Lehmfarbener Stuhlgang – ist mit Galle und Leber noch alles in Ordnung?

Lehmfarbener Stuhlgang ist ein Alarmsignal. Die Ausscheidungsprodukte eines gesunden Menschen können zwar ganz unterschiedliche Einfärbungen aufweisen (siehe dazu Stuhlgang - ist die Farbe noch gesund?).

Wenn dem Stuhl jedoch die Farbe ganz fehlt, dann ist das meistens eindeutig ein Grund zur Besorgnis.

Der Kot erhält seine charakteristische Farbe durch die Gallenflüssigkeit.

Lehmfarbener Stuhlgang weist daher in aller Regel auf gesundheitliche Probleme der Galle oder der Leber hin.

Es kann zum Beispiel sein, dass eine Blockade der Gallenwege vorliegt oder eine andere Störung, die zu einem Mangel an Galle führt.

Auch wenn das Verdauungssystem Fette nicht mehr richtig verarbeiten kann, führt das zu einer blassen, tonähnlichen oder weißen Farbe des Stuhls.

Deswegen sollte man unbedingt einen Arzt konsultieren, wenn lehmfarbener Stuhlgang öfter auftritt oder länger anhält.

Wir informieren in diesem Beitrag über die möglichen Ursachen von lehmfarbenem Stuhlgang, gehen auf die Hintergründe ein und erläutern die verschiedenen Diagnose-Verfahren und Behandlungs-Methoden.

Gesunder Stuhlgang - die Kriterien

Lehmfarbener Stuhlgang – ist mit Galle und Leber noch alles in Ordnung?
Lehmfarbener Stuhlgang erscheint uns definitiv nicht gesund. Aber warum ist das so?

Normalerweise haben wir einen gut funktionierenden Instinkt für unseren Körper und seine Funktionen.

Wir wissen: Wenn der Stuhl keine Farbe hat, kann das auf diverse Erkrankungen hindeuten.

Um festzustellen, ob ein behandlungsbedürftiges Problem vorliegt kann man den Stuhlgang nach verschiedenen Kriterien analysieren:

Normalerweise weist der Stuhlgang verschiedene Brauntöne von hellbraun bis dunkelbraun auf.

Er sollte nicht übel riechen.

Seine Form ist idealerweise wurstartig und er hat eine rissige oder glatte Oberfläche (Beschaffenheit).

Das kann man anhand der Bristol-Stuhlformen-Skala feststellen.

Lehmfarben oder braun - die Galle macht die Farbe

Die Farbe des Stuhlgangs wird vor allem von zwei Dingen beeinflusst:

  • der Ernährung und
  • der Gallenflüssigkeit.

Die Gallenflüssigkeit wird in der Leber produziert und in der Gallenblase gespeichert. Die Galle wird vor allem bei der Fettverdauung benötigt.

Bei Bedarf wird sie in den Zwölffingerdarm abgegeben und dort der Nahrung beigemischt. Der Zwölffingerdarm ist der erste Teil des Dünndarms, also der zwischen Magen und Dickdarm gelegene Teil des Verdauungstrakts.

Die Farbe kommt durch den Gallenfarbstoff zustande. Er ist ein Abbauprodukt der roten Blutkörperchen ( Bilirubin).

Die Gallenflüssigkeit ist gelblich, braun oder olivgrün und verleiht dem gesunden Stuhl seine charakteristische Farbe.

Mit anderen Worten: Ist der Stuhlgang nicht braun, wie er sein sollte, sondern blass oder lehmfarben, fehlt im die Galle. Das kann daran liegen, dass eine Blockade auf den Transportwegen zwischen Leber und Galle vorliegt oder dass gar keine Gallenflüssigkeit gebildet wird.

Mögliche Ursachen für lehmfarbenen Stuhlgang

Als Ursachen für lehmfarbenen Stuhlgang kommen eine ganze Reihe von möglichen Krankheitsbildern in Betracht.

Die häufigsten davon haben wir in einer Übersicht zusammengefasst:

Die einzelnen Krankheitsbilder von A - Z Krankheit Erläuterungen

Alkoholische oder drogeninduzierte Hepatitis

Erkrankung der Leber nach übermäßigem Alkohol- bzw. Drogenkonsum

Gallensteine

Gallensteine sind verhärtete Stücke von Cholesterin und Gallenpigmenten, die sich in der Gallenblase bilden und den Fluss der Galle behindern. Sie können mit Medikamenten aufgelöst werden oder müssen operativ entfernt werden, wenn das Medikament nicht wirkt oder wenn sie zu groß sind.

Hepatitis A, B oder C

Entzündungen und Schwellungen der Leber können einen Mangel an Galle verursachen. Sie werden meist durch eine Virusinfektion verursacht und können chronisch oder akut sein.

