Kosmologe Stephen Hawking wird heute 75 Jahre alt

Kosmologe Stephen Hawking wird heute 75 Jahre altDer führende Kosmologe unserer Zeit, Stephen Hawking, hat heute Geburtstag. Wenn man seinen Namen hört, denkt man an Anfang und Ende des Universums, an Schwarze Löcher und last not least an die nach ihm benannte Hawking-Strahlung.

Dreißig Jahre lang war er bis 2009 Inhaber des renommierten Lucasischen Lehrstuhls für Mathematik am Trinity College der Universität Cambridge, den auch schon Größen wie Isaac Newton und Charles Babbage innehatten.

Mit 21 Jahren wurde bei Hawking Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) diagnostiziert, eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Die Ärzte prophezeiten ihm, nur noch wenige Jahre zu leben. Allerdings handelt es sich vermutlich um eine chronisch juvenile ALS, die durch einen extrem langen Krankheitsverlauf gekennzeichnet ist. Man könnte das als Beleg ansehen, dass Totgesagte länger leben – Hawking selbst würde das aber vermutlich unwissenschaftlich nennen…

Geburtstagskind Stephen Hawking über Leben und Tod

In einem Interview mit dem Guardian vor sechs Jahren äußerte er seine Sicht des Todes: „Ich sehe das Gehirn wie ein Computer, der aufhört zu arbeiten, wenn seine Komponenten versagen. Es gibt keinen Himmel oder ein Leben nach dem Tod für kaputte Computer, das ist ein Märchen für alle, die sich im Dunkeln fürchten.“ Für mich eines der klarsten Statements von einem Mann, der weiter denkt als wohl jeder andere lebende Mensch.

Seit 1968 ist der berühmteste Physiker der Welt auf einen Rollstuhl angewiesen und 1985 verlor er dazu noch die Fähigkeit zu sprechen. Zu diesem Zweck nutzt er seitdem einen Sprachcomputer, den er nur durch Bewegungen seines Wangenmuskels und seiner Augen steuert.

Herzlichen Glückwunsch zum 75sten von einem begeisterten Follower!

Foto: White House Stream – Public Domain