Laptop und Lederhose: Hier gibt es öffentliches WLAN in Bayern

Einfach mal in einen WiFi-Hotspot einloggen – das geht jetzt an immer mehr Orten in Bayern. Verschiedene Offensiven sorgen dafür, dass Stadt und Land mit (zumindest zeitweise) kostenlosem Internet ausgestattet werden. Aber wie gut funktioniert das öffentliche WLAN wirklich?

Was Internet-Hotspots betrifft, so ist Deutschland irgendwie noch ein Entwicklungsland. Ich war schon in vielen Ländern, in denen es Touristen wirklich leicht gemacht wird, unterwegs online zu gehen: Die Riviera Maya in Mexiko, ein Schiff im Golf von Thailand, ein Berggipfel in Südtirol – an zahlreichen Orten kann man sich mit Smartphone, Tablet oder Laptop in WLAN-Hotspots einloggen. Oder wie man es dort (und eigentlich überall außer in Deutschland) nennt: WiFi.

Überall in Bayern online gehen - für mich als Bloggerin besonders wichtig!

Überall in Bayern online gehen – für mich als Bloggerin besonders wichtig!

In Bayern starten nun sowohl Städte und Gemeinden als auch verschiedene Unternehmen verschiedene Offensiven, um öffentliches Internet bereitzustellen. Eine gute Nachricht zunächst einmal vor allem für Touristen (die ja wegen der Roaming-Gebühren oft das mobile Internet in Deutschland nicht nutzen).

Hier gibt es öffentliches WLAN in Bayern:

  • Die Stadt München geht mit gutem Beispiel voran und hat sein öffentliches “M-WLAN” an wichtigen Plätzen der Stadt installiert. Online gehen kann man am Marienplatz, Odeonsplatz, Stachus und Sendlinger Tor. Es sind zwar nicht gerade viele Hotspots, dafür ist aber keine Registrierung nötig, um online zu gehen – nur ein Häkchen bei den Nutznugsbedingungen setzen und los geht’s. Eine ausführliche Anleitung gibt’s hier. Zeitlimit: 1 Stunde, neues Einloggen möglich.
  • Das Bahnnetz in Bayern ist relativ gut ausgebaut, in den meisten Orten gibt es einen Bahnhof. Und an vielen Bahnhöfen bietet die Deutsche Bahn nun WiFi-Hotspots der Telekom an, weitere sollen folgen. 20 Locations in Bayern sind bereits online, darunter auch kleinere Orte wie Garmisch-Patenkirchen, Tegernsee, Donauwörth. Alle weiteren befinden sich auf dieser Liste. Das freut natürlich T-Mobile-Kunden wie mich, aber auch alle anderen können hier nach einer SMS-Registrierung kostenlos surfen. Zeitlimit: 30 Minuten.
  • Starbucks und McDonald’s. So banal es klingt: Das ist für mich wirklich ein Grund, diese Läden aufzusuchen. Gemütliche Sitzecken gibt es mittlerweile auch im Mc Café, dazu ein dampfender Cappuchino und Internetverbindung. Besser als jeder Co-Working-Space – der Mäcci in München-Neuperlach ist quasi mein zweites Büro ;-) Zeitlimit: 1 Stunde. 
  • Hotspots von Kabel Deutschland gibt es mittlerweile nach Unternehmensangaben in über 70 Städten und Gemeinden in Bayern. Ausführlicher Test siehe unten, weitere Informationen sowie eine Übersicht gibt es hier. Zeitlimit: 30 Minuten.

Bayernweite Internet-Hotspots von Kabel Deutschland

Auf einem Kurztrip ins unterfränkische Würzburg wollte ich den öffentlichen WLAN-Hotspots von Kabel Deutschland zu Leibe rücken. Wo in der Stadt findet man sie? Wie einfach kann man online gehen? Funktionieren sie überhaupt?

Zunächst einmal kommt es darauf an, deinen Hotspot zu finden. Dazu lädt man sich am besten im Apple- oder Play-Store die entsprechende App von Kabel Deutschland runter. Diese zeigt im Online-Modus recht übersichtlich die öffentlichen WiFi-Punkte in meinem Umkreis auf einer Karte an. Im Offline-Modus wird imemrhin auch noch eine lange Liste an möglichen Hotspots angezeigt.

Im Online-Modus zeigt eine Karte die Hotspots in der Nähe Im Offline-Modus wird eine Liste der Hotspots angezeigt

Problem ist nur: Es gibt zahlreiche Hotspots - aber nicht alle davon sind die öffentlich zugänglichen. In Würzburg habe ich dann letztendlich doch einfach Google bemüht, und eine Seite der Lokalzeitung hat mir übersichtlich die einzelnen Punkte aufgelistet. Mit dabei: Die Alte Mainbrücke und am Dom.

Ich probierte zuerst die Alte Mainbrücke aus. Ich kam mir vor wie der größte Volldepp, als ich mit meinem Tablet in der Hand auf der Suche nach dem Empfang die alte Brücke auf und abspazierte – das tat ich nämlich mehrmals. Ich fand zwar das Netzwerk, doch die Verbindung riss ständig wieder ab. Das war wohl nix!

Meine Suche an der Alten Mainbrücke blieb leider erfolglos

Meine Suche an der Alten Mainbrücke blieb leider erfolglos

Nächster Versuch: Der Dom. Und hier endlich klappte es: Ich fand das Netzwerk, meldete mich an und konnte mit überraschend flotter Verbindung surfen.

Screenshots_2014-07-09-14-44-03

Erfolgreiche Anmeldung im Hotspot von Kabel Deutschland


wallpaper-1019588
Wie ein Reset dir hilft, zukunftsorientiert zu handeln
wallpaper-1019588
"Welcome to New York" [USA, F 2014]
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Blumenpracht
wallpaper-1019588
... mal was Neues ausprobieren!
wallpaper-1019588
Fruchtiges Spielvergnügen ohne App
wallpaper-1019588
Heiße App fürs Fußballwochenende
wallpaper-1019588
Starke Jackpots fürs Handy