Ladytron – Frühlingsgefühle, Musik und gute Laune

Im #Januar2019 beschwerte ich mich noch leise, dass die Release-Knaller für 2019 noch auf sich warten lassen. Das Warten hat nun ein Ende und das Timing hätte nicht besser sein können! Die ersten Frühlingsgefühle treffen mit der bisher besten Album-Veröffentlichung 2019 zusammen und ich bin Feuer und Flamme! Die Rede ist von Ladytron und ihrem neuen gleichnamigen Album! Hört rein und tanzt mit mir auf einer imaginären Frühlingswiese!

Die Glücksgefühle schwappen über!

Ich sitze auf meinem Sofa und meine Glücksgefühle sind so stark, dass ich mein Herz fast auskotzen muss. Die Sonne scheint in meine neu renovierte Wohnung und Ladytron erfüllt den Raum mit düsteren elektronischen Klängen. Es ist perfekt und ich freue mich, nun endlich wieder eine leidenschaftliche Empfehlung an euch in meinen Laptop zu hämmern.

Dass ich momentan wenig blogge, liegt einerseits an vielen anderen Projekten, die ich verfolge, aber auch an der etwas mageren Musik-Ausbeute in den letzten Wochen. Nichts haute mich aus den Socken – bis vergangenen Freitag. Der Release-Friday vom 15. Februar 2019 brachte das neue Album von Ladytron an die Oberfläche und eroberte mein Herz im Sturm.

Das Album »Ladytron«

Wie beginne ich mein wahrscheinlich nie enden könnendes Schwärmen am besten? Damit, dass jeder Song des Album ein wahres Kunstwerk ist? Dass das Album rund, abwechslungsreich und einzigartig ist? Puh, irgendwie langweilig und wird der Qualität des Album absolut nicht gerecht.

Ich beginne damit, dass das Album »Ladytron«* für mich klingt, als wäre es für mich geschrieben – quasi perfekt abgestimmt auf meinen aktuellen Musikgeschmack. Es ist ein offenes Geheimnis, dass ich total auf düsteren Elektro, Shoegaze und Post-Punk abfahre. Vor allem seit letztem Jahr bin ich wie im Rausch und teilte aufgrund dessen meine neue Playlist #DarkTension voller Post-Punk mit euch. Keine Frage, dass nun auch Ladytron Teil dieser Playlist sind – mit dem Song »You’ve Changed«.

Doch es geht noch weiter. Es scheint fast so, als hätte ich das komplette Album mit einzelnen Songs auf all meine Playlists aufgeteilt.

Der Song »Deadzone« gehört zu meinen absoluten Lieblingen des Albums und fand auf Anhieb Platz auf zwei meiner Playlists. Eine davon ist #Nightdriving, eine meiner ersten Playlists überhaupt. Die zweite Playlist bleibt noch unter Verschluss und wird im Laufe des Jahres veröffentlicht. Ich sag nur schon eines vorab: Es wird wieder düster bei Zeilenzunder, trotz Frühlingsgefühlen und Sonnenschein.

Eine weitere Playlist, die durch das neue Album von Ladytron bereichert wurde, ist #Frühlingsgefühle. Ich konnte nicht anders, die Assoziation ist einfach vorhanden und Ladytron kommt außerdem nicht nur mit düsteren Songs um die Ecke:

#Frühlingsgefühle mit Ladytron

Meine Playlist #Frühlingsgefühle ist DIE erste Playlist, die ich mit Zeilenzunder je veröffentlicht habe und sie wird immer wieder aktualisiert. So auch heute mit dem Song »Until The Fire«.

»Until The Fire« ist allerdings nicht der erste Song von Ladytron auf der Playlist. Erst Anfang Januar ergänzte ich die Liste durch das ältere Lied »Playgirl« der Band, auf das ich durch Zufall wieder gestoßen bin.

Ich bin echt am Durchdrehen hier, weil ich mich so über diese gute Musik freue! Die Schallplatte des neuen Albums »Ladytron«* ist natürlich auch direkt in meinen Warenkorb gelandet und ich warte dann mal eben vor meiner Wohnungstür, bis das Paket ankommt. Bis Übermorgen. oder Überübermorgen. Macht mir nichts aus, die Sonne scheint ja durch das Fenster! <3

© Titelbild: Ladytron

* Affiliatelinks/Werbelinks


wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 2
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
5G-Auktion in der Schweiz beendet, Swisscom sichert sich die meisten Frequenzen
wallpaper-1019588
Wie man sich bettet
wallpaper-1019588
Fünf Fakten über Glycerin
wallpaper-1019588
Poster Store
wallpaper-1019588
Rindersteak, Kartoffelstampf, Kräuterbutter, Kohlrabi-Möhren-Gemüse
wallpaper-1019588
Rezension: Eat good