L’ENFER [1964]

Ebenfalls in der Ausstellung zu Romy Schneider wird ein etwas über fünf Minuten langer Clip gezeigt, der Aufnahmen aus dem unvollendeten Film L’ENFER von Henri-Georges Clouzot zeigt. Man sagt, der Film sei am Perfektionsdrang des Regisseurs gescheitert, was man sicher annehmen kann, was aber auch unheimlich bedauernstwert ist. Denn die wenigen Minuten, die man hier sieht, zeigen Romy zwischen absoluter Sinnlichkeit und fröhlicher Verspieltheit. Das beste sind aber die Farb- und Lichtspiele. Da ist die Szene, in der man eine Nahaufnahme von Romy sieht, in der sie einfach raucht und dabei in die Kamera blickt und das einzige, was sich merklich bewegt ist das Licht, das sich um sie herum dreht und dabei ein überdynamisches Bild erzeugt. Echt genial. Zu schade um den Film und die experimentellen Aufnahmen, die dabei verloren sind. Und Romy in einer heißen Lesbenszene, hallo?

Mehr zum Film und über das Bildband, das 2010 erschien und die Dreharbeiten dokumentiert, hier.


wallpaper-1019588
Klapp-Smartphone Huawei P50 Pocket erscheint in Deutschland
wallpaper-1019588
Warum hecheln Hunde?
wallpaper-1019588
Tempel von Angkor
wallpaper-1019588
Was sind die aufregendsten Outdoor-Sportarten, die man betreiben kann?