Lackiert: Schwammschwammschwamm

Schöne Fotos sind leider aus… :D

Dieses WE war ich super viel unterwegs und habe es leider nicht geschafft, meine zwei schwammigen Werke “schön” festzuhalten. Da mir aber beide gut gefallen haben, habe ich sie flugs mit dem Handy fotografiert, um sie immerhin überhaupt zeigen zu können. Ich werde noch zum Nail Art Fan, wenn das so weitergeht.

Nach Valeries hypertollem Tutorial habe ich einfach mal die Schwämme ausgepackt und was ausprobiert. Zwar ist es bei mir bei Weitem nicht so flawless geworden wie bei Valerie, aber zufrieden war ich dennoch. Unten seht ihr also hochprofessionelle Fotografien, Gaststar: meine Handtasche als Unterlage :D

Schwamm #1
Beeriges Rot

Lackiert: Schwammschwammschwamm Lackiert: Schwammschwammschwamm

Verwendete Lacke: OPI Miami Beet, Lancôme 473 Rouge Réglisse, essie Olé Caliente

Ich bin ganz genau wie Valerie vorgegangen und das hat erstaunlich gut funktioniert. Leider fehlte mir ein Synthetikpinsel, den ich für die “Aufräumarbeiten” an der Nagelhaut verwenden könnte, genau wie ein Entfernerstift. Beides werde ich mir die Tage kaufen, um ein paar andere Farbkombis auszuprobieren. Ich habe den immens überstehenden Lack mit Wattestäbchen entfernt, aber das gestaltete sich doch etwas schwierig, da ich nicht an den Nagel kommen und gleich mein Werk zerstören wollte. Ich habe übrigens auch das Nail Art Designer Set von essence mit den 3 kantigen Schwämmen und dem sehr dünnen Pinsel verwendet. Das hatte ich mir vor Monaten bereits gekauft, aber nie verwendet. Asche auf mein Haupt.

Als Basisfarbe hatte ich bereits OPI Miami Beet aufgetragen. Auf den Schwamm habe ich nun also je einen Pinselstrich von Lancôme – OPI – essie gegeben, was diesen Farbverlauf ergeben hat.

Schwamm #2
Glitzeriges Pink

Lackiert: Schwammschwammschwamm Lackiert: Schwammschwammschwamm

Verwendete Lacke: OPI Miami Beet, essie Madison Ave-Hue, ANNY rock your nails

Leider hat der rote Look nicht so lange gehalten wie ich gehofft hatte, daher habe ich für Samstagabend ein weiteres Nageldesign geschwammt (ist mir übrigens egal, ob es dafür einen echten richtigen Namen gibt, “rumschwammen” find ich großartig! xD). Es ist ein wenig pinkiger geworden, als ich gehofft hatte, gefiel mir aber dennoch.

Basisfarbe ist hier essie Madison Ave-Hue gewesen. Darauf habe ich dann die dunkleren und glitzerigen Stellen geschwammt. Im Gesamtbild geht essie dann leider etwas verloren, in meiner Euphorie habe ich wohl etwas viel OPI auf den Schwamm gegeben. Der Glitzerlack von ANNY hat verschieden große Partikel und ich finde, im Endeffekt sieht man das auch. Von seiner grauen Grundfarbe sieht man nicht mehr viel, da er sich mit dem Pink/Beere von OPI und essie gut vermischt hat. Besonders lang hat es auch nicht gedauert, mit allem drum und dran war ich unter einer Stunde fertig :)

 

Wie findet ihr die Schwammtechnik so?


wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza