LED auf dem Vormarsch: Immer mehr Haushalte nutzen das energiesparende Leuchtmittel

LED-Sparlampen werden immer beliebter: Laut aktuellen Statistiken des EU-Projektes “Premium-Light” setzen deutsche Haushalte in 40 Prozent der Fälle häufig oder weitgehend auf das effiziente Leuchtmittel. 75 Prozent setzen bereits vollständig auf LED-Lampen. Zahlen, die die Initiatoren erfreuen. Dennoch nutzen rund 30 Prozent immer noch die gute alte Glühbirne – zusätzlich haben rund 75 Prozent der Deutschen alte Glühbirnen auf Lager, mit denen sie defekte Leuchtmittel ersetzen, wenn nötig, unabhängig davon, dass die veralteten Birnen seit 2009 langsam von der Bildfläche verschwinden um Platz für die LED-Leuchten zu machen. Das Projekt Premium-Light setzt deshalb weiterhin auf Informationskampagnen, um für den Einsatz von sparsamen LED-Leuchten zu sensibilisieren.

Die Zahlen der Premium-Light-Studie werteten die Antworten von rund 500 Haushalten in Deutschland aus, bei denen Mehrfachnennungen möglich waren, denn: Oft setzen Verbraucher unterschiedliche Lampen für verschiedene Zwecke ein. Neben der verstärkten Anwendung von LED-Lampen kristallisierte sich auch ein Hauptgrund für die Nicht-Nutzung heraus, der die Initiatoren allerdings wenig überraschte: Viele Verbraucher verzichten noch auf den Einsatz von LEDs, weil der Anschaffungspreis der Energiesparlampen zu teuer sei – das meinen zumindest 60 Prozent der Befragten. Weitere Gründe gegen LEDs sind:

  • Eine verminderte Lichtqualität
  • Die verzögerte Leuchtkraft, da LEDs erst “warmlaufen” müssen, um die volle Leuchtkraft zu entfalten
  • Das Erscheinungsbild der LEDs
  • Die Notwendigkeit, LEDs als Sondermüll entsorgen zu müssen, da eine geringe Menge Quecksilber enthalten ist

77 Prozent der Befragten gaben an, dass die Wahl der Glühbirne vor allem auf Basis der Lichtstärke und Watt-Angabe erfolgt – die “Lumen-Angabe”, die für die Leuchtkraft der Glühbirne ebenfalls entscheidend ist, wird nur von 21 Prozent bedacht. Die Notwendigkeit, LEDs im Sondermüll zu entsorgen, ist vielen LED-Nutzern nicht klar – rund 27 Prozent entsorgen die Sparlampen im Hausmüll.

Die Nutzung von energiesparenden LED-Leuchten kann den Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent senken – ein Grund, warum das EU-Projekt und andere Initiativen verstärkt auf Aufklärung setzen. Das ist auch unbedingt notwendig, denn viele Nutzer wissen nicht, worauf es beim Lampen-Kauf ankommt. Premium-Light versorgt Interessierte deshalb auf ihrer Webseite mit allen notwendigen Informationen zur richtigen und effizienten Beleuchtung der eigenen vier Wände – und damit die LEDs am Ende auch “korrekt” entsorgt werden, bietet die Webseite von “Lightcycle” Informationen zur Entsorgung der LEDs. Beide Angebote sind komplett kostenlos.

Weitere Informationen sind unter www.premiumlight.eu und www.lightcycle.de zu finden.


wallpaper-1019588
Tour-Rookie Sami Välimäki siegt auf der Pro Golf Tour
wallpaper-1019588
Welttag der Pizzabäcker – World Pizza Makers Day
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Zufriedenheitsgarantie: Nach Kündigung abbuchen, trotz Kündigung klagen, wegen Zeugen zurückziehen
wallpaper-1019588
Warum wird Miami the „Magic City“ genannt?
wallpaper-1019588
adidas PulseBOOST HD Test: Erfahrungen mit der BOOST HD Sohle
wallpaper-1019588
Canelis Nassfutter für Katzen || Katzenfutter im Test
wallpaper-1019588
Mit Dropshipping und Instagram in die E-Commerce Zukunft