Kulinarische Ideen bei nudelheisshos

Wien (Culinarius) Wir möchten euch einen kurzen Einblick in die kulinarische Welt von Thomas Biedermanns Blog nudelheissundhos geben:

Der Titel meines Foodblogs ist schwer verständlich, denn er ist Kindersprech. Eine der wenigen Konstanten in meinem Leben, die sich bis zum heutigen Tag durchgehalten hat: Ich esse immer noch am liebsten Fleisch, Nudeln und Sauce. Und das habe ich als Kleinkind mit zwei Jahren in dieser Form gesagt: „Nudel, heiss und hos“ – Nudeln, Fleisch und Sauce.

Ich koche seit meiner Volljährigkeit. Kochen macht mir einfach sehr viel Spaß. Zuhause in meiner Jugend durfte ich nicht kochen, die Küche war das Revier meiner Mutter. Daher wurde ich „verbannt“, und um dies ins Positive zu wenden, belegte ich volljährig einen Kochkurs bei den Stadtwerken in meiner Geburtsstadt Mannheim. Die 20 älteren Frauen hatten in dem Kochkurs mit mir als einzigem Mann sehr viel Spaß. Während meiner Studienzeit kochte ich in diversen Wohngemeinschaften immer gern und auch für meine Mitbewohner. In der eigenen Wohnung konnte ich dann mehr experimentieren und diverse Produkte, Zutaten und Zubereitungen ausprobieren, indem ich für mich kochte. Oder auch das ein oder andere Gericht meinen Besuchern servieren.

Vor diesem Foodblog habe ich angefangen mit einer Website zu Chiligerichten, einer Yahoo-Usergroup zu denselben und dann einer Website „Kochen gegen Rechts“, in dem ich nur ausländische Gerichte postete. Viele Leser fand ich dadurch nicht. Bis ich durch das Foodblog eines Bekannten auf die Idee kam, meine kulinarischen Ideen zu bündeln, diese ebenfalls in einem Foodblog zu veröffentlichen und mich damit von den Rezepten her breiter aufzustellen. Was mir gelungen ist. Zwar esse ich Chiligerichte nach wie vor gern, aber wenn ich nach zwei Jahren Tätigkeit mit diesem Foodblog Bilanz ziehe, dann stelle ich fest, dass meine Küche und die veröffentlichten Rezepte variantenreicher geworden sind.

Der Schwerpunkt der Rezepte auf meinem Foodblog liegt auf Fleisch und Pasta. Hinzugekommen sind Innereien, die ich liebe. Und ich scheue mich nicht, auch ungewöhnliche Rezepte zu kreieren, zu kochen und zu bloggen. So gibt es bei den Innereien auch Rezepte für Hoden oder Kuheuter. Des weiteren Rezepte für Insektengerichte. Und auch einige Gerichte, die ich aus rechtlichen Gründen in Deutschland nicht zubereiten darf, sondern nur aus dem Ausland weiterreiche, nämlich zu Hund, Katze und Meerschweinchen. Das Blog enthält auch viele Rezepte zu Pferdefleisch.

Die am häufigsten aufgerufenen Rezepte in meinem Blog sind die mittlerweile sieben Rezepte zum Zubereiten mit der Niedrigtemperatur-Garmethode. Fleisch über mehrere Stunden bei 80 Grad Celsius im Backofen zu garen ergibt ein zartes, wohlschmeckendes Fleisch, das möglichst im Inneren noch rosé ist. Hier besteht anscheinend Informationsbedarf für diese Zubereitung.

Meine Rezepte veröffentliche ich immer mit 2–3 professionellen Foodfotos, die ich zum jeweiligen Rezept selbst fotografiere. Meine besten Foodfotos kann man für eigene Verwendungszwecke bei Fotolia zum Kauf und Download erwerben.

Besuchen Sie gern mein Blog. Ich freue mich, wenn Sie mich auf meinem weiteren kulinarischen Weg begleiten!

Grüße von der Waterkant!

Fotocredit: Thomas Biedermann


wallpaper-1019588
Schüßler Salze – Anwendung, Wirkung und mehr
wallpaper-1019588
Der Traum vom Wohnen
wallpaper-1019588
Wie man sich bettet
wallpaper-1019588
Glutenfreie Schokoladentorte von Anna
wallpaper-1019588
Saisonstart 2019
wallpaper-1019588
Neues Werbevideo von The Promised Neverland enthüllt Opening-Song
wallpaper-1019588
Thymian Zitronen Hühnchen
wallpaper-1019588
Danke an alle für die zahlreichen Glückwünsche