Kuchen des Monats: Juli – Zimtschnecken auf Puddingbett

Huhu ihr Lieben,

da euch das Bild zu den Zimtschnecken auf Facebook so gut gefallen hat, gibt es heute das Rezept dazu.

Als meine Eltern gestern auf dem Heimweg waren, habe ich mir überlegt, dass nur so ein paar Zitronengügelchen doch ein bißchen mau auf dem Geburtstagstisch wären. Also hab ich mir die frische Hefe aus dem Kühlschrank geschnappt und einen Hefeteig nach diesem Rezept hergestellt.

Kuchen des Monats: Juli – Zimtschnecken auf Puddingbett

Inspiriert von der Mega-Zimtschnecke bei Mr. Minsch und dem “eingebauten” Pudding, habe ich mir eine Möglichkeit überlegt, wie ich den Pudding unterbringen kann.

Kuchen des Monats: Juli – Zimtschnecken auf Puddingbett

Folgende Zutaten braucht ihr zusätzlich, um eine 25er Backform zu füllen:

  • 100gr Zimtzucker
  • 100gr geschmolzene Butter
  • Pudding von 250ml Milch

Ich habe ein Drittel des Hefeteiges abgeteilt und damit den Boden einer gefetteten Springform ausgelegt. Darauf habe ich die Hälfte der Menge an Pudding gestrichen, die ich aus einer Packung erhalte (mit 500ml Milch). Den Rest des Teiges habe ich zu einem Rechteck ausgerollt, mit der Butter eingestrichen – ca. 1-2 EL zurück behalten – und den Zimtzucker – auch hier 1-2 EL zurück behalten – drüber gestreut. Dann von der langen Seite her einrollen und 1cm dicke Rollen abschneiden. Diese auf dem Pudding verteilen. Mit der restlichen Butter bestreichen und den restlichen Zimtzucker verteilen.

Kuchen des Monats: Juli – Zimtschnecken auf Puddingbett

Bereits bei dieser Tätigkeit ist mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen ;-) Dann diese göttliche Leckerheit bei vorgeheizten 180°C ca. 30-40 Minuten backen. Das hängt davon ab, wie braun ihr Hefegebäck mögt.

Kuchen des Monats: Juli – Zimtschnecken auf Puddingbett

Kuchen des Monats: Juli – Zimtschnecken auf PuddingbettWenn ihr die Zimtschnecken noch zur Perfektion treiben wollt, aprikotiert ihr sie direkt nach dem Backen noch heiß mit gekochter Aprikosenmarmelade. Dazu kam es bei uns leider nicht, da die gesamte Familie sich bereits in der Küche aufgehalten hat und den Zimtgeruch geradezu eingesogen hat und mein Papa im Minutentakt gefragt hat: “Kann man das jetzt schon essen?” “Papa, das ist noch heiß!” ….. “Und jetzt?” “Papa, das ist immer noch zu heiß.” …. “Mir egal, ich ess jetzt ein Stück….” “Dann nimm wenigstens ne Gabel, das ist doch sonst zu heiß.” “Na gut!”

Kuchen des Monats: Juli – Zimtschnecken auf Puddingbett



wallpaper-1019588
Meditation für klare Kommunikation
wallpaper-1019588
5 Fragen an… Alexandra Helmig zum Film FRAU MUTTER TIER
wallpaper-1019588
Fitbit Charge 3 Review – wasserdichtes Akkuwunder mit Potenzial
wallpaper-1019588
Feuerlilie mit 14 Blüten – Fotoserie
wallpaper-1019588
The Demon Prince: Manga endet bald
wallpaper-1019588
Machikado Mazoku: Starttermin enthüllt
wallpaper-1019588
Chihayafuru: Interpreten der dritten Staffel vorgestellt
wallpaper-1019588
Grisaia: Phantom Trigger: Anime erhält Sequel