Kürzlich gelesen: ‘Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe’ von Suzanne Collins

Eigentlich sollte ich die freien Tage für die Uni nutzen. Versäumtes nachholen oder Altes festigen.
Eigentlich könnte ich an meinen freien Tagen einen Artikelmarathon starten – aber das würde euch nur noch mehr nerven, als ich eh schon tue.
Eigentlich könnte ich mich auch mal mit diesem wunderbaren Wetter anfreunden und in den regenfreien Pausen die knappen 150 Meter hinunter zum Strand zurücklegen.

Stattdessen nehme ich mir Bücher und verbuddel mich in meinem Zimmer. Ich nehme mir Bücher und lese sie. Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele habe ich in einem 8-Stunden-Marathon hinter mich gebracht. Für den zweiten Band, Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe, brauchte ich sogar nur sieben Stunden. Entweder ich weiß nichts besseres mit mir anzufangen – oder wahrscheinlicher, diese Bücher sind einfach klasse und machen süchtig!

Über die Story verliere ich keine Worte, da es einfach unfair wäre, wenn ich euch die Lust und Laune vermiesen würde, selber zum Buch zu greifen. denn alles, was ich über Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe sagen könnte, würde euch zuviel von Band 1 spoilern.

Kürzlich gelesen: ‘Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe’ von Suzanne Collins

Nur soviel: Band 2 schließt fast nahtlos an den Vorgänger an. Es werden die Auswirkungen und Folgen der Hungerspiele erzählt und das Leben der Hauptcharakterin Katniss (keine große Überraschung, dass sie Band 1 überlebt;-) ) weiter verfolgt.
Nun erlebt die Geschichte eine neue Dynamik. Neue Gefahren drohen und beim Lesen wurde ich eines ums andere Male wirklich überrascht. Bis auf den Twist im Finale, hält sich daher in diesem Band die Vorhersehbarkeit in Grenzen. An emotionalen Momenten wird wieder nicht gespart.

Wobei ich euch versichern muss: Die Tribute von Panem sind keine Liebesschnulzen-Romane, wie es die „Twilight“-Reihe sind. Selbstverständlich kämpft Katniss mit ihren Gefühlen, aber die Beziehungsstrukturen mit Peeta und Gale (oder nicht Peeta? Überlebt er die Spiele in Band 1 überhaupt?) sind nachvollziehbar in eine viel größere Rahmenhandlung verflochten. Dabei macht es immer noch Spass Katniss’ Leben mitzuverfolgen.

Viel kann und will ich nicht mehr sagen. Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe hat mir wieder sehr gut gefallen und ich freu mich schon auf Band 3. Würde ich mich morgen nicht auf den Kinofilm Tree of Life stürzen, könnte ich mir den morgigen Tag für Die Tribute von Panem – Brennender Zorn reservieren. Aber hey, man muss ja nicht gleich übertreiben.


wallpaper-1019588
BAG: Kopftuchverbot in Privatwirtschaft zulässig?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Termintipp: Herbstkonzert des MV-Aschbach 2019
wallpaper-1019588
"Extinction Rebellion" Berlin trägt Nike
wallpaper-1019588
Ich ass im Gehen
wallpaper-1019588
Achtsamkeit: Auf der Welle des Lebens surfen und auf dem Bord stehen bleiben