Kräuterküche

Kräuterküche
Aktuell gibt´s ja jede Menge Frischevorat im Garten, aber der nächste Winter kommt bestimmt und dafür heißt es 'verarbeiten und konservieren'. Heute ging es dem Basilikum an den Kragen bzw die oberen Triebe. Wenn die nämlich erstmal Blüten ansetzen, kommen keine neuen Triebe nach und dem gilt es vorzubeugen. Neben dem Klassiker Pesto, das ich lieber frisch mache und nicht für die Lagerung (Schimmelgefahr), kommen da vor allem Öle und Salze in die Kammer. Für Basilikumöl nehme ich Rapsöl als Basis. Eine Zehe Knoblauch und ein paar Pfefferkörner sind mit ins Glas gewandert. Die Blätter müssen gut trocken sein (ggf ein oder zwei Tage antrocknen lassen), bevor man sie einlegt und dann gut mit Öl bedeckt, sonst können sie schimmeln. Gleiches gilt für das Salz. Hier kann man allerdings alternativ das fertig gemöserte Salz auch langsam im Backofen bei sehr niedriger Temperatur (Umluft) und leicht geöffneter Tür trocknen lassen. Grundsätzlich gilt: je mehr Salz, desto besser die Konservierung.
KräuterkücheKräuterküche

wallpaper-1019588
12-Tage-Diät
wallpaper-1019588
Technische Betriebswirtschaft Bachelor
wallpaper-1019588
Gute Stube – So war es bei Kele Okereke im Karlstorbahnhof in Heidelberg
wallpaper-1019588
Berghasen Trailrunning Wettkämpfe 2018
wallpaper-1019588
Freebook Steckbrief: Kurze Pumphose
wallpaper-1019588
Soccer Mommy: Ausstrahlung
wallpaper-1019588
Dauerthema in der Familie: Nein, nein, nein…. und nochmals nein!
wallpaper-1019588
Foto: Skittles frisch von der Giraffe