Konrad Adenauer am Comer See

Konrad Adenauer am Comer SeeIm Frühjahr des Jahres 1957 verbrachte der 1. Bundeskanzler der BRD, Konrad Adenauer, erstmals seinen Urlaub in Cadenabbia am Comer See. Empfohlen wurde ihm diese Urlaubsregion von seinem deutschen Außenminister mit italienischen Wurzeln, Heinrich von Brentano, dessen Familie seit dem 12. Jahrhundert in der Gegend von Tremezzo ansässig war. Die malerische Landschaft, die imposante Bergkulisse, die herrliche Natur und die traumhaften Gärten der alten Villen faszinierten Adenauer so sehr, dass er von 1957-1966 insgesamt 18 mal nach Cadenabbia reiste. Als Urlaubsdomizile dienten ihm zunächst die Villa Arminio und die Villa Rosa. Ab August 1959 bezog er dann die auf einem Hügel liegende Villa La Collina. Der Park der Villa und der traumhafte Blick auf den Comer See  entschädigten den Bundeskanzler für den fehlenden Komfort. So wurde zum Beispiel Mobiliar im Hotel Britannia ausgeliehen und böse (Mitarbeiter)-Zungen bezeichneten das dunkle Wohnzimmer der Villa als „Gruft“!
Lediglich die Kommunikationstechnik wurde auf den für die damaligen Verhältnisse neuesten Stand gebracht. So war eine ständige Verbindung mit dem Regierungssitz in Bonn gewährleistet, denn das politische Geschäft lief für Adenauer auch im Urlaub weiter. Hinzu kamen Termine mit Politikern aus dem In- und Ausland, Besuche von Journalisten und Künstlern wie Golo Mann, Kokoschka und Graham Sutherland. Die liebste Freizeitbeschäftigung des „Alten“, wie er heimlich und respektvoll von seinen Mitarbeitern genannt wurde, war das Bocciaspiel. Darin war er praktisch unschlagbar. Nicht nur mit seinen Begleitern, auch mit einheimischen Spielern trug er Wettkämpfe auf einer Bocciabahn aus, die außerhalb des Parks der Villa La Collina lag. Wie bei allen anderen Freizeitbeschäftigungen trug er auch beim Boccia stets eine Krawatte und seinen oft karikierten Pepitahut. Adenauer war der Meinung, die Bewegung beim Bocciaspielen tue ihm außerordentlich gut, so dass er sich eine eigene Bocciabahn auch in seinem Garten in Rhöndorf anlegen ließ.
In Gedenken an Konrad Adenauer wurde im Juli 2013 oberhalb von Rezzonico eine Bocciabahn mit atemberaubendem Panoramablick eröffnet. Eine wundervolle Idee, das Andenken an diesen berühmten Staatsmann, der den Comer See so sehr liebte, zu bewahren.


wallpaper-1019588
[Manga] MoMo – the blood taker [1]
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Berlin: Top 5 Berater:innen