Konzert von Sebadoh in Berlin

Der Festsaal Kreuzberg in der Skalitzer Straße 130 (Berlin) präsentiert eine der populärsten Bands der Indie-Rock Szene: Sebadoh

sebadoh berlin

Sebadoh wurde in Northhampton (Massachusetts) gegründet, als sich Lou Barlow – Bandleader, Bassist und Gründer der historischen Dinosaur Jr. – entschied, seine Band zu verlassen und zusammen mit Eric Gaffney, der zu jenem Zeitpunkt als DJ bei dem Radiosender WOZQ arbeitete, ein neues Projekt zu starten. Daraufhin begannen die beiden Künstler mit der Komposition neuer Songs und nahmen eine Reihe von Demos auf, die von dem Plattenlabel Homestead unter Vertrag genommen wurden. Unter demselben Label veröffentlichten sie ihre Alben “The Freed Man” (im Jahr 1989) und “Weed Forestin” im darauf folgenden Jahr.

Im Sommer 1989 trat Jason Loewenstein der Band bei und wirkte erstmals bei der Single “Gimme Indie Rock” mit. In den Jahren 1989-90 gaben Sebadoh 10 Live-Konzerte, unter anderem in Boston, New York und Western Massachusetts, bevor sie sich ihrem dritten Album mit dem Titel „Sebadoh III“ widmeten. Diese Platte stellten sie auf ihrer Tour zusammen mit der Indie-Band fIREHOSE vor und wurden im Jahr darauf von dem Label Sub Pop unter Vertrag genommen, unter dem zwei weitere Alben folgen sollten: “Rockin’ the Forest” und “Sebadoh VS Helmet”. Die fünfte Platte “Bubble and Scrape” wurde im Sommer 1992 aufgenommen und kam im April 1993 auf den Markt. In der ersten Woche ging sie mehr als 10.000 Mal über den Ladentisch, was Sebadoh zu einer der populärsten Indie-Rock Bands der damaligen Zeit kürte.

Sebadoh galten zusammen mit Pavement und Guided by Voices als Pioniere des “lo fi” genannten Rock. Dabei handelt es sich einen Aufnahmestil, der sich durch den Einsatz von simplem technischem Equipment auszeichnet und häufig Mehrspurklänge verwendet. Die ersten Alben von Sebadoh zeichnen sich durch diese Technik aus.

Im Jahre 1993 verließ Gaffney die Band und wurde von Bob Fay ersetzt. Mit ihm wurden die Alben “Bakesale” 1994 und “Harmacy” 1996 aufgenommen, bevor auch er 1999 aus der Band aussteigt und von Russ Pollard ersetzt wird. Mit Pollard wurde die letzte Platte mit dem Titel “The Sebadoh” veröffentlicht, gefolgt von einer langen Promotion Tour durch Europa und die USA. Am Ende dieser Tour, in die sie all ihre Energien steckten, schien die Band allerdings eine Pause zu benötigen. Lou Barlow, als einziges noch aktives Gründungsmitglied konzentrierte sich jetzt mehr auf ein Parallelprojekt (eine neue Indie Band mit dem Namen Folk Implosion) und Loewenstein komponierte neue Songs für sein Solodebüt im Jahre 2002.

Nach mehreren Jahren der musikalischen Zurückhaltung kehren sie jetzt mit mehr Energie denn je auf die Bühne zurück. Am 8. August erleben wie sie wieder vereint im Festsaal Kreuzberg bei einem Konzert des guten alten Indie-Rock. Lassen Sie sich das nicht entgehen!

 


wallpaper-1019588
Knights of Sidonia: Neuer Anime-Film angekündigt
wallpaper-1019588
Worms Rumble, Recompile und vielversprechendere Indies angekündigt
wallpaper-1019588
„Lapis Re:LiGHTs“ im Simulcast bei WAKANIM
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone CAT S42 kostet 249 Euro