Kürbis, Kürbis, Kürbis! Butternut Kürbis-Graupenauflauf

Kürbis! Kürbis ist so vielfältig einsetzbar, süß wie salzig. Letztes Jahr habe ich einige Kürbisrezepte fotografiert und den Blog dann doch erst einen Tag vor Weihnachten startklar bekommen, da war die Saison natürlich vorbei. Inwischen gefallen mir meine Kürbisfotos aus dem letzten Jahr nicht mehr. Übung erfordert eben Zeit und Ergebnisse, die auch mal in den Papierkorb wandern müssen. Ich übe natürlich immer noch! Wie gerne würde ich euch immer auch eine Geruchs- und Geschmacksprobe mitliefern! Hoffentlich bekommt ihr von diesen Bildern Lust – das Gericht ist nämlich so lecker!

Kürbis-Graupen Auflauf - Carrots for Claire

Als Kombination mit Kürbis habe ich hier Gerstengraupen gewählt, die passen wunderbar, weil sie gut schmecken und nicht pampen, sie lassen sich aber auch sehr gut durch Dinkel ersetzen. Ich koche Getreide immer gleich für zwei Tage mit. Gerste und Dinkel lassen sich im Grunde ähnlich wie Reis einsetzen und freuen sich über leckere Soßen.

Die Soße ist in diesem Fall eine Tomatensoße, die ich ebenfalls für ein zweites Gericht der Woche mit koche, wenn ich nicht aus Bequemlichkeit ein fertig gewürztes Sugo-Glas wähle. Sowohl bei der Wahl des Sugo, als auch bei Tomatenwürfel aus der Dose oder einer Soße aus frischen Tomaten ist die Qualität der Tomaten absolut wichtig. Wenn ihr einmal ein Glas/eine Dose/ eine Tomatensorte gefunden habt, die toll schmeckt, also nicht zu säure-lastig ist, merkt sie euch! Einige Dosen-Tomatenwürfel sind hingegen wieder so sauer, dass es mich frustet, wie viel ich nachsüßen muss, um eine Balance zu schaffen. Ich süße dann mit Ahornsirup, Kokosblütendicksaft oder Kokosblütenzucker.

Auch Kürbis verwende ich an zwei oder drei Tagen anders, bis er aufgebraucht ist. Für uns drei ist er in der Regel einfach zu groß. Am nächsten Tag freue ich mich dann dafür über ein schnell gemachtes Essen!  Für den Auflauf wird je nach Größe nur etwa die Hälfte oder ein Drittel eines Butternut-Kürbis benötigt, etwas mehr, wenn man auch schon klein gemachte Stücke in der Tomatensoße mitkochen möchte. Ein weiteres Drittel gebe ich als Ganzes, ungeschält mit der angeschnittenen Seite nach unten auf ein Backpapier oder eine Auflaufform und schiebe es mit dem Auflauf in den Ofen. Aus diesem Teil lässt sich am nächsten Tag eine schnelle Kürbissuppe z.B. mit Kokosmilch oder Kürbispüree mit Mandelmilch machen. Eine dritte Möglichkeit, den übrigen Kürbis zu verwerten, ist ihn geschält in kleine pommesartige Stücke zu schneiden, mit ein klein wenig Olivenöl, leckerem Salz und vielleicht auch Quendel oder Thymian zu mischen und mit zu backen. Die Kürbisstifte sind dabei bald fertig und müssen früher aus dem Ofen genommen werden, als der Auflauf. Sie sind eine tolle Gemüsebeilage für den nächsten Tag, können dann kurz in der Pfanne geschwenkt aufgewärmt werden. Was ihr mit ihnen noch anstellen könnt, verrate ich demnächst!

In meinem Hildegard von Bingen Post gehe ich auf die positive Wirkung von Quendel und Galgant ein, sie sind Gewürze, die ich neu für mich entdeckt habe, sehr gerne mag und häufig verwende. Alternativ für Quendel könnt ihr  Thymian verwenden, alternativ für Galgant etwas (mehr) geriebenen Ingwer, Pfeffer, oder ihr lasst ihn weg.

Kürbis-Graupen Auflauf - Carrots for Claire

Und wer tierische Produkte meidet, dem kann ich sagen, dass der Auflauf auch ohne Käse ganz fabelhaft schmeckt!

