Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-Waffeln

Besondere Zeiten erfordern kreative Maßnahmen, und sei es gemeinsames Kaffeetrinken via Skype, quasi kreatives Kaffeetrinken.

Das haben wir in den letzten Wochen öfter gemacht. Hier habe ich schon mal darüber berichtet und euch das Rezept meines Möhrenkuchens vorgestellt.

Am Sonntag haben wir gemeinsam mit Sohn und Schwiegertochter Kaffee getrunken und auf unserer Seite gab es dazu Waffeln.

Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-WaffelnUnd zwar fluffige Apfel-Zimt-Waffeln.

Das sind im Moment meine Lieblingswaffeln, weil sie nicht nur lecker, sondern auch noch einigermaßen gesund sind. Denn durch Jogurt und geriebene Äpfel, mit wenig Butter und Zucker sind sie nicht solche Kalorienbomben, und dabei dennoch superlecker.

Hier kommt das Rezept.

Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-Waffeln

Zutaten:

  • 50 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL brauner Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 3 Eier
  • 1/4 L Milch
  • 200 g Jogurt
  • 200 g geriebener Apfel (ca. 3 kleine ganze Äpfel)
  • eine Prise Salz

Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-Waffeln

Habt ihr den Namen meines Mehls gesehen? Goldpuder 😉

Wie passend! Wo man doch immer noch nicht in allen Läden welches bekommt.

Und so geht’s:

Die Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen.

Mehl, Backpulver, Zimt und Zucker in einer Schüssel mischen.

Die Eier trennen. Dann die Eigelbe mit dem Jogurt, der Milch und der flüssigen Butter verrühren.

Das Eiweiß mit etwas Zucker und einer Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen.

Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-WaffelnDann zur Eigelbmischung mit der Mehlmischung vermengen.

Die Äpfel reiben. Davon 200 g abwiegen und mit dem Teig verrühren.

Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-WaffelnDann das steif geschlagene Eiweiß unterheben.

Nun geht’s ans Backen der Waffeln. Dazu das Waffeleisen vorheizen und mit etwas Fett einpinseln.

Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-WaffelnAus der gesamten Menge bekommt man ca. 10 Waffeln, die aber für zwei Personen natürlich zu viel sind.

Das tolle an diesem Teig ist nicht nur, dass er so dicke, saftige Waffeln ergibt, sondern auch, dass man ihn prima ein paar Tage aufheben kann. Dafür sollte man ihn in einem Glasgefäß mit einem Deckel luftdicht im Kühlschrank aufbewahren. Selbst nach drei Tagen schmecken die Waffeln, die man backt, noch wie aus frisch zubereitetem Teig.

Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-Waffeln

Sehen die nicht lecker aus??

Ich freu mich schon heute oder morgen noch mal Waffeln zu backen.

Bleibt gesund und seid mir lieb gegrüßt,

Kreatives Kaffeetrinken – oder – Apfel-Zimt-Waffeln

Verlinkt bei Dings vom Dienstag, Creadienstag und HoT