KUCHEN-WUNDERWERK FÜR JUBELTAGE VOLLER LIEBE! Mille Crêpes-Torte mit feiner Zitronencreme und Himbeerchen

DSC_0282

r28 r12

Manchmal geschehen Wunder.

Ich glaube ganz fest daran und habe selbst auch schon welche erlebt, die mich bis heute mit Dankbarkeit und Zufriedenheit erfüllen. Kleine Momente, die so wertvoll sind und das Leben spürbar machen. Vor einigen Wochen hab ich den Film „Wunder“ gesehen und mich mit tränenden Äuglein in meine Couch gekuschelt. Ich mag ja so sentimentale Filme total gerne. Einfach seinen Gedanken/Emotionen freien Lauf lassen (und dabei ein Stück Torte naschen). Bei mir spielt sich ja immer ein eigenes kleines Kopfkino ab. Wir führen in unserem Leben doch alle selbst die Regie und suchen uns die Hauptdarsteller darin aus. Menschen & Dinge, die eine unerlässliche Rolle spielen, uns mitnehmen, begeistern und glücklich machen. Einmal klatschen bitte! Ich denke wir hätten doch alle viel mehr Applaus und Jubeltage verdient. Für Kleinigkeiten, die wir ständig leisten und mit denen wir unseren Mitmenschen eine Freude bereiten.

Hm na was meint ihr? Hab ich für diese Crêpes Torte einen Applaus verdient? Uuuh ich glaube ich höre da jemanden klatschen und jubeln.

DSC_0205

r14 DSC_0293-2 r13

Von Zeit zu Zeit passieren unerwartete Dinge, die unglaublich schön sind und uns das Leben versüßen. Ich bin ja im Moment in meiner kleinen Wunderwelt der Gefühle gefangen und genieße jeden Augenblick davon. Seit ein paar Wochen bin ich so glücklich und ausgeglichen wie noch nie zuvor. Ich glaube an Wunder und besondere Geschehnisse, jeden einzelnen Tag.

Crêpes (oder wie meine Familie sagt – Palatschinken) an und für sich und solo betrachtet sind ja auch schon wundervoll. Mit Liebe gebacken, zart, weich, hübsch anzuschauen. Rollbar, füllbar, stapelbar und mit verschiedenen Cremes oder Marmeladen paarwillig. Eine Torte aus vielen dieser einzeln bezaubernden Crêpes ist die Multiplikation dieses Wunders und nicht nur ein Hingucker, sondern auch ein kleines Genussfeuerwerk.

„Mille Crêpes“ sagen die Franzosen zu diesem Kuchen-Wunderwerk. Wir sagen Palatschinken Torte. Gut, tausend Crêpes sind es dann auch nicht ganz, aber man denkt man hätte tausend Crêpes gewendet oder danach vielleicht noch tausendfach an den Genuss. Etwas fleißig muss man hier allerdings schon sein, wenn man diesen hübschen Traum genießen möchte. Es lohnt sich aber, also nur zu.

Ich gestehe, diese monotone Arbeit am Herd – Teig schöpfen, in die Pfanne gießen, verteilen, warten, drehen, warten… ist manches Mal meine persönliche Therapie. Der Geruch der herrlichen Palatschinken in meiner Nase, in Gedanken oft bei meiner Mama, die uns früher immer und zu egal welcher Uhrzeit einen Stapel Palatschinken gebacken hat. Gerne denke ich an meine Kindheit zurück und wie wir alle gemeinsam am Tisch saßen und ich mir am liebsten Marillenmarmelade, Haselnusscreme oder Vanilleeis in meine Palatschinken gefüllt habe. Meine Mama fragt mich ja heute noch, ob sie mir schnell ein paar Palatschinken backen soll, wenn ich mal wieder kurz daheim vorbeischaue. Liebe kann so simpel sein.

