KW21/2014 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Ibrahim Abdullah Juma al-Balushi u.a.

Diese Woche möchte ich Euch den Fall von Ibrahim Abdullah Juma al-Balushi u.a. vorstellen:
KW21/2014 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Ibrahim Abdullah Juma al-Balushi u.a.Lage von Oman: © University of Texas LibrariesHerr IBRAHIM ABDULLAH JUMA AL-BALUSHI
Herr NASSER AL-YAHYAI
Herr SAID AL-ZEIDI
Herr TALAL MOHAMMED AL-MA'AMARI

Vier Männer befinden sich im Oman ohne Kontakt zur Außenwelt und ohne Anklage in Haft. Ihnen droht Folter oder anderweitige Misshandlung.
Der Geschäftsmann Ibrahim Abdullah Juma al-Balushi soll am 6. Mai in der Nähe der Grenze zu den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) beim Wadi Al Jezi festgenommen worden sein. Er war auf dem Weg zu seiner Mutter in der Stadt Shinas im Norden des Oman. Ibrahim al-Balushi lebt und arbeitet in der Stadt Al Ain in den VAE, stammt jedoch ursprünglich aus dem Oman.
Am selben Tag wurden Nasser al-Ehyai und Said al-Zeidi, die für das omanische Arbeits- bzw. Landwirtschaftsministerium arbeiten, der Ingenieur Ali Mohammed al-Ma'amari und sein Schwager Talal Mohammed al-Ma'amari, ein Lehrer, dessen Onkel Dr. Talib Al Ma'amari, ein inhaftiertes Mitglied des Schura-Rats, ist, vor die Sonderabteilung (al-Qism al-Khas) des Polizeipräsidiums in der Hauptstadt Maskat geladen. Zwei Tage später fanden sich die vier Männer im Polizeipräsidium ein und wurden festgenommen.
Ali al-Ma'amari wurde ohne Anklage am 8. Mai freigelassen. Die anderen vier Männer haben seit ihrer Festnahme keinen Kontakt zu ihren Familien aufgenommen und ihnen soll der Zugang zu Rechtsbeiständen verwehrt werden. Als sich Angehörige von Ibrahim al-Balushi und Talal al-Ma'amari am 12. und am 14. Mai im Polizeipräsidium in Maskat einfanden, wurde ihnen nicht gestattet, die Männer zu sehen, oder gesagt, warum sie festgenommen worden waren.
Ibrahim al-Balushi und Talal al-Ma'amari waren 2001 festgenommen und vom Staatssicherheitsgericht wegen "Anstiftung zu konfessionellen Differenzen" zu dreijährigen Haftstrafen verurteilt worden. Beide wurden vom Sultan von Oman begnadigt und aus der Haft entlassen, nachdem sie 10 Monate ihrer Strafe verbüßt hatten. Amnesty International liegen keine Informationen zu den Gerichtsverfahren vor.
Schreibt eine E-Mail an: [email protected]
Betreff:Vier inhaftierte Maenner
Text:
Mit Bitte um Weiterleitung an:
STAATSOBERHAUPT UND PREMIERMINISTER
His Majesty Sultan Qaboos bin Sa'id
Diwan of the Royal Court
The Palace, Muscat 113
OMAN

Majestaet, 

ich sorge mich um Ibrahim Abdullah Juma al-Balushi, Nasser al-Ehyai, Said al-Zeidi und Talal Mohammed al-Ma'amari die inhaftiert wurden. 

Ich bitte Sie hiermit sicherzustellen, dass Ibrahim al-Balushi, Talal al-Ma'amari, Nasser al-Ehyai und Said al-Zeidi vor Folter und anderer Misshandlung geschuetzt werden und dass ihnen umgehend Zugang zu ihren Familien und Rechtsbeiständen gewaehrt wird.
Bitte lassen Sie die Maenner frei oder klagen Sie sie einer als Straftat anerkannten Handlung an und stellen Sie sie im Rahmen von Verfahren, die den internationalen Standards für faire Gerichtsverfahren genuegen, vor Gericht.
Hochachtungsvoll
(Dein Name)Ihr könnt Euch auf der Homepage von Amnesty International Deutschland noch genauer zur Urgent Action informieren: Männer willkürlich in Haft 
Weitere Informationen zu meiner Aktion und den Erfolgen von Amnesty International findet ihr auf der Seite Sehen, Hinsehen, Handeln! meines Blogs.KW21/2014 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Ibrahim Abdullah Juma al-Balushi u.a.
"Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."(Quelle: Amnesty International)

wallpaper-1019588
[Comic] Hulk – Gamma-Geschichten
wallpaper-1019588
Die besten Fast Food-Alternativen
wallpaper-1019588
Xiaomi Poco X4 GT mit ordentlich Rabatt in Deutschland gestartet
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Basilikum essen?