Überbackener Kürbis-Graupenauflauf
inspieriert aus dem Buch “Vegetarisch für jeden Tag” von Kate McMillan
reicht für 2 Erwachsene und 1 Kleinkind

Ihr braucht:
100g Gerste* (Graupen oder entspelzte Gerste, wer Nackgerste verwendet, muss die Kochzeit entsprechend anpassen), wenn möglich über Nacht oder bis zu 24 Stunden eingeweicht und danach gewaschen, das erhöht die Nährstoffaufahme, ist aber nicht zwingend notwendig
400ml Tomatensoße (das Rezept findet ihr weiter unten oder ein Lieblingssugo ohne Geschmacksverstärker und zugesetzen Zucker)
1/2 oder 1/3 Butternut-Kürbis, je nach Größe des Kürbis und der Auflaufform
evtl. etwas Olivenöl und Quendel
100g (Büffel)Mozzarella oder geriebenen (Schafs- oder Ziegen-) Käse
etwa 1 TL Ahornsirup
frischen Thymian oder Basilikum zum Anrichten

Und so wird’s gemacht:
Die Gerste für 25 Minuten in 250ml Wasser kochen, erst gegen Ende salzen oder entsprechend der Packungsanweisung minus 10 Minuten kochen. Danach auf einer Auflaufform verteilen.
Den Kürbis mit dem Sparschäler oder dem Messer schälen, mit einem Löffel entkernen und in bis zu 1cm dicke Scheiben schneiden. Mit einer minimalen Menge Olivenöl und Quendel vermengen, wenn die Tomatensoße nur Stellenweise auf das Gemüse geklekst wird. Das sieht dann hübscher aus, ohne dass der Kürbis austrocknet. Die Kürbisscheiben auf den Graupen drapieren und darauf die Tomatensoße kleks artig verteilen. Zum Schluss den geriebenen oder gewürfelten Käse obenauf schichten und den Auflauf bei 180 Grad Umluft in den vorgeheizten Ofen schieben. Fertig ist er nach etwa 20 Minuten. Wenn der Käse eine schöne Farbe angenommen hat, sollte auch der Kürbis gar sein. Die letzten paar Ofenminuten ein wenig Ahornsirup über dem Auflauf dizzeln und etwas frischen Thymian obenauf geben und mit backen oder nach der Backzeit frische Basilikumblätter darauf verteilen.

Für die Tomatensoße braucht ihr:
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
½ EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark (optional, damit dickt die Soße etwas besser ein)
400ml Tomatenwürfel aus der Dose oder frische, gewürfelte Tomaten, wahlweise mit heiße Wasser überbrüht und von der Schale entfernt
¼ TL frisch geriebenen Ingwer (gibt einen Kick aber sollte nicht herauszuschmecken sein)
½ TL Quendel, gemahlen, alterativ Thymian
½ TL Galgant, gemahlen (optional)
½ TL Rosmarin, getrocknet oder frisch
½ TL Basilikum, getrocknet
Salz (ich verwende Flor de Sal d’es Trenc Rosa)
frisch gemahlenen Pfeffer
1-3 TL Ahornsirup, Kokosblütendicksaft oder Kokosblütenzucker zum Abschmecken, je nach Säuregehalt der Tomaten

Und so wird’s gemacht:
Die Zwiebel kleinhacken und in ½ EL Olivenöl glasig dünsten, gegen Ende Knoblauch und Ingwer dazu reiben. Tomatenmark für 1-2 Minuten unterrühren, ohne dass es anbrennt und anschließend mit Tomatenwürfel auffüllen. Kräuter und Gewürze (außer Pfeffer) hinzugeben und die Soße 20-30 Minuten zugedeckt leise köcheln lassen, immer wieder umrühren. Mit Pfeffer und möglicherweise Salz und Ahornsirup, Kokosblütendicksaft oder Kokosblütenzucker abschmecken.

*Entspelzte Gerste ist von der Hülle entfernte Gerste und nicht mehr aus dem vollen Korn. Dafür ist Gerste dann aber sanfter zu verdauen und bei Verdauungsschwierigkeiten besonders geeignet. Nacktgerste hingegen ist ein vollwertiges Lebensmittel. Gerste enthält neben Mineralstoffen, Vitaminen und Eiweiß besonders auch Kieselsäure, das heißt Haare und Nägel werden gut versorgt. Ich verwende im Alltag beide Sorten. Online Bezug: Davert%20Gerste%20entspelzt%20%22So%20nah,%20so%20gut">Davert%20Gerste%20entspelzt%20%22So%20nah,%20so%20gut" target="_blank">eDavert%20Gerste%20entspelzt%20%22So%20nah,%20so%20gut">Davert%20Gerste%20entspelzt%20%22So%20nah,%20so%20gut" target="_blank">ntspelzte Gerste, Nacktgerste


wallpaper-1019588
Warum gutes Zeitmanagement über deinen Erfolg entscheidet
wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Neue glutenfreie Brotbackmischung – Tanja’s Backliebe – 25 Tester gesucht
wallpaper-1019588
Annaberg – Weißes Kreuz – Hennesteck – Anna Alm Rundtour
wallpaper-1019588
Evoli zu Glaziola und Folipurba in Pokémon GO entwickeln – So geht’s
wallpaper-1019588
Dolce Vita: Zwei Herzen in meiner Brust
wallpaper-1019588
Neuer Trailer von Team Sonic Racing veröffentlicht
wallpaper-1019588
Die GRÜNEN, eine Gefahr für den persönlichen Wohlstand