DSC_0230

Ich habe mich hier für eine frühlingshafte Variante mit Lemon Curd – meinen geliebten Zitronenaufstrich und einer luftigen Creme aus Topfen, Joghurt und Sahne entschieden. Darauf noch ein paar Früchtchen und das Tortenglück ist perfekt.

Ihr könnt die Crêpes auch gerne schon in aller Ruhe am Vortag backen, auf einen Teller stapeln, gut mit Frischhaltefolie umschließen und den Kuchentraum am nächsten Tag vollenden. So hab ichs gemacht.

Hier das Rezept: (für eine große Torte – reicht für die ganze Familie und Verwandtschaft)

Für die Crêpes

  • 1 l Milch
  • 400 g Mehl
  • 8 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Feinkristallzucker
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • 50 g Butter, zerlassen
  • 100 ml Mineralwasser, mit Kohlensäure
  • etwas Öl für die Pfanne

Für das Lemon Curd:

  • 1 Ei
  • 2 Eidotter
  • 120 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 3 TL Maizena
  • 120 ml Zitronensaft
  • Abrieb 1 Bio-Zitrone
  • 60 g kalte Butter, in Stückchen

Für die Creme:

  • 250 g Magertopfen
  • 250 g griechisches Joghurt
  • 500 g Schlagobers (Sahne)
  • 1/4 TL Vanille, gemahlen
  • 3 EL Staubzucker (Puderzucker)
  • Himbeeren, zum Servieren

Zubereitung:

  1. Für die Crêpes das Mehl in eine Schüssel geben, die Milch nach und nach hinzugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Dann die Eier hinzufügen und erneut vermengen. Die restlichen Zutaten dazugeben und nochmals verrühren. Den Teig jetzt ca. 20 Minuten lang quellen lassen.
  2. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen (ich bestreiche die Pfanne gerne mit einem Pinsel) und den Boden der Pfanne dünn mit dem Teig (etwa einen 3/4 Schöpfer voll Teig) begießen. Die Temperatur des Herdes auf mittlere Stufe regulieren, sonst brennen euch die Crêpes zu schnell an. Nach ca. 2 Minuten wenden. Das funktioniert ganz gut mit einem Pfannenwender oder ihr könnt die Crêpes auch so lässig in der Luft wenden. Von der anderen Seite kurz weiterbacken, dann die Crêpes auf einen Teller stapeln. Das Prinzip immer wieder wiederholen, bis der Teig komplett aufgebraucht ist. Die Crêpes abkühlen lassen.
  3. Für das Lemon Curd das Ei mit den Dottern und Zucker hellschaumig schlagen. Zitronensaft, Schale und Maizena unterrühren. Die Masse in einen Topf geben und unter ständigen Rühren bei mittlerer Hitze dicklich einkochen lassen (ca. 5 Minuten). Den Topf vom Herd nehmen und die kalten Butterstückchen unterrühren. Den Topf mit Frischhaltefolie abdecken und ganz abkühlen lassen.
  4. Für die Creme Topfen mit Joghurt, Zucker und Vanille glatt rühren. Schlagobers cremig steif schlagen und unterrühren.
  5. So jetzt beginnt das große Stapeln. Wir legen den ersten Crêpe auf einen Kuchenteller/Tortenplatte. Mit etwas Lemon Curd und etwa 2 EL der Creme bestreichen. Den Vorgang jetzt mit allen Crêpes wiederholen. Zuletzt mit etwas Creme, Lemon Curd und Himbeeren garnieren. Die Torte am besten 2-3 Stunden vor dem Servieren kühl stellen.
DSC_0917 DSC_0281

Ich wünsche euch allen und euren Lieblingsmenschen ein wundervolles Osterfest. Hoffentlich findet ihr was Schönes in eurem Nestchen. Liebe. Zeit für die Familie. Schokolade. Schokoeier…

DSC_0221

Dieser Beitrag ist in guter Zusammenarbeit mit Rösselmehl entstanden. *Werbung