lauschos christmas time "1 Advent"


Einen fröhlichen 1. Advent aus lauschos Weihnachtsbäckerrei. Gestern haben mein fleißiger Helfer und ich den ganzen Nachmittag in der Küche mit Mehl, gemahlenen Haselnüssen und dem Knethacken herumgewirbelt. Weihnachtsplätzchen backe ich schon immer vor dem 1. Advent, denn je weiter die Zeit voranschreitet, umso weniger Zeit habe ich als Christmasbaker.Ich bin ein Fan von einfachen Rezpten, deswegen habe ich mir auch in diesem Jahr wieder das Weihnachtsheft von essen&trinken Für jeden Tag, mit Tim Mälzer besorgt.Drei Rezepte fand ich besonders gut:

Schoko-Shortbread, herrlich mürbe und mit Walnüssen die Kracher der Saison, Zimtkugeln, diese Kugeln sind viel schneller gemacht als herrkömmliche Zimtsterne und Blitz-Spekulatius, blitzschnell wegknuspern!


Für das Schoko-Shortbread 400g Mehl, 50g Kakaopulver, 200g Zucker, 1 Prise Salz, 150g dunkle Schokodrops und 100g Walnusskerne mischen. 375g kalte Butter in kleinen Stücken zugeben und mit dem Knethaken zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Den Teig flach drücken und auf einem mit Backpapier belegten Blech zu einer Platte (24x24 cm) formen. 50g Walnusskerne darauf verteilen und leicht festdrücken. 1 Stunde kalt stellen!Im Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen.Anschließend vollständig abkühlen lassen und dann in 2,5 cm große Würfel schneiden, Luftdicht verpacken!


Zimtkugeln:

2 Eiweiß und 1 Prise Salz mit dem Quirlen des Handrührers steif schlagen. 150g Puderzucker sieben, nach und nach unter Rühren in den Eischnee rieseln lassen. 1/2 Minute weiterrühren, 50g der Eiweißmasse abgedeckt beiseitestellen. 200g gemahlene Haselnusskerne und 1 TL Zimtpulver unter die restliche Eiweißmasse heben. Mit feuchten Händen zu ca. 2 cm großen Kugeln formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Mit dem Finger leichte Mulden in die Kugeln drücken, diese mit einem Einwegspritzbeutel mit der übrigen Eiweißmasse füllen. Mit Zuckerperlen bestreuen. Im Ofen bei 100 Grad 45 Minuten backen.Mit einem kleinen Apfel in einer Dose aufbewahren. Dann bleiben sie länger saftig!


Blitz-Spekulatius:

125g zimmerwarme Butter, 125g Zucker, 1 Prise Salz, 3 EL Spekulatiusgewürz und 3 Tropfen Bittermandelbackaroma mit dem Knethaken des Handrührers kurz glatt arbeiten. 1 Ei mit unterarbeiten. 180g Mehl und 100g fein gemahlene Mandeln kurz unterkneten. Teig zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt 2 Stunden kalt stellen.Teig ausrollen mit Förmchen ausstechen. Figuren auf einem mit Backpapier belegten Blech legen, mit Milch bestreichen und 100g Mandelblättchen bestreuen. Bei 190 Grad ca. 15 bis 18 Minuten backen.Spekulatius in einer Dose aufbewahren.
 Nach einer Kostprobe wurden alle für äußerst lecker befunden und ich wette, die Dosen werden nicht lange voll bleiben. 

image: via stylefruits.de


Verlosung: In der Adventszeit gebe ich meinen Lesern gerne etwas zurück und an diesem 1. Advent verlose ich eine Kleinigkeit an Euch. Stylefruits macht jedes Jahr eine neue Variante des Blogger-Quartetts und in diesem Jahr bin ich auch darin vertreten.Hinterlasst ein Kommentar mit Eurer E-Mail Adresse unter diesem Post und bekommt mit Glück ein kleines Adventspäckchen mit dem Quartett zugeschickt.
Ich wünsche Euch einen ruhigen 1. Advent, Eure Laura Block!  


wallpaper-1019588
Neue me&i Styles für Mama & Apfelbäckchen + Verlosung
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Here Be Wolves – s/t
wallpaper-1019588
Die politische Korrektheit, gepachtet von linksgrün
wallpaper-1019588
|Rezension| Marie Force - Neuengland 1 - Vergiss die Liebe nicht
wallpaper-1019588
Nintendo veröffentlicht Daemon X Machina Übersichtstrailer