Lace Tutorial - Schritt für Schritt Herstellung von essbarer Spitze für Tortenverzierungen

Print Friendly and PDF Lace Tutorial - Schritt für Schritt Herstellung von essbarer Spitze für Tortenverzierungen Schon seit geraumer Zeit liebäugele ich mit Spitze – Spitze aus Zucker – und habe verschieden Sachen ausprobiert. Sie veredeln einfach jede Torte, sind gerade bei Hochzeitstorten unerlässlich aber auch auf anderen Motivtorten oder gar Keksdekorationen ein echter Hingucker! Von der Firma SILIKOMART wurde mir ein ganzes Set zur Verfügung gestellt, welches ich am Wochenende getestet habe – verschiedene Silikonformen und das passende Pulver „Tricot Mix“ in der Farbe weiß : Es funktioniert wirklich fantastisch! Es gibt nichts was man falsch machen kann und das Ergebnis wird perfekt! Lace Tutorial - Schritt für Schritt Herstellung von essbarer Spitze für Tortenverzierungen 1. Den Ofen auf 80 Grad Umluft vorheizen. Lace Tutorial - Schritt für Schritt Herstellung von essbarer Spitze für Tortenverzierungen 2. Das Pulver wird einfach mit Wasser angerührt und kann mit einem Spatel oder einer Tortenkarte aufgestrichen werden. Dafür ist es notwendig, dass die Masse nicht zu dick angerührt ist, da sie sonst nicht perfekt bis in alle Vertiefungen läuft. Auf der Verpackung steht das Verhältnis: 100 g Pulver zu 80 – 100 g Wasser! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mit 100 g Wasser am besten zurecht komme. Solltet ihr die fertig angerührte Masse etwas stehen lassen (z.B. solange die erste Form im Ofen trocknet) dann mit etwas Frischhaltefolie abdecken und vor Gebrauch mit ein paar Tropfen Wasser glatt streichen (ähnlich wie bei der Verwendung von "Royal Icing")  – schon könnt ihr die nächste Runde Spitze herstellen. Ich habe weißes Pulver verwendet, was den Vorteil hat, dass man es mit etwas Pulver Lebensmittelfarbe beliebig einfärben kann. Möchte man sich erst später für eine Farbe entscheiden, kann man die Spitze zunächst weiß lassen und erst kurz vor Gebrauch mit Lebensmittelfarbe anmalen. Dafür etwas Pulverfarbe mit ein paar Tropfen klarem Alkohol wie Wodka mischen und auf das lace streichen.   Lace Tutorial - Schritt für Schritt Herstellung von essbarer Spitze für Tortenverzierungen 3. Die Form 15 Minuten backen, besser gesagt „trocknen“ lassen. Lace Tutorial - Schritt für Schritt Herstellung von essbarer Spitze für Tortenverzierungen 4. Nach dem Herausnehmen habe ich alles in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig umgedreht und die Form abgezogen. 
Lace Tutorial - Schritt für Schritt Herstellung von essbarer Spitze für Tortenverzierungen 5. Die Spitze ist perfekt! Und je frischer um so flexibler! Ihr könnt sie sofort auflegen und mit Hilfe von etwas Zuckerkleber fixeren oder auf etwas Küchenpaper trocknen lassen. Wie auch modellierte Figuren und Blüten hält sie sich fast ewig. Ist die Spitze noch ganz flexibel, kann man daraus auch tolle 3 D Formen falten. Die Silikonmould kann nicht nur zum "ausgiessen" mit dem angerührten Pulver verwendet werden, sondern auch als Prägematte. Die Anschaffung lohnt sich also. Und auch das Pulver kann man sehr gut mit anderen, vielleicht bereits vorhandenen Silikonmatten kombinieren, wie ich bei dem Dach der "Almtorte" Wenn ihr Euch noch eine andere Torte anschauen möchtet, wo ich eine Spitze verwendet habe, dann klickt hier, Lace Tutorial - Schritt für Schritt Herstellung von essbarer Spitze für Tortenverzierungen süße Grüße, Eure Kessy


wallpaper-1019588
Skitour aufs Liebeseck: Von Flachau ins Glück
wallpaper-1019588
Real in Anime: Super Smash Bros. im Dragon Ball-Stil
wallpaper-1019588
Marina ist zurück und bescherrt uns mit „Handmade Heaven“ eine zauberhafte Pop-Nummer
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Hohe Veitsch Gipfelkreuz
wallpaper-1019588
Valentinstag geschenk zum ausdrucken
wallpaper-1019588
Einladungskarten jugendweihe gestalten kostenlos
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche freche spruche
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche zum 79