Kunst und Provokation

Eigentlich wollte ich soeben ein glühendes Traktat wider Grenzen, Normen und Beschränkungen verfassen. Den Text habe ich wieder gelöscht, weil ich im Grunde nicht gegen Normen und Grenzen bin. Nur Beschränkungen mag ich nicht und Normen sind mir nur dann verhasst, wenn sie mich beschränken und mir meine Freiheit nehmen. Eingeengt Handeln zwischen statischen Rahmenbedingungen führt bei mir zu provokantem Verhalten. Provokation und revolutionäres Gedankengut sorgen stets für Aufsehen. Insbesondere Kunst ist ein Spielfeld, auf dem Polarisierung und Überschreiten von Grenzen durch Provokation zum wichtigen Arbeitsraum eines Künstlers gehören. Eigentlich ist dies nicht sonderlich revolutionär, weil es bereits genügt, außerhalb allgemeingültiger Normen zu stehen. Die Rückschau in der Kunstgeschichte beweist, dass hinter nahezu alle großen Künstlernamen eine provokative Grundeinstellung zu erkennen ist. Kunst scheint tendenziell provokant zu sein.

Farin Urlaub – Es ist zu heiß (passend zum Wetter, meinen Gedanken und noch mehr)


wallpaper-1019588
Pokémon Legends Z-A: Ein neues Abenteuer wartet im Jahr 2025
wallpaper-1019588
Bewältigung des Aufruhrs: Colossal Orders Plan für Cities: Skylines 2
wallpaper-1019588
Auf Entdeckungsreise mit Peter Parker: Yuri Lowenthals Reise in Marvel’s Spider-Man 2
wallpaper-1019588
Sony kündigt bedeutende Entlassungen und Studioschließungen bei PlayStation an