Kundenkartenverarschen

Kundenkartenverarschen
Kundenkartenverarschen

Heute wieder einmal beim DM, könnte aber auch irgendwo anders sein ...

Die wie immer wirklich freundliche 
Dame an der Kasse: Haben Sie einer Kundenkarte?
Ich: Nein.
Sie: Wollen Sie eine?
Ich: Nein, danke.
Sie: Darf ich ihnen die Broschüre zum anschauen mitgeben?
Ich: Nein, danke.
Sie: 5.80€, bitte.

So geht es seit Monaten. 

Ich sehe ihr an, dass es ihr völlig egal ist, ob ich dieses Sch. Stück Plastik dabei habe, nur damit ich für ihren Konzern noch gläserner werde,
Sie wurde nur offensichtlich gedrillt die Frage jeder und jedem zu stellen, damit die und der für ihren Konzern noch gläserner werden.

Da sie nicht weiß, ob nicht gerade ich ein Testeinkäufer bin, den ihr Konzern geschickt hat, um zu prüfen, ob sie auch den Anordnungen folgt, muss sie mich fragen. Ich muss so antworten, weil ich nirgend gespeichert haben möchte, dass ich Zahnpaste der Marke XXXXXXXL-White kaufe.

Ich kann es mir leisten auf die paar Cents Rabatt zu verzichten, nur um einen letzten Rest von Privatsphäre zu bewahren.

Zwei Menschen werden zu einem absurden Dialog gezwungen, den beide nicht führen wollen, aber müssen, weil dahinter die Kapitalinteressenen eines Konzerns stehen.


wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Zirkus Roncallis zukünftig ohne Tiere und Plastik
wallpaper-1019588
Weihnachten bei den Bayern
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Gebackenes Hähnchen mit Quitten
wallpaper-1019588
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
wallpaper-1019588
Classic Album Sundays: Miles Davis – In A Silent Way
wallpaper-1019588
Code Vein für die PlayStation 4 im Review: Dark Souls Abklatsch oder gelungenes Vampir-RPG?