Kristen Stewart und Robert Pattinson: “Das Ende war fuer uns ein Schock!”

Kristen Stewart und Robert Pattinson: “Das Ende war fuer uns ein Schock!”Kristen Stewart und Robert Pattinson: “Das Ende war fuer uns ein Schock!”

Hamburg (ots) – In “Breaking Dawn – Teil 1″ (Kinostart: 24. November) läuten für Hollywoods Traumpaar Kristen Stewart und Robert Pattinson die Hochzeitsglocken. Bei den Sexszenen fühlte sich Pattinson allerdings richtig unwohl – wegen Filmpartner Taylor Lautner. “Als Werwolf Jake ließ er bereits in den letzten Filmen die Hüllen fallen”, sagt der Jungstar im Gespräch mit TV Movie aus der Bauer Media Group. “Und ehrlich, da kann ich nicht mithalten.” Dafür seien die Szenen aber sehr gefühlvoll geworden. “Zum ersten Mal habe ich mich wie ein Mensch gefühlt, nicht wie ein Vampir”, bekennt der 25-Jährige. Kristen Stewart würde den Film als “erwachsen” beschreiben. “Es geht diesmal nicht um Kämpfe, sondern darum, dass wir eine Familie gründen”, sagt die 21-Jährige. Sie selbst glaube durchaus an die Ehe. “Mir gefällt der Gedanke, dass zwei Menschen für den Rest ihres Lebens zusammen bleiben”, sagt Stewart. “Für mich muss das aber nicht mit Unterschriften besiegelt werden.” Inzwischen ist Teil 2 von “Breaking Dawn” abgedreht, die “Twilight”-Saga damit beendet. “Ich habe vier Jahre lang in einer anderen Welt gelebt und werde alles vermissen”, bedauert Stewart den Abschied. “Besonders der letzte Tag war ein Schock”, ergänzt Robert Pattinson. “Wir wollten nie an das Ende denken. Jetzt müssen wir damit leben.” Das komplette Gespräch mit Kristen Stewart und Robert Pattinson auch auf interviews.tvmovie.de

Für redaktionelle Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion TV Movie, Valerie Höhne, Telefon 040/ 3019-3680. Das vollständige Interview steht in TV Movie 18/2011, die am 19. August erscheint. Diese Meldung ist unter Quellenangabe “TV Movie” zur Veröffentlichung frei.

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/6568/2097279/kristen-stewart-und-robert-pattinson-exklusiv-in-tv-movie-das-ende-war-fuer-uns-ein-schock

Bild: nicolas genin licensed under the Creative Commons