Kreuzfahrten Live verfolgen mit dem Hafenradar

Kreuzfahrten Live verfolgen mit dem Hafenradar
Hamburg (hr - internet-zeitung) - Die Kreuzfahrtbranche boomt, immer mehr Reisende entscheiden sich für einen Urlaub auf See. Eine Kreuzfahrt bietet alles, was man sich von einem schönen Urlaub verspricht: Wellness, Luxus und ein Hauch von Abenteuer.
Während das Schiff über das weite Meer fährt, können die Passagiere unterschiedlichste Angebote an Bord nutzen und entspannt die Seele baumeln lassen. Je nach Route fahren die Schiffe verschiedene Hafenstädte an, die mit pulsierender Lebendigkeit und reichen Kulturstätten die Kreuzfahrt zu einem attraktiven Erlebnis machen. Mit dem Onlineservice Hafenradar.de ist es möglich, die Routen von Schiffen in Echtzeit zu verfolgen. Das geht vom heimischen PC aus, oder aber auch direkt über die Hafenradar App für das iPhone.
Hafenradar.de zeigt derzeit Informationen und Live-Positionen von über 900.000 Schiffen und knapp 15.000 Schiffsfotos. Mit einem Klick auf ein Schiffssymbol werden die aktuellen Schiffsinformationen wie Geschwindigkeit, Zielhafen und Schiffstyp angezeigt. Zusätzlich gibt es für jedes Schiff eine Detailseite mit weiteren Informationen wie die Geschichte, die Reederei und natürlich zahlreiche Schiffsfotos. Im Bereich Kreuzfahrt finden sich alle großen Veranstalter mit aktueller Flotte und den Echtzeit-Positionen. So lassen sich per Mausklick beispielsweise alle Schiffe der AIDA-Flotte anzeigen.
Wie funktioniert das Hafenradar?
AIS dient der Kollisionsverhütung zwischen Schiffen. Auf einer elektronischen Karte wird die eigene Schiffsposition und die Position der umliegenden Schiffe angezeigt. Aus Position, Fahrtrichtung und Geschwindigkeit kann intuitiv abgeschätzt werden, ob der eigene Kurs sicher ist oder ob eine Kollisionsgefahr besteht. Da auch die Schiffsdaten übermittelt werden,hat sich das Hafenradar die Aufgabe gemacht über AIS-Empfänger auf der ganzen Welt Schiffsdaten zusammen zu tragen und kostenfrei verfügbar zu machen. Das Hafenradar basiert dabei auf Google’s Kartendienst Google Maps, die Schiffe werden als kleine Icons dargestellt, je nach Schiffstyp unterschiedlich gefärbt. Wenn ein Schiff Anker geworfen hat, bzw. liegt, werden die Icons zusätzlich mit einem Ankersymbol gekennzeichnet.
Die Nutzung des Hafenradars ist kostenlos, für aktive und engagierte Benutzer gibt es einen zusätzlichen
Hafenradar-Premiumzugang, mit vielen weiteren Funktionen, z.B. lassen sich Meldeaufträge erstellen. Mit wenigen Klicks können sich Premiumnutzer direkt via E-Mail informieren lassen, wenn ein bestimmtes Schiff ihren Wahlhafen erreicht hat. Es können beliebig viele Meldeaufträge gespeichert und über das Profil verwaltet werden.
Das Hafenradar erfreut sich auch immer größerer Beliebtheit bei Fotografen, denn es unterstützt bei der perfekten Aufnahme von Schiffen. Das mühselige Hinterherjagen hat mit dem Hafenradar ein Ende, nun heißt es Position halten und sich auf den idealen Moment vorbereiten. Und der gemachte Schnappschuss kann auch direkt in die Hafenradar Schiffsfoto-Datenbank hochgeladen werden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.hafenradar.de


wallpaper-1019588
Gewinne 1x Yona-Komplettbox als DVD/Blu-ray!
wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Und die Zeit steht still
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
[Werbung] Mara Expert Interdental Bürsten ISO 1 fein und ISO 2 mittel fein
wallpaper-1019588
Es ist die Lütschine
wallpaper-1019588
1000 Fragen an dich selbst: #26
wallpaper-1019588
Birnen-Brownie