League of Legends: WCS: Die Gruppen

Die WCS wird in einer Woche beginnen und damit wir auch wissen, wann welches Team spielt hat Riot Games nun die Gruppen ausgelost. Es gab einige Überraschungen und wir sind schon jetzt gespannt auf die World Championship.

League of Legends: WCS: Die Gruppen

Gestern berichteten wir noch von den qualifizierten Teams und in der darauffolgenden Nacht wurden dann die Gruppen bekannt gegeben. Ausgelost wurden sie bereits zuvor und als Beweis gefilmt. Die wichtigste Regel der Auslosung war, dass aus jeder Region nur ein Team in einer Gruppe sein darf. Dadurch sollen Absprachen von Teams aus denselben Regionen verhindert werden und das Interesse der Zuschauer an den verschiedenen Gruppen gesteigert werden. Kommen wir nun aber zur Auslosung. Dies sind die Gruppen:

League of Legends: WCS: Die Gruppen

GROUP A:

In Gruppe A stehen sich EDward Gaming (China), Samsung White (Korea), ahq (Süd-Ost-Asien) und Dark Passage (Türkei) gegenüber. In der Gruppe sollte es keine Überraschungen geben. Es wird erwartet, dass sich Samsung White (SSW) und EDward Gaming (EDG) in der Gruppe klar durchsetzen. Vor allem Samsung White hat vor heimischen Publikum einiges gut zu machen, schieden sie in der letzten World Championship doch überraschend bereits in der Gruppenphase aus. Damals spielte das Team noch unter dem Namen Samsung White. Dark Passage konnte zwar gegen die anderen Wildcart-Teams auf der Gamescom überzeugen, dennoch sollte das türkische Team die Gruppenphase nicht überleben. Ähnlich sieht es mit AHQ aus, die sowohl im Spring, als auch im Summer Split den zweiten Platz in der GPL belegten. EDward Gaming wird sehr stark erwartet, gewann das Team doch beide Splits, obwohl sie erst dieses Jahr in der LPL anfingen zu spielen.

GROUP B:

In Gruppe B stehen sich Team SoloMid (USA), StarHorn Royal Club (China), Azubu Taipei Assassins (Süd-Ost-Asien) und SK Gaming (Europa) gegenüber. Diese Gruppe ist wohl die einzige ohne klaren Favoriten. Team SoloMid (TSM) ist eines der bekanntesten amerikanischen Teams und war bisher bei jeder WCS dabei. Im Finale der NA LCS konnten sie sich endlich gegen ihren Rivalen Cloud 9 durchsetzen und belegten dadurch den ersten Platz. Mit einiger WCS-Erfahrung sind aber auch die anderen Teams ausgestattet. Während Royal Club im letzten Jahr ins Finale der WCS einzog, konnten die Taipei Assassins es vor zwei Jahren sogar überraschend gewinnen. Viel ist aus dem alten Team zwar nicht übrig geblieben, aber die alte Stärke war deutlich zu sehen, als sie sowohl den Winter, als auch den Spring und Summer Split gewannen. Abgeschlossen wird die Runde von SK Gaming, einem der ältesten League of Legends Teams überhaupt. Auch sie nahmen bereits an der WCS teil. Als SK sich aber letztes Jahr nicht qualifizieren konnte wurde das Team neu aufgebaut. Es war eine mutige Entscheidung auf den Star-Spieler Ocelote zu verzichten, doch sie zahlte sich aus. Das einzige Mitglied aus der letzten Season ist der AD-Carry Candypanda, der mit seinem Team einmal als Zweiter und dann als Dritter die EU LCS beendete.

16431-1920_1080_2

GROUP C:

