La La Land [Film]

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/a/ab/La_La_Land_%28film%29.pngTitel: La La Land
Regie: Damien Chazelle
Drehbuch: Damien Chazelle

Produktionsland: USA
Dauer: 128 Minuten
Erscheinungsdatum: 2016
Altersfreigabe: FSK 0

Log-Line:
Im Fokus der Handlung von „La La Land“ stehen zwei hoffnungslose Träumer: Mia (Emma Stone) und Sebastian (Ryan Gosling). Sie versucht sich als Schauspielerin in Los Angeles einen Namen zu machen, leidet aber stark unter ihrer großen Einsamkeit. Der charismatische Jazz-Pianist, arbeitet ebenfalls an seiner Karriere. In dem jeweils anderen erkennen beide eine Person, die genau wie sie selbst den Wunsch hat, nur das zu praktizieren, wofür ihr Herz schlägt. So schnell wie die beiden sich auch in einander verlieben, ist die Beziehung in der harten, vom Konkurrenzkampf geprägten Atmosphäre der Stadt jedoch von Anfang an keine leichte. Auf einmal droht das zunächst verbindende Element ihrer Träume, sie auseinander zu treiben.

Meine Meinung:
Nach 6 gewonnenen Oscars (und der legendären Panne bei der Verleihung des besten Films) haben wir uns überwunden, diesen Film … ein Musical (!) im Kino anzusehen. Wir waren schon auf das Schlimmste gefasst (ich sage nur „Toni Erdmann“). Aber zu meiner Überraschung (und zu meinem Glück) war dieser Film doch sehr ansehnlich!

Das beginnt schon mit der Anfangsszene auf der Autobahn, klassische Musical-Elemente mit Tanzeinlagen, die hier sehr gut in Szene gesetzt wurden. Die prallende Sonne auf der Leinwand (in der noch so kalten Jahreszeit hier) kitzelte doch gute Laune aus mir heraus! Ähnlich ging es dann auch weiter bei der Party (und vor der Party) mit einer singenden und tanzenden Emma Stone. Nach einer Weile ebbt der Musical-Part etwas ab und es kristallisiert sich ein Liebesdrama heraus. Ein bisschen Kitsch, das eine oder andere Klischee … aber doch sehr subtil und eindringlich … wirklich gekonnt umgesetzt.

Und tatsächlich … Ryan Gosling steht da vor mir auf der Leinwand und passt hier wie die Faust auf’s Auge. Ich hab erfahren, dass er für diese Rolle extra Klavierunterricht genommen hat. Und nicht nur das, sämtliche Szenen mit dem Piano hat er sogar selbst eingespielt!!! (Auf der IMDb kann man bei „Trivia“ viele interessante Fakten nachlesen!)

Obwohl diese Liebesgeschichte nicht gerade mit „Mind-Blows“ hervorsticht, bleibt sie doch im Kopf hängen. Die musikalische Untermalung, die eine oder andere (sogar passende) Tanzeinlage, das Szenenbild … all das passt hier einfach! Tatsächlich musste ich kein einziges Mal auf die Uhr sehen – und das schaffen heute nicht viele Filme!

Und ja … auch ich (bzw. wir) musste(n) nach der Vorstellung „City Of Stars“ summen!

Fazit:
Selbst wenn jemand nicht sonderlich auf Musicals steht (so wie ich), wird hier durch gekonnte Story- und Szenenarbeit auf seine Kosten kommen. Gute Charaktere, gute Dialoge und natürlich die Gesangs- und Tanzeinlagen. Die Beziehung zwischen Mia und Sebastian passt hier, genau wie die Besetzung eines toll spielenden (ach Quatsch, eines herausragenden) Ryan Gosling, sowie einer singenden Emma Stone.

Ich bin jetzt doch sehr gespannt, was der Herr Damien Chazelle, Drehbuchautor und Regiesseur dieses Filmes, zukünftig noch so alles auf die Leinwand bannen wird. Vielleicht sollte ich doch mal einen Blick auf seinen vorherigen Hit „Whiplash“ riskieren.

Mein Rating:
8/10

https://de.wikipedia.org/wiki/La_La_Land_(Film)

http://www.imdb.com/title/tt3783958/



wallpaper-1019588
Luftig und leicht – meine Outfits im Marinelook
wallpaper-1019588
Ubisoft eröffnet Anfang 2018 neues Entwicklungsstudio in Berlin
wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger ohne Erinnerung in TOTAL RECALL
wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Roncalli – darum ist es im Circus so schön
wallpaper-1019588
Spargel sous vide-gegart
wallpaper-1019588
XVII Motor Retro Marratxi
wallpaper-1019588
Die Woche | 19.05. – 25.05.2018