Kur zum Abnehmen senkt Gesundheitsrisiken

kur zum abnehmen

Wer sich zu einer Kur zum Abnehmen entschließt wird nicht nur endlich schlank, sondern senkt auch Gesundheitsrisiken enorm. Sicher haben Sie schon von den Zusammenhängen zwischen Übergewicht und Diabetes oder Herzinfarkt gehört. Bisher war es weitgehend unbekannt, wie dieser Zusammenhang funktioniert. Inzwischen wurde jedoch heraus gefunden, dass Fettzellen nicht nur als Speicher fungieren. Diese Zellen produzieren auch verschiedene Stoffe, darunter Hormone, Enzyme und auch Entzündungserreger. Dazu finden Sie hier auch einen interessanten Artikel über “Das Gift großer Fettzellen“.

Je mehr Fettzellen da sind, oder je größer sie sind, umso mehr dieser Stoffe werden produziert. Dass der Körper bei einem regelrechten „Beschuss“ mit Stoffen, die in einem schlanken Leib nur mit geringen Mengen wirksam sind durcheinander kommt, ist nicht verwunderlich.

Wenn Sie bei einer Kur zum Abnehmen das Körperfett reduzieren, weisen Sie also auch die ungesunden und teils sogar gefährlichen Mengen an Substanzen, die Ihr Körper produziert, in die Schranken. Ein Beispiel: Findet der Körper übergroße Fettzellen, die Entzüngungsstoffe produzieren, so schickt er seine Immunabwehrzellen dorthin. Sie werden Fresszellen genannt, weil sie alles, was nichts im Körper verloren hat, buchstäblich auffressen.

Die Fettzellen wiederum sperren die Immunzellen ein. Nun fangen auch die Immunzellen an Entzündungsstoffe zu produzieren, um sich wieder frei zu kämpfen. So kann Übergewicht zu chronischen Entzündungen führen, die meist schleichend stattfinden und das Immunsystem immens belasten. Das Ergebnis: Sie fühlen sich müde und krank ohne zu wissen, warum.

 Kur zum Abnehmen stellt chemisches Gleichgewicht wieder her

Die Abläufe in unserem Körper würden jedem Chemielabor in einer Universität zur Ehre gereichen. In einem sehr feinen Gleichgewicht arbeiten Nährstoffe, Hormone, Botenstoffe und Zellen (sozusagen die Chemiker) eng zusammen. Stoffe werden umgewandelt, angereichert, gelagert und verwendet. Lassen Sie uns einen Moment beim Bild von der Zelle als Chemiker bleiben.

Ähnlich wie im Labor ist jede dieser Zellen eine hochspezialisierte Fachkraft, die bestimmte Stoffe herstellt und verteilt. Die Menge hängt dabei von der Größe der Zelle und der Anzahl der „Kollegen“ also Zellen gleicher Art ab. Mit einer Kur zum Abnehmen können Sie die „Belegschaft“ an Fettzellen, beziehungsweise deren Produktionsmenge wieder zurück ins natürliche Gleichgewicht bringen.

Ein gewisses Maß an Fettgewebe brauchen wir, etwa zum Schutz der Organe oder auch, um über Botenstoffe verfügen zu können die nun mal im Fettgewebe hergestellt werden. So produziert etwa das Gewebe in den „weiblichen Rundungen“ das für Frauen wichtige Hormon Östrogen. Es ist anzunehmen, dass die Gewichtszunahme mit den Jahren damit zusammen hängt.

Eine Kur zum Abnehmen darf also nicht bedeuten, dass Sie dem Fettgewebe in Ihrem Körper den Kampf „bis zum letzten Mann“ ansagen, sondern vielmehr sollte eine harmonische Figur, eben Ihre Figur, das Ziel sein. Dann wird sich auch Ihr biochemisches Gleichgewicht wieder einstellen, dass sich mit mehr Wohlbefinden bemerkbar macht.

Kur zum Abnehmen mit Ernährung und Sport

Wenn Sie durch ausgewogene Ernährung beginnen Gewicht zu reduzieren, setzt Ihr Körper Stoffe frei mit denen die Fettzellen „aufgeknackt“ werden. Dabei geschehen zwei Dinge. Zum Einen werden sich die Fettzellen sehr heftig weigern und Hormone ausschütten, die „Fütter mich sofort!!“ schreien. Sie erleben das dann als Heißhunger oder auch das Ausbleiben des Sättigungsgefühls. Zum Zweiten wird bei der Kur zum Abnehmen die gespeicherte Energie im Fett frei. Die muss irgendwo hin und so neigen manche Leute unter einer Diät zur Reizbarkeit, weil die „Strommenge“ im Körper einfach höher ist.

Muskeln sind ganz gewaltige „Stromfresser“. Ein elektrisches Gerät, dass die Leistung eines Muskels der gleichen Größe aufnimmt, würden Sie sich garantiert nicht in die Küche stellen. Wenn doch, wären Sie die absolute Lieblingskundin Ihres Stromversorgers. Was bedeutet das für die Kur zum Abnehmen? Mit Sport können Sie die frei werdende Energie optimal nutzen. Ihre Muskeln sind ehrgeiziger, als alle Leistungssportler zusammen und deswegen werden sie beginnen, unter Beanspruchung zu wachsen um noch mehr leisten zu können.

Genau wie der kräftige Maurer auch, brauchen sie sehr viel Nahrung, einfach nur weil sie da sind. Das bedeutet, dass Ihre Kur zum Abnehmen sich sehr gut selbst überflüssig machen kann, weil Ihre trainierten Muskeln die zugeführten Kalorien viel effektiver verbrennen. So tragen aktive Muskeln nicht nur zur schönen Silouhette bei, sondern unterstützen Ihren Körper wirksam beim Aufrechterhalten des chemischen Gleichgewichtes.

Kur zum Abnehmen – aber bitte ausgewogen

Es klingt sicherlich verwirrend, aber Ihr Körper braucht Nahrung zum Abnehmen. Der Grund ist, dass viele Nährstoffe wie etwa Eiweiße oder auch Vitamine und Mineralstoffe all die Systeme stärken, die eigentlich für die natürliche Gewichtsregulation zuständig sind. Fettdepots entstehen nicht zuletzt als Lagerstätten für Stoffe, die der Körper nicht verwenden kann.

Wenn beim Abnehmen diese Stoffe bloß freigesetzt werden, ohne dem Körper die Möglichkeit der Entgiftung zu geben, nehmen Sie genau so schnell wieder zu. Der Körper muss die Gifte ja wieder “verstauen”. Deshalb, und weil Fettabbau dem Körper Schwerstarbeit und jede Menge Zusatzleistung abverlangt, braucht es mindestens eine hervorragende Versorgung mit hochwertigen, gut verwertbaren Mineralstoffen.

Eine wirksame Kur zum Abnehmen sollte also drei ausgewogene Mahlzeiten enthalten. Wenn Sie sich einen Gefallen tun möchten und nebenbei auch noch Magen und Darm entlasten wollen, folgen Sie doch einmal diesem einfachen Ansatz: Je später am Tag, umso leichter das Gericht.

Beachten Sie dabei bitte, dass die leckere Rohkost viele Ballaststoffe enthält, bei wenig Kalorien. Die Ballaststoffe jedoch bedeuten „Schwerstarbeit“ für den Verdauungstrakt, der durch sie gereinigt wird. Rohkost also eher morgens oder mittags. Am Abend kann zum Beispiel ein Jogurt mit Kräutern genau das Richtige sein.

Bildquelle: © breakfast / pixabay.com

wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]