Kyoto Animation: Mehrere Tode nach Brandstiftung

Gegen 10:30 Uhr soll in Japan ein Brand im Studio 1 von Kyoto Animation stattgefunden haben. Ursache war ein Japaner, der eine brennbare Flüssigkeit im Gebäude verteilt und angezündet und dabei „Sterbt!" gerufen habe. Aktuell ist dabei die Rede von Brandstiftung. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Die genauen Gründe seines Handelns sind noch nicht bekannt, laut einer Augenzeugin soll der Täter jedoch etwas von Betrug und Plagiatsverletzung als Grund genannt haben.

Zum Zeitpunkt des Anschlags sollen sich 73 Personen in dem Gebäude befunden haben. Von diesen wurden bereits 33 als tot identifiziert. 36 Personen sind verletzt. Namen der Überlebenden und Todesopfer wurden bisher noch nicht bekannt.

Tausende von Fans trauern weltweit um diese schreckliche Tat und lassen dem Animationsstudio sehr viel Kraft zukommen. Der US-Amerikanische Publisher Sentai Filmworks hat beschlossen dem japanischen Studio alle erdenkliche Hilfe zukommen zu lassen und hat eine Spendenkampagne ins Leben gerufen. Bisher wurden mehr als 1,3 Millionen US-Dollar von Fans auf der ganzen Welt gesammelt, um dem Studio zu helfen.

Wer dem Animationsstudio Nachrichten der Unterstützung und Hoffnung zukommen lassen möchte, kann dies hier über einen Beitrag von Crunchyroll tun.

Das Studio war vor allem für seine Werke wie K-On!, A Silent Voice, Clannad oder Violet Evergarden bekannt.

Video zum Brand


wallpaper-1019588
Horizon Zero Dawn – Remake für PS5 Gerüchten zufolge bei Sony in Entwicklung
wallpaper-1019588
Dome Keeper – was steckt hinter dem Steam Hit mit Roguelike Mechaniken
wallpaper-1019588
Potion Permit – erlebe eine entspannte Lebenssimulation als Pharmazeut eines kleinen Dorfes
wallpaper-1019588
Nier: Automata End of Yorha Edition – auch auf Switch noch ein Actionfest?