Leinen los! Bundeslager A - Z

Leinen los! Bundeslager A - ZDer nächste Teil des Blog-Spezials vor dem VCP Bundeslager 2010  folgt. Hier ein A – Z zum VCP Bundeslager 2010 „Leinen los – auf zu neuen Abenteuern.“ A – Anreise. Die Anreise bei unserem Stamm mit dem Bus. In Kooperation zwischen Deutscher Bahn AG und dem VCP ist es auch möglich einen der vielen Bundeslager-Sonderzüge zu nehmen. Allerdings kostet hier die Hin- und Rückfahrt mehr als 60 Euro. Unser Bus kostet 40 Euro und zwar für Hin- und Rückreise. Die Entfernung von Karlshuld nach Almke beträgt um die 550 km.A – Almke – Almke ist ein Vorort von Wolfsburg und hat 748 Einwohner. Almke ist Gastgeberort des VCP Bundeslagers 2010. Um für 5000 Teilnehmer genügend Zeltplatzfläche zu haben, pachtete die Stadt Wolfsburg 14 ha zusätzliche Fläche. A – Alma Mater ist das Teillager des VCP Land Niedersachsen. In diesem Teillager dreht es sich rund um die Natur und die Wissenschaft. Physik praktisch angewendet. Das Teillager beschäftigt sich mit den Fragen „Kann ich mit Sonnenenergie duschen?“ oder auch „Kann ich aus Schrott ein Fahrzeug bauen?“ B – Bundeslager – Ein Bundeslager, dass vom VCP ausgerichtet wird, findet alle vier Jahre statt. Ein VCP Bundeslager gibt es seit 1978. 2002 fand das VCP Bundeslager in Rehau statt. Es stand unter dem Motto „Jurtown – it´s your town.“ Dort wurde das Lager wie eine Stadt gestaltet, eine echte Jurtenstadt eben. 2006 fand das BuLa 50km von Berlin entfernt auf dem VCP-Lagerplatz Großzerlang statt. Das Thema des BuLas 2006 war „100PRO – die Welt gestalten“ es ging hierbei hauptsächlich um Frieden. 2010 gastiert das Bundeslager wieder im hohem Norden und steht unter dem Thema „Leinen los – auf zu neuen Abenteuern.“ Hierbei stehen Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Mittelpunkt.C – C-Element. Das C-Element ist das C im VCP. Das C steht für christlich. Die Bundesleitung versucht das Christliche im Verband zu fördern und zu wahren. Die Gruppenleiter sollen in Workshops Ideen mit auf den Weg bekommen, wie sie das C-Element zum Beispiel in ihren Gruppenstunden einbauen können. D – Der Freihafen, das Teillager des VCP Land Hamburg. Typisch Hamburg eben. Die Hamburger Teillager-Leitung beschäftigt sich mit Seefahrt und was alles so auf hoher See beachtet werden muss. Leinen los, also! E – Essen. Die Essensversorgung läuft bei diesem Bundeslager anders wie 2006. Bisher war es so, dass man als Stamm im Lagermarkt das nötige nach Bedarf einzukaufen und dann zu kochen. Dieses Jahr bekommt jeder Stamm eine Kiste. In dieser Kiste befinden sich Zutaten aus denen die zuständige Küche etwas zaubern muss. Wenn ein Stamm keinen Peil hat, was er daraus machen kann, gibt es da eine Topadresse! Im Teillager Port Puree wird jeden Tag etwas vorgekocht. Hier können sich die Stämme ansehen, was man aus der Tageskiste zaubern kann. F – Fabula,  das Teillager des VCP Land Westfalen. Das Teillager versucht der verlorenenKreativtät der Hansestädte (Teillager) wieder Leben einzuhauchen. G – Golden Hinde, das Ranger/Rover-Teillager. In dieses Teillager können alle Pfadfinder ab 16 Jahre und sich dort mit sehr erwachsenen Themen beschäftigen. H – Hajkbüro. Beim Hajkbüro kann man sich über Möglichkeiten informieren. 1-Tages-Hajk, 2-Tages-Hajk oder Kanu-Hajk. Die Routen sind auf die einzelnen Fähigkeiten der Gruppe zugeschnitten. Hier findet jede Gruppe ihren Hajk. I – Insel des Dionysos, das Teillager des VCP Land Rheinland-Pfalz/Saar. Hier wird eine Insel gebaut, so wie jeder es will. Eure Insel, eure Welt, euer Zuhause. J – Jurte – Eine Jurte ist ein großes Zelt, das bis zu maximal 15 Menschen Platz bietet. Es besteht aus 6 Seitenplanen. Die Seitenplanen sind schwarz. K – Kinder-Reich, das Familienlager auf dem Bundeslager. Hier finden Eltern und Kinder ein zuhause. K - Kothe – Eine Kothe ist ein kleines Zelt, das Platz für bis zu fünf Personen bietet. Es besteht aus drei Seitenplanen und wird von einem Zweibaum oben gespannt. L – Länderfahnen sind sehr teuer zumindest die qualitativ guten. Normalerweise ist es üblich, dass einige Stämme ihre Fahne am Masten des Zeltes hissen. M – Mundolgia, das Teillager des VCP Land Baden setzt sich mit Weltkenntnis und Lebenserfahrung auseinander. N – Neustadt, das Teillager des VCP Landes Sachsen. In Neustadt bauen alle Teillager-Menschen eine Stadt ökologisch und nachhaltig, so wie sie es sich vorstellen. O – Organisation. Die Kopf-Organisation des Bundeslagers übernimmt die Bundeslagerleitung. Sie vergibt Referate, die bestimmte Aufgabenbereiche in sich einverleiben. P – Port Puree, das Teillager des VCP Land Bayern, beschäftigt sich mit dem Essen. Wo kommt unser Essen her? Warum wird bei uns machen Köstlichkeiten übel, obwohl es andere Kulturen immer essen. Viele Fragen, viele Antworten im Teillager, das größtenteils unter Karlshulder Teillager-Leitung steht. R – Ranger/Rover – Jungs ab 16 sind Rover, Mädchen ab 16 sind Ranger. Sie übernehmen automatisch mehr Verantwortung in Stamm und Verband. Die Ranger/Rover kann man am blau-bordeauxroten Halstuch erkennen. S – Stoffmeer/ Das Stoffmeer, das Teillager des VCP Land Hessen), hier beschäftigt sich die hessische Teillager-Leitung um Stoffe und alles was man aus ihnen machen kann.S – Stufen. Bei den Pfadfinderstufen unterscheidet man zwischen: Wölflingen, Jungpfadfindern, Pfadfindern, Ranger/Rover und Erwachsenen. Alle Stufen haben mittlerweile ihr eigenes Halstuch. T – Tagesboxen sind Alu-Kisten, die sehr stabil und groß sind. In ihnen kann man allerhand Material unterbringen. U - Uhu, diese Sippe gibt es in unserem Stamm noch nicht. V– Vässörö – ist die himmlische Insel Schwedens, auf der unser Stamm 1993 und 2003 im Rahmen einer Großfahrt schon einmal war. 2011 führt die Großfahrt abermals nach Schweden, durchaus möglich dass wieder auf Vässörö sind.  V – Versorgung. Die Versorgung läuft beim Essen über Kisten siehe EssenW – Workshops sind Möglichkeiten sich mit dem Programm spielerisch und inhaltlich auseinanderzusetzen. Das Workshop-Angebot ist auf die einzelnen Stufen zugeschnitten. W – Wolfsburgtag – An einem Tag erkunden 5000 Pfadfinder die Gastgeberstadt Wolfsburg. Hierbei gibt es vielerlei Möglichkeiten die VW-Stadt zu erkunden. W – WOSM – World Organization of Scout Movement, ist der männliche Weltdachverband der Pfadfinder. W- WAGGGS – World Association of Girls Guides and Girl Scouts. Der weibliche Weltdachverband der Pfadfinder feiert auf dem Bundeslager sein 100-jähriges Bestehen.  X X wie XY – Y wie YZ – Zentrale Bereiche – Zentrale Bereiche beim BuLa sind das Hajkbüro, der Campus (Treffpunkt und Möglichkeit Workshops zu buchen) sowie die Lagerkirche.

wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Violet Evergarden
wallpaper-1019588
Die neuen glutenfreien Bio-Knusperbrote von 3 Pauly – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Moderne Zeiten …
wallpaper-1019588
Secreto, Kartoffeln, Spitzkohl mit Bärlauch
wallpaper-1019588
Negative Scanner: Die Poesie der Straßenkinder
wallpaper-1019588
WhatsApps Kampf gegen Fake News
wallpaper-1019588
Das Cohen-Tape: Wieder holen Donald Trump seine alten Sex-Skandale ein
wallpaper-1019588
10 japanische Tricks gegen die SOMMERHITZE