Laura mit ihrem traditionellen Shortbread | Gastpost

Moin Moin, meine Lieben ♥

Wie ihr wisst, bin ich nicht gerade die größte Bäckerin vor dem Herrn. Da ich euch aber auch gerne mal ein paar leckere Rezepte auf meinem Blog zeigen möchte, habe ich Laura zu mir eingeladen. Bevor ich aber zu viel quatsche, übergebe ich das Wort an sie:

virtualvisit PIXELDETAIL

Halli Hallo, ihr lieben Leser von Krümelmonster AG. Ich freu’ mich wie Bolle, heute anstelle von Kirstin einen Post für euch zu veröffentlichen. Warum, fragt ihr euch nun? Bereits vor einigen Wochen habe ich Kirstin eine Mail geschrieben und sie gefragt, ob sie nicht Lust hätte, einen Gastbeitrag auf meinem Blog zu veröffentlichen. Nachdem ich die Zusage von ihr bekam, fragte auch sie mich, ob ich nicht Lust hätte, im Gegenzug bei ihr zu bloggen. Und was soll ich sagen? Hier bin ich! Bevor wir aber zu dem durchaus leckeren Rezept kommen, welches ich für euch vorbereitet habe, möchte ich mich zumindest ganz kurz vorstellen.

IMG_2491Mein Name ist Laura und ich blogge seit bald drei Jahren auf meinem Blog Pixeldetail über alles was das Leben schöner macht. Bei mir findet ihr nicht nur einige Fotoarbeiten meinerseits, sondern auch absolut leckere Rezepte und einfache DIYs. Etwas persönlicher hingegen wird es in Posts wie zum Beispiel diesem hier. Wer mag, kann sich von mir inspirieren lassen oder auch selbst einen Gastbeitrag bei mir veröffentlichen! Alle Voraussetzungen dafür findest du hier! Bevor ich mich hier jetzt um Kopf und Kragen rede, kommen wir doch zu dem eigentlichen Grund, warum ich hier bin, nämlich dem (wenn man’s richtig macht) absolut leckeren Rezept für ein traditionelles Shortbread! Schaut selbst …

IMG_2783

IMG_2771Zutaten: 120g Butter/Margarine gewürfelt, 50g Zucker, 25g Puderzucker, 175g Mehl, 1 Prise Salz, braunen Zucker (zum bestreuen)

Zubereitung: Den Backofen auf 160° vorheizen. Eine runde Springform (20cm Ø) mit Butter/Margarine einfetten. Butter, Zucker und Puderzucker in eine Schüssel geben und glatt rühren. Mehl und Salz in die Zuckermischung sieben und alles zu einem krümeligen Teil rühren. Mit der Hand zu einem „festen” Teig (ähnlich Plätzchenteig) kneten. Den Teig auf einer leicht mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem Kreis (20cm Ø) ausrollen und in die vorbereitete Springform einpassen. (Tipp: Sollte das nicht funktionieren, weil der Teig auf eurer Arbeitsfläche -wie bei mir- kleben bleibt, spart euch diesen Schritt und gebt den Teig einfach als Kugel in die Springform um ihn schlussendlich mit den Fingern so dünn anzudrücken wie ihr ihn haben wollt) Mehrfach einstechen und mit einem Messer 8 Stücke vorritzen. Den Teig im Ofen für 30-35 Minuten goldgelb backen. Das Shortbread in der Form ein wenig abkühlen lassen, mit braunem Zucker bestreuen und entlang der eingeritzten Linien einschneiden. Auf ein Kuchengitter setzen und ganz abkühlen lassen. Bis zum Verzehr in einem luftdichten Behälter kühl lagern!

Klingt doch gar nicht so schwer und ist unheimlich lecker, meint ihr- nicht auch? Ich wünsche euch unheimlich viel Spaß beim nachmachen und würde mich über euren Erfahrungsbericht in Form eines Kommentares sehr freuen.

picmonkeycollabur6zjy2alm


wallpaper-1019588
Also, ich fange wieder an
wallpaper-1019588
Betriebsbedingte Kündigung bei Schließung einer Filiale/ Betriebsstätte durch den Arbeitgeber- was tun?
wallpaper-1019588
Wenn der Zahnarzt Schmerzen kriegt
wallpaper-1019588
Crooked Teeth: Tastenmänner
wallpaper-1019588
Verschleierung bei den Einwanderungszahlen, den Migrationskosten, der Kriminalität und die Förderung der Massenvermehrung von Afrikanern und Arabern
wallpaper-1019588
Queen Zaza – Die letzten Drachenfänger erscheint bei Manga Cult
wallpaper-1019588
Terra Naturi Herbstlook Produkt-Set
wallpaper-1019588
Bärlauchsalz – nach einem Rezept von Herzelieb