Korruption: China tanzt mal wieder aus der Reihe und bedroht "uns" gewaltig

Die chinesische Regierung geht gegen Korruption im Lande vor. Genauer gesagt, wird momentan gegen den bis 2012 ranghöchsten Militär Chinas, General Xu Caihou, wegen Machtmissbrauch, Ämterverkauf und Bestechlichkeit ermittelt.
Seit Beginn der Anti-Korruptionskampagne im Jahre 2012, wurde laut FAZ sogar gegen "30 Funktionäre auf Ministerebene" ermittelt. Angeblich wurden "Zehntausende Funktionäre bereits abgesetzt oder verhaftet".
Parteichef Xi Jinping greift durch, und in China fragen sich mittlerweile auch seine Parteigenossen, ob er seinen Feldzug gegen die Korruption nicht zu weit treibt. Xi Jinpings Vorgehen gegen die Korruption in der Partei übertrifft an Intensität und Dauer alle bisherigen Kampagnen dieser Art.
Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Xi Jinping weigert sich das Menschenrecht auf Betrügen, Bestehlen, Ergaunern umzusetzen und gibt dabei einfach keine Ruhe! Selbst die oberste Kaste der Spitzenpolitiker und Spitzenmanager wird dabei nicht verschont. Was ist nur in China los? Ist der Diktator von Peking nicht nur irre, sondern jetzt auch noch gänzlich übergeschnappt? Wie kann er nur seinen Amtseid ernst nehmen? Was ist das für ein Unrechtsstaat, wenn nicht nur Kleinkriminelle und Apfeldiebe vor den Kadi gezogen und die großen Verbrecher nicht verschont und noch befördert werden?
Ich kann die Sichtweise der politischen Korrespondentin für Ostasien der FAZ, Petra Kolonko, verstehen.
Diese unerträgliche Missachtung der Gepflogenheiten der christlich-westlichen Wertegemeinschaft kann nicht weiter hingenommen werden. Wie soll das mit unserem "Wachstum", mit "Demokratie" und "Freiheit" funktionieren, wenn China dermaßen dagegen schießt und sich als unzuverlässiger Geschäftspartner erweist?
Unsere Wirtschaft ist bedroht! Das Abendland in äußerster Gefahr!
Sanktionen müssen her! Ach was, ein Maidan in Peking! Anschließend noch einer dieser "humanitären" NATO-Kampfeinsätze! Schließlich ist der Weltfrieden bedroht. Und wenn das so weitergeht, auch unsere Freiheit und Demokratie. Denn der Chinese, diese gelbe Pest, will uns in Europa am Kreuzchenmachen hindern und nicht zulassen, dass wir zwischen 300 Werbekanälen im Fernsehen wählen können und uns am Ballermann zuschütten.
Grausam ist diese Vorstellung! So gräßlich grausam, dass ich mir sehnlichst wünsche, wir hätten in €Uropa endlich solche Regierungen wie in China oder Russland. Denn Korruption ist nun einmal kein Kavaliersdelikt, sondern ein Verbrechen. Eine Gesellschaft, die sich erhalten will, eine Gesellschaft, die gesunden will, ist gezwungen, sich der Korruption zu erwehren. In Deutschland ist Korruption jedenfalls nahezu legal.
Das man damit im Westen Probleme hat, wenn es wirklich ans Eingemachte gehen soll, ändert daran nichts.
 Die Deutschen mögen es, wenn sie beschissen und betrogen werden. Die Deutschen verehren ihre Asozialen, besonders dann, wenn diese Titel, Amt und Krawatte tragen.
Sicher gibt es Ausnahmen unter ihnen, doch sind diese nun einmal in einer ohnmächtigen Minderheit, sonst wäre es anders. Warum sollte da die FAZ nicht auf China zeigen und "Haltet den Dieb!" schreien?

wallpaper-1019588
Nazis raus
wallpaper-1019588
Die kreative Fotoschule
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Ein Überraschungspaket mit "Devilish Beauty 2: Der Klang der Dunkelheit" und eine kleine Zugabe
wallpaper-1019588
Pfannkuchen mit Quitten-Rosinen-Kompott
wallpaper-1019588
|Rezension| Kira Licht - Lovely Curse 1 - Erbin der Finsternis
wallpaper-1019588
Soweit die Füße tragen - Neue Pololo Chelseas für Herbst und Winter