Infektion

Kann Gallensystem beeinträchtigen

Medikamente

Nicht-steroidale Entzündungshemmer (NSAR), Antibabypille, Antibiotika

Sklerosierende Cholangitis

Chronische Entzündung der Gallengänge, die mangelhafte Gallenproduktion oder eine Blockade in den Gallengängen verursachen kann

Tumor

Können gutartig oder krebsartig sein, eine Leberentzündung verursachen und den Gallenfluss verhindern oder reduzieren

Zirrhose

Organe sind infolge chronischer Entzündung geschädigt, häufig infolge Alkoholkrankheit

Zyste

kann den Gallengang blockieren

Aber natürlich kann der lehmfarbenen Stuhlgang auch noch andere Hintergründe haben, auf die hier nicht eingegangen wird. Diese sind dann jeweils mit dem Arzt abzuklären.

Lehmfarbener Stuhlgang - wann zum Arzt?

Lehmfarbener Stuhlgang – ist mit Galle und Leber noch alles in Ordnung?
Wenn der lehmfarbene Stuhlgang nur gelegentlich einmal auftritt und die Farbe sich dann wieder normalisiert, dann liegt vermutlich kein gravierendes Problem vor.

Wenn das jedoch öfter vorkommt oder der Stuhlgang über einen längeren Zeitraum hinweg immer blass und lehmfarben ist, dann sollte man auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Ein solcher Zustand muss auf die Ursachen hin abgecheckt werden.

Dies gilt auch dann, wenn andere Beschwerden wie zum Beispiel Fieber oder Schmerzen auftreten.

Insbesondere dann, wenn der lehmfarbene Stuhlgang mit Symptomen wie einer Gelbfärbung der Haut und der Augen oder verdunkeltem Urin einher geht, muss sofort ärztlicher Rat eingeholt werden.

Es könnte sich dabei um eine Gelbsucht handeln. Diese kann zu einer Schädigung der Galle oder einer Infektion der Leber führen. Beide Verläufe können sehr ernsthafte Erkrankungen verursachen und gehören daher umgehend in fachkundige Behandlung.

Und in der Regel gilt ohnehin: Je früher eine Untersuchung stattfindet, desto erfolgreicher ist die Behandlung!

Diagnose und Behandlung bei lehmfarbenen Stuhlgang

Um lehmfarbenen Stuhlgang zu behandeln, muss zuerst die zugrunde liegende Ursache des Problems diagnostiziert werden.

Der Arzt erfragt daher im Rahmen der Anamnese alle medizinisch relevanten Informationen und führt dann eine umfassende körperliche Untersuchung durch.

Er wird zum Beispiel nachhaken, wann das Symptom zum ersten Mal aufgetreten ist und ob jeder Stuhlgang verfärbt ist.

Er wird auch wissen wollen, welche Medikamente der Patient einnimmt und ob er andere Symptome hat.

Sodann wird er verschiedene Tests zur Abklärung in die Wege leiten:

Im Rahmen eines Leberfunktionstests kann festgestellt werden, ob die Ursache in einer Funktionsstörung der Leber begründet ist.

Beim Ultraschall werden Schallwellen verwendet, um zu sehen, was sich im Körperinneren abspielt. Auf den Bildern, die dabei entstehen kann man zum Beispiel geschädigte Strukturen der Leber oder Gallenblase erkennen.

In seltenen Fällen wird eine spezielle Art von Endoskopie verwendet, bei der man Bauchspeicheldrüse und Galle näher betrachten kann.

Zusätzlich kommen häufig folgende Untersuchungen zum Einsatz:

Behandlung
Die Behandlung bei lehmfarbenen Stuhlgang hängt natürlich von der zugrunde liegenden Ursache ab.

Wenn es zum Beispiel Probleme bei der Fettverdauung gibt, kann eine Änderung der Ernährung schon sehr viel bewirken.

Sind allerdings die Gallengängen blockiert, so kann eine Operation erforderlich sein, um die Wege wieder frei zu machen.

Bei einer Hepatitis und anderen Erkrankungen wird jeweils die zugrunde liegende Ursache behandelt.


wallpaper-1019588
Wirbelsäulentherapie nach Dorn & Breuß-Massage (Seminar)
wallpaper-1019588
Meditation für das 1. Chakra: Wurzelchakra
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10+: So sieht das kommende Flaggschiff-Smartphone aus
wallpaper-1019588
Golfen und Dampfen – Umfrageergebnis
wallpaper-1019588
OSTERN KANN KOMMEN! SPIEGELEI AUF OSTEREI
wallpaper-1019588
Fast so gut: Mamma fährt Skirennen
wallpaper-1019588
Minneapolis Genius named PRINCE – Volume Two
wallpaper-1019588
Slaves: Abbruch für den guten Zweck