Kurztest Nexus S

Nexus S

By justusbluemer - CC-BY-2.0

Bevor Ihr mich alle prügelt, weil ich wieder so schweigsam bin, hier ein Kurztest meines neuen Handys Nexus S, denn danach habt Ihr auch schon gefragt.

Das Nexus S ist ein sogenanntes Google-Telefon, weil es vom Hersteller des Betriebssystems (also Google) als Referenz konzipiert ist. Samsung hat den Auftrag zur Produktion bekommen und das gute Stück entworfen und gefertigt. Vorteil daran ist, dass man immer die aktuellste Version des Betriebssystems bekommt (also Android) und damit nicht hinterherhängt.

So toll wie Android ist, so nachteilig ist die Fragmentierung, da die Hersteller selbst verantwortlich sind, Updates auszurollen. Na gut, bei Apfel ist es ja nicht anders, nur gibt es da halt nur einen Hersteller. Da ich Obst am liebsten aus der Schüssel esse und Äpfel ganz lecker als Mus sind, stehe ich also auf den kleinen Roboter. Zum Vorteil der regelmässigen Updates kommt noch der geringe Verbastelungsfaktor dazu. Soll heissen, der Hersteller der Hardware versucht sich nicht durch unsinnige Softwarespielereien zu profilieren.

Daten

Die technischen Daten kann man sich bei Google direkt abholen. Ich mag nicht alles kopieren.

Äusseres

Das Nexus S ist schlicht, sehr schlicht. Also ein Gerät, um Understatement zu betreiben. Es ist nicht total flach, sondern das Display (also der Bildschirm, wie es früher hiess), ist leicht gekrümmt. Das merkt man kaum, soll aber die Bedienung vereinfachen, da man ja oft das Ding mit einer Hand hält und mit den Fingern der gleichen Hand drüberstreichelt. Die Dicke ist ok und das Gewicht auch, obwohl es nicht zur Fliegengewichtsklasse gehört.

Display

Das S hat einen 4 Zoll Bildschirm und ist damit noch klein genug. Alles darüber ist mir zu gross. Der Bildschirm ist sehr klar, hell und zeigt brillante Farben. Die automatische Helligkeitskorrektur arbeitet gut und so kann man auch Draussen in den meisten Fällen das Display gut ablesen. Es spiegelt auch nicht wie Sau.

Das Display besitzt eine Beschichtung, die die Fettfinger reduziert und typische ständige Politurmassnahmen unnötig macht. Irgendwie verschwinden die Fettfinger durch Benutzung. Mit nassen Fingern stellt sich ein komischer Anfühleffekt ein, der schwer zu beschreiben ist. Irgendwas zwischen Bremsen und Abperlen.

Also insgesamt ein gutes Display, aber es ist im Dunkeln zu hell und man bekommst es nicht weiter runtergedreht. Ich habe mir schon einen Screenfilter installiert, der mittels Grauschleier das Bild abdunkelt. Leider geht dann die Gmail-App nicht mehr, weil der Filter quasi als "Schirm" darüberliegt. Rest geht aber.

Akku

Wie es sich für ein Smartphone gehört, hält der Akku eigentlich überhaupt nicht. UMTS an und normale Nutzung, wenig telefonieren, aber das ganze Netzgeraffel an, aber keine Benachrichtigungen für Mail, Twitter, G+ etc. und nach zwei Tagen sollte man an die Steckdose, damit der Tag Drei nicht brenzlig wird. Nun gut, ich habe das Display jeden Abend ca. 30 bis 60 Minuten an, weil ich noch im Bett Nachrichten lese...

Audio

Jetzt sind wir beim Teil, der komisch ist. Die Sprachqualität-hörend ist aus meiner Sicht ungenügend. Sehr dumpf. Bereits ein anderes Nexus S ausprobiert. Laut Vodafone liegt das an der SIM-Karte. Ich Trollo hatte meine gute alte D2-Karte ersetzen lassen. Mit der Karte meiner Freundin im Handy klingt tatsächlich das Handy besser (noch ne D2). Schon die Karte umgetauscht, aber es hilft nix. Wenn jemand eine Idee hat...

Kamera

Das Nexus S macht erstaunlich gute Fotos, zumindest aus meiner Sicht, denn bisher waren die Kameras aller Handys vorher totaler Unfug. Jetzt kann man mal einen Schnappschuss wagen. Meine Google-Plus-Leser werden meist mit Nexus S Bildern gequält.

Bedienung

Das Telefon ist flott, hängt nicht und bisher gab es keine Abstürze. Gelegentlich streikt mal eine räudige App, aber sonst gibt es keine Gründe, zu klagen.

Apps

Apps gehören ja nur bedingt zum Lieferumfang. Google Maps ist toll. Der Browser funktioniert gut und der Rest sind solche Dinge wie Spiegel, Huffingtonpost, Focus, N-TV, Tagesschau, Heise etc. Kaum Spiele (Sudoku und Traps) und sonst nur Skype und Tweetcaster installiert.

Fazit

Es war eine gute Entscheidung, das Nexus S zu nehmen. Einzig der etwas dumpfe Klang beim Telefonieren und der zu helle Bildschirm in der Nacht stören. Ja, Akku könnte länger halten, aber das ist eine Smartphone-Krankheit. Ich könnte es mal mit Runterdrehen von Netz und Hintergrunddaten versuchen...


wallpaper-1019588
Chicken-Wing-Tag – National Chicken Wing Day in den USA
wallpaper-1019588
Fernsehtipps Film (25.12. - 31.12.2017)
wallpaper-1019588
Tipp: Skiwochenende im Ötztal
wallpaper-1019588
4 Woche frugane Ernährung: The Good, the Bad and the Ugly
wallpaper-1019588
Idles: Der Reim zur Zeit
wallpaper-1019588
61/100 – Unboxing (again) und Instagram Boyfriends
wallpaper-1019588
Spider-Man: Neuer Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
Schlachthofbronx: Isarwummern