In Gruppe C stehen sich Samsung Blue (Korea), OMG (China), Fnatic (Europa) und LMQ (USA) gegenüber. In dieser Gruppe gibt es mit Samsung Blue einen klaren Favoriten für den Gruppensieg. Als bestes Team aus Korea nehmen die Jungs um Midlane-Ass Dade auch die Rolle des Favoriten für den Turniersieg ein. Dagegen kämpfen die anderen Teams auf etwa gleichem Level ums Überleben. Das chinesische Team OMG war bereits letztes Jahr für die WCS quaifiziert und beeindruckte dort. Dieses Jahr konnten ie den Spring Split in China gewinnen und dadurch zum Allstar-Turnier in Paris fahren, wo sie sich im Finale dem Weltmeister SKT T1 K aus Korea geschlagen geben mussten. Auch wenn sie im Summer Split nur Platz 3 belegten bleiben sie ein Team mit Chancen auf den Titel. Ähnliches muss auch über den Weltmeister von Season 1 gesagt werden. Fnatic konnte zwar zum ersten Mal nicht den Summer Split für sich entscheiden, werden aber trotzdem als starkes Team erwartet. Fnatic ist wohl das, was man eine Turniermannschaft nennt und als solche waren sie letztes Jahr bis ins Halbfinale gekommen, wo sie aber gegen Royal Club verloren. Durch den Neuzugang Rekkles ist Fnatic noch stärker geworden, aber ob es für das Überleben in dieser Gruppe reicht bleibt unklar. Als Aussenseiter geht LMQ ins Rennen. Das Team bestehend aus chinesischen Spielern hatte die amerikanische Liga in Atem gehalten und hatte bis zum Schluss in den Top2 gestanden. In den Playoffs verloren sie jedoch das Halbfinale gegen Team SoloMid, konnten sich aber im Spiel um Platz 3 gegen Curse durchsetzen. LMQ gilt, wie alle chinesischen Teams, als stark in Teamfights, aber schwach in der Makro-Strategie. Aber vielleicht reicht es ja um sich in die nächste Runde zu kämpfen.

GROUP D:

In Gruppe D stehen sich Alliance (Europa), Cloud 9 (USA), Najin White Shield (Korea) und KaBum e-Sports (Brazilien) gegenüber. Eine weitere Gruppe, in der drei Teams um die zwei Plätze kämpfen, die sie in die nächste Runde bringen. Als Favorit gilt wie immer das koreanische Team. In diesem Fall ist dies Najin White Shield, die sich in letzter Sekunde qualifizierten. Es klingt wie ein Märchen, aber Najin White Shield konnte sich gegen alle Kontrahenten durchsetzen. Zuerst ging es gegen Die KT Bullets, die Najin White Shield mit 3-0 schlug. Dem Schwesterteam KT Arrows ging es nicht besser. Die zuvor so starken Arrows verloren ebenfalls mit 3-0. Danach ging es gegen den amtierenden Weltmeister SKT T1 K mit dem League of Legends-Superstar Faker. Aber all das half nicht, denn Najin White Shield besiegte SKT T1 K mit 3-1 und konnte sich dadurch als letztes Team spektakulär für die World Championship qualifizieren. In Gruppe D befindet sich weiterhin der EU Summer Split Gewinner Alliance. Das Team wurde von Midlane-Ass Froggen zusammengestellt um die WCS zu gewinnen und gilt als europäisches “Superteam”. Auch wenn es im Spring Split noch nicht so richtig klappen wollte und das Team auf einem enttäuschenden vierten Platz landete, konnte sich Alliance dieses Mal dank Froggen durchsetzen. Der Star des Teams führte sein Team von Sieg zu Sieg und konnte zum ersten Mal Fnatic einen LCS-Titel abnehmen. Das dritte Team, das sich Hoffnungen machen kann ist Cloud 9. Vor einer Season stürmten sie die NA LCS und brachten die Ordnung durcheinander. Die Dominanz der alten Teams wurde gebrochen und Cloud 9 gewann mit sehr wenigen Niederlagen den Summer Split und qualifizierten sich damit für die WCS. Dort schieden sie nach einer 0-3 Niederlage gegen Fnatic aus. Dieses Jahr soll es anders laufen und Cloud 9 sieht erneut sehr stark aus. Auch wenn sie im Finale der Playoffs gegen TSM unterlagen, gelten sie für viele als bestes amerikanisches Team. KaBuM e-Sports hingegen wird wohl kaum eine Chance aufs Weiterkommen haben. Dabei besitzt das Team einen agressiven und unvorhersehbaren Stil, mit dem sie sich für die WCS qualifizierten.

Wer sich den Livestream der Bekanntgabe ansehen möchte, der kann diesen hier sehen:

Und hier gibt es die Ziehung der Gruppenphase, die bereits vorab stattgefunden hatte:

Die Termine der WCS-Spiele und andere Informationen könnt ihr unserem gestrigen Artikel entnehmen. Außerdem gab es vom ESPN Präsidenten noch eine Einschätzung zur Frage, ob E-Sports als Sport gelten könne. Wir wünschen euch viel Spaß mit der WCS, sofern ihr sie schaut. Welches Team werdet ihr anfeuern und wie weit wird es eurer Schätzung nach kommen? Erzählt es uns in den Kommentaren.


wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege
wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Predator - Upgrade
wallpaper-1019588
[Rezension] Die Arena: Grausame Spiele von Hayley Barker
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 20.09.2019
wallpaper-1019588
Marimekko – Ikonische Muster aus Finnland
wallpaper-1019588
Til Schweiger und die Suche nach der Traumfrau