Laufgeschichten: Wenn man laufen muss!

Manchmal gibt es Tage, da kann man nicht anders, da muss man, obwohl nicht geplant, einfach laufen. Man merkt es nicht gleich am Morgen, aber irgendetwas geschieht über den Tag hinweg und plötzlich zieht es einen raus; es geht nicht anders und läuft los. Einfach so, ohne Erwartungen, einfach nur des Laufens Willen.

Laufen

Kaum den ersten Schritt getan, verliert man sich; merkt die Kälte nicht mehr, während die Sonne hinter den nicht gemähten Maisfeldern versinkt. Man weiß nicht, was einen plötzlich antreibt, warum man es so sehr braucht. Ist es die Müdigkeit, die anstrengende Woche oder einfach nur so ein Gefühl?

Man sieht seinen Atem, der Minute für Minute vorbei zieht, während Interpol ganz weit entfernt aus den Kopfhörern dröhnt. Die Geschwindigkeit steigt, aus sieben Kilometern werden neun und dann fünfzehn, die man einfach über das raschelnde Laub wegläuft. Man kommt zurück, als wäre nichts gewesen, entspannt und fast ausgeruht, obwohl man irgendwie alles gegeben hat.