Kritik - Game of Thrones Staffel 3

game_of_thrones_ver32

Auch die mittlerweile dritte Staffel von „Games of Thrones“ dürfte als Aushängeschild für brillantes Fernsehen auf allerhöchstem, inszenatorischem Niveau gelten, welches dem Kino mittlerweile locker Konkurrenz machen kann. Denn mit jeder weiteren Staffel der kultigen Serie wurde das Publikum bisher Zeuge immer düsterer werdender Ereignisse. Welche in Staffel 3 in einem neuem Höhepunkt kulminieren.

Als einer der wenigen, bisherigen Schwächen von "Game of Thrones" offenbarte sich die gegenüber der Vorlage bisher auf wenige Filmseiten komprimierte und gehetzt wirkende, inszenierte Geschichte: aus diesem Grund haben sich die Produzenten Benioff und Weiss in Staffel 3 nun dafür entschieden, dass die Handlung der dritten Staffel im Wesentlichen nun lediglich die Geschichte des deutschen Taschenbuch-Bandes 5 behandeln muss.

Die dritte Staffel nimmt sich zu Beginn ein wenig Zeit, bis sie richtig Schwung kommen darf. Aber dafür wird die Spannung in der zweiten Season-Hälfte immens angezogen und entlädt sich in den letzten beiden Episoden Dank einer der emotionalsten Momente der Fernsehgeschichte Die in Game of Thrones - Staffel 3 vom Publikum zu durchlebende, emotionale Achterbahnfahrt dürfte ihres gleichen suchen und das gesamte Franchise in bisher ungeahnte, qualitative Ebenen hieven.

Darüber hinaus darf man wieder mit tiefschürfenden Charakteren vorlieb nehmen. Und die überhaus komplexe Handlung wird zu einem packendem, genuinem Ganzem geführt. Zudem wird die unglaublich dichte, eletrisierende Stimmung der Bücher Dank roh-schmutziger Atmosphäre, grandioser Locations und epischer Bilderpracht geradezu virtuos eingefangen. Die vielen blutig-harten Kämpfe und Massenszenen sind ebenfalls mitreißend inszeniert worden. Ebenso rundet der packende Score, welcher mit einigen neuen Ohrwürmern aufwarten kann, die Inszenierung von Game Of Thrones - Staffel 3 perfekt ab.

Fazit: „Game of Thrones“ bleibt neben „Breaking Bad“ also das Beste was das Qualitäts-Fernsehen aktuell zu bieten hat. Game Of Thrones - Staffel 3 muß man mittlerweile nicht nur als einfach zu konsumierende und daher vergessenswerte Fernseh-Kost, sondern als großartiges, episches, also allerfeinstes Kino einstufen, welches in das TV-Format selbst konvertiert wurde.
Bewertungsprofil Stern (10)


wallpaper-1019588
WordPress absichern
wallpaper-1019588
Neues Design
wallpaper-1019588
Grundlegende Analysen sind eine gute Basis
wallpaper-1019588
Max Laier gewinnt die Gut Bissenmoor Classic
wallpaper-1019588
Forza Horizon 4 Fortune Island im Test – Nordisch by Nature
wallpaper-1019588
Gemischter Haul
wallpaper-1019588
Dieser Publisher bringt Shin Chan nach Deutschland
wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.