Konsum oh Konsum

Moin Moin
Heute soll es um ein Update meiner Verzicht Challenge gehen. Angefangen habe ich damit im Mai. Den kompletten Juni habe ich nur 2 Teile neu gekauft. Im Juli habe ich es nicht geschafft. Das habe ich mir aber auch schon gedacht, da ich, wie viele von euch wissen, für eine Woche in London war. Dort habe ich mir weit mehr als nur 3 Teile neu gekauft (es waren insgesamt  11 Teile.) Deshalb werde ich diese Challenge um einige Monate verlängern. 
Konsum oh Konsum

Dadurch, dass ich mich daran so schnell gewöhnt habe, weniger, und vor allem bewusster einzukaufen, fällt es mir jetzt inzwischen sehr leicht. Für mich ist es auch kein Problem, wenn ich durch die Innenstadt gehe, und Teile sehe, die mir sehr gefallen, sie trotzdem nicht zu kaufen, wenn ich sie nicht brauche. Und das aus folgenden Gründen: 

- Ich habe sehr wenig Platz in meinem Zimmer, brauche aber für meine Schule, die ich nebenbei mache, aber viel mehr Platz.
- Mein Geld spare ich mir für mein Studium, Seminare, die ich selbst bezahlen muss und für Kurse um mein Wissen (vor allem in den Bereich: Mathematik, Englisch und Französisch) wieder aufzufrischen.
- Mein Gewissen dankt mir nicht, wenn ich mir unnötige Sachen kaufe.
- Auch die Umwelt dankt mir nicht, wenn ich mir Dinge kaufe, die ich eigentlich nicht brauche

Die liebe Alena von lart-culinaire hat auch bei dieser Challenge mitgemacht. Besucht doch mal ihren Blog!

Ich würde mich sehr freuen, wenn mehrere von euch mit machen.


Ahoi!
~ Nira
                                               facebook │ bloglovin │ blogconnect

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte