellt. Da ich die Reihe schon eine Ewigkeit lesen wollte, habe ich mir das Buch gekauft. Allerdings bin ich noch immer nicht dazu gekommen die Geschichte zu lesen, was unglaublich schade ist, denn ich bin wirklich gespannt darauf.

Schließlich hat arvelle mich schwach werden lassen. Und das, obwohl ich eigentlich nicht mehr so viel gebrauchte Bücher kaufen wollte. Die Manga Reihe „Battle Angel Alita“ von Yukito Kishiro war im Angebot und ich habe aus Neugier zugeschlagen. Der Film dazu soll genial sein und da ich sehr gerne vorher die Romanvorlage lese wollte ich mir die Manga einmal anschauen. Band 1 habe ich bereits gelesen und freue mich auf die Fortsetzungen.

Lesemonat Februar 2019

Im Februar habe ich 8 Bücher gelesen. Das macht insgesamt 3.490 Seiten, das sind ca. 125 Seiten pro Tag. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei 3,6 Sternen, was ich toll finde. Es war ein sehr schöner Lesemonat, mit wunderbaren Geschichten.

Lesemonat Februar 2019
Als erstes habe ich „Someone New“ von Laura Kneidl beendet. Auch wenn mir nicht alles an dem Roman gefallen hat, so finde ich die Thematik sehr wichtig. Es ist gut, dass Laura Kneidl sich diesem Thema angenommen und es so hoffentlich vielen LeserInnen zugänglich gemacht hat. Ich habe 5 Sterne für das Buch vergeben, weil ich den Schreibstil der Autorin wirklich toll fand, die Art und Weise wie sie die Charaktere dargestellt hat und natürlich die Thematik, die mich komplett überzeugt hat. Meine ausführliche Meinung könnt ihr hier lesen.

Anschließend habe ich nach der New Adult Dilogie von Laura Kneidl gegriffen, die schon darauf gewartet hat endlich von mir gelesen zu werden. Leider konnte mich „Berühre mich. Nicht“ kaum überzeugen und „Verliere mich. Nicht“ kämpfte ebenfalls auf verlorenem Posten. So viel ist mir an dieser Geschichte auf die Nerven gegangen. Ich konnte mich nicht wirklich für die Protagonistin Sage erwärmen, fand die Darstellung ihres Traumas teilweise gelungen, teilweise eben überhaupt nicht und im Allgemeinen hätte mir ein Einzelband viel besser gefallen. Wenn euch interessiert wie mir die Bücher im einzelnen gefallen haben könnt ihr hier die Rezension zu Band 1 lesen und hier zu Band 2.

Der Kurzgeschichtenband „Die wandernde Erde“ von Cixin Liu wiederum war für mich ein voller Erfolg. Ich habe 4 Sterne für diese elf Novellen vergeben, weil sie mir durchweg gut gefallen haben. Es war ein schönes Abenteuer in die chinesische Science-Fiction Welt, die ich wirklich genossen habe. Cixin Liu weiß einfach wie er eine packende zukünftige Welt erschafft. Mit jeder Geschichte hat er mich aufs Neue in seinen Bann gezogen. Hier könnt ihr meine ausführliche Rezension dazu lesen.

Aus dem Zeilengold Verlag hat mich „Sturmmädchen“ von Lilyan C. Wood erreicht, welches ich als E-Book gelesen habe. Leider konnte mich dieses Urban Fantasy Abenteuer nicht von sich überzeugen. In der Geschichte fehlte es mir an Innovation. Die fantastischen Wesen die darin vor kamen hatten zwar andere Namen, doch jeder wusste, dass es sich um Drachen handelte oder um ein Pegasus. Die Protagonistin war in meinen Augen viel zu naiv und leichtgläubig und praktisch alles war vorherzusehen. Leider kann ich für diese Geschichte keine Empfehlung aussprechen. Hier geht’s zu meiner Rezension.

Dann habe ich den ersten Band der Manga Reihe um „Battle Angel Alita“ von Yukito Kishiro gelesen. Eine ganz schöne Geschichte, die sehr rasant und voller blutiger Action abläuft. Ich habe es mir tatsächlich etwas anders vorgestellt bin aber trotzdem sehr gespannt was mich in den anderen drei Bänden erwartet. Ich habe Alita auf jedenfall in mein Herz geschlossen.

„Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ von Reni Eddo-Lodge habe ich über Netgalley als Rezensionsexemplar bekommen. Das Buch hat mich ordentlich aufgewühlt und mir für viele Themen die Augen geöffnet. Es ist schwierig sich mit dem eigenen Rassismus auseinander zu setzen aber es ist ein wichtiger Schritt, den alle privilegierten Weißen durchlaufen sollten, um endlich damit Schluss zu machen. Ich muss noch sehr viel lernen, brauche noch viel Hilfe, aber ein solches Buch kann den Anfang machen. Eine klare Empfehlung!

Als letztes habe ich „Schamlos“ von Amina Bile, Nancy Herz und Sofia Srour gelesen. Die drei norwegischen Bloggerinnen sind Muslimas und haben sich in ihrem Buch mit negativer Sozialer Kontrolle, Feminismus und Freiheit auseinander gesetzt. Sie erzählen ihre Geschichten über Zwänge, Scham und dem Wunsch, frei zu sein. Gleichzeitig bringen sie auch Erzählungen von anderen jungen Frauen mit ein, die unter negativer sozialer Kontrolle leiden. Auch dieses Buch hat mich berührt, mich wach gerüttelt und mir auch gezeigt, wie schamlos ich aufgewachsen bin. Zwar nicht in allen Punkten, aber doch mit viel mehr Freiheiten wie viele andere Frauen. Ich bin begeistert von der Aufmachung des Buches, von den Autorinnen und von der Botschaft, die hinter diesem Buch steht. Lest es!


Das waren meine 8 gelesenen Bücher und meine Neuzugänge. Wie war euer Februar? Seid ihr gut durch eure Bücher gekommen? Was war euer Highlight und welches Buch ist für euch gefloppt?

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
Anna